Dienstag, 25. April 2006

Wie ihr seht - Cara hat gesiegt!!!

Das Wochenende ist schon wieder zwei Tage vorrüber und ich war doch mal wieder ein wenig kreativ, wobei "Cara" das Rennen gegen "Redondo" gewonnen hat.
Da das Wetter aber doch auch hier am Niederrhein endlich mal Sonne und 20 °C aufweist, hat die Fertigstellung dann doch etwas gedauert, da ich die Nachmittagssonne für die Gartenarbeit genutzt habe.
Aber nun ist sie fertig, meine zweite doppellagige Cara. Und ich muss sagen, beim zweiten Mal hat es schon wesentlich besser geklappt, da weiß man dann was rechts auf rechts, links auf links und links auf rechts muss. Ich finde die Farben ja einmalig schön, aber da unsere Tochter nur sehr ungern Kleider anzieht, geht dieses Kleid in den Verkauf. Für Julia werde ich dann aus den Resten eine Taja nähen, das ist eher etwas für sie.



Hier nochmal ein Detailauschnitt von der Ballarina:


Hier die Detailansicht von hinten. Ein tolles Herz mit dem nötigen Zubehör für jede kleine Ballarina.


Nun hoffe ich ja, das sich auch ein Interessent dafür finden lässt und das nicht für einen Hungerlohn. Denn zum 1.Mai habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und endlich mein Gewerbe angemeldet. Ich steh' zwar mit dem ganzen Steuerrummel noch ziemlich auf Kriegsfuss und gucke da noch ein wenig gegen an, aber ich denke, wenn man es einmal geschnallt hat wie es läuft (wenn es denn läuft!!!???) ist das wahrscheinlich ganz easy.
Aber so hat eben alles seine Richtigkeit, und keiner kann mich beim Finanzamt anschwärzen.

Nach dem ich dann das Kleid fertiggestellt hatte, habe ich direkt das gute Wetter genutzt und Fotos davon gemacht, da sich die Morgensonne auf userer Terasse ganz gut dazu eignet. Es wird nun aber dringend Zeit, das die Natur noch ein wenig grün wird, dann hat man endlich auch wieder einen gescheiten Hintergrund für gute Fotos.

In den Mittagsstunden stiegen die Temperaturen hier so gewaltig an, das wir alle uns nur noch draußen aufgehalten haben. Falls es euch interessiert was aus meiner Wäsche geworden ist, die ist immer noch nicht gebügelt und hat bereits "Nachwuchs" bekommen. Dafür ist aber immerhin schon die Wiese im Vorgarten vertikutiert (leider kommt in unserem Feuchtgebiet hier das Moos jedes Jahr auf's neue wieder) und das ist nicht gerade wenig (ich glaube es waren insgesamt fünf volle Schubkarren, die wir entsorgt haben). Die Kinder hatten aber auch Spaß daran und haben fleißig geholfen. Als Belohnung gab es dann zum Abendessen: POMMES mit Fleischrolle (Frikandel, wie die Hölländer sagen), da war die Freude aber groß.

So, und nun lege auch ich die Füße hoch und nehme mir allerhöchstens noch den Strickstrumpf zur Hand.

Sommerliche Grüße an alle Regengebiete

Uschi

P.S.: So langsam bekomme ich meine Zweifel, ob ich mit Gartenarbeit, Haushalt, Kindern und sonstigen Terminen im Sommer überhaupt noch viel zum Nähen komme.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen