Freitag, 26. Mai 2006

Kleine Kinder - kleine Sorgen!

Ach, das war was heute. Wie ja schon gesagt, wollte ich mit Julia zum Arzt um die Fieberursache zu klären. Ergebnis: leichte Mittelohrentzündung und Angina. Therapie: Antibiotika! Ohje, Julia liebt solche Säfte über alles (haha!). Da mir schon klar war, das sie diesen Antibiotika Saft nicht nehmen würde, ließ ich mir also Tabletten verschreiben (Tabletten, wenn auch kleinere hat sie letztens anstandlos mit gut zerkautem Brot "geschluckt"!). Zuhause angekommen war ich guter Hoffnung, aber Pustekuchen, sie wollte die Dinger nicht schlucken. Gutes Zureden, die tollsten Versprechungen - alles half nichts. Was nun? Auflösen und mit Joghurt und viel Zucker vermischen, das wär's doch (man kommt ja auf die dollsten Ideen!). Nun stand ich da, mit dem Löffeln in der Hand und Julia stand da mit den Tränen in den Augen. Wieder gutes Zureden (mittlerweile schon energischer!). Dann habe ich ihr versucht zu erklären, das sie ins Krankenhaus muss, wenn sie die Medizin nicht nimmt. Und das wäre ja total doof, da ihr Bruder ja morgen Geburtstag hat. Das leuchtet ein: "Mama, das will ich nicht!", "Dann esse bitte diesen Löffel Joghurt!", "Mama, das will ich nicht!" BOOOAAAAAHHHHH!!!
So langsam wurde ich genervt. Irgendwann ging dann doch der Mund auf, der Joghurt samt Medizin 2 sec. später aber auf den Küchenboden. Nun war ich richtig sauer. Ich ließ sie dann erst mal in Ruhe darüber nachdenken ob sie denn wirklich ins Krankenhaus möchte.
In der Zwischenzeit rief ich meinen Mann auf der Arbeit an um ihn um Rat zu fragen. "Wir gucken erst einmal, ich komme ja gleich nach Hause und wenn sie die Tabletten nicht nimmt, dann fahre ich erst mal mit ihr zum Krankenhaus!" (das Männer immer soooo gelassen sein können!!!???). Nun, ich wagte einen letzten Versuch: Antibiotika aufgelöst in Fanta (die gibt es bei uns nur ganz selten! Und Hustensaft geht bei Julia auch nur so runter). Die Situation gespannt bis zum äußersten: Ich auf der einen Seite des Tisches, Julia auf der anderen Seite, zwischen uns die Fanta. Dann sagte ich noch zu Julia: "So, der Papa kommt wenn der Zeiger unten ist nach hause, und er hat gesagt ich soll schon mal deine Unterhose und Nachthemd für das Krankenhaus einpacken! Oder trinkst du das Glas bis dahin aus?" Ein kritischer Blick auf die Uhr ( 15 min hatte sie noch!) und schwuppdiwupp war das Glas leer.

Aber, liebe Leute, muss das denn immer soooo ein Kampf sein?

Ich tröste mich an solchen Tagen immer damit, dass wir da eine sehr willensstarke Tochter in die Welt gesetzt haben, leider halt auch ein wenig uneinsichtig! Oder mache ich was falsch - diese Frage stellt man sich an solchen Tagen dann ja auch noch!?

Ratlose Grüße

Uschi

P.S.: Nachdem ich dann Kuchen und Törtchen für den Geburtstag fertig hatte, bin ich erst einmal eine Runde Nähen gegangen - danach ging es mir besser!

Kommentare:

  1. Hallo Uschi,
    da hört sich ja garnicht gut an!Irgenwie kann ich deine Tochter aber auch verstehen, denn das Zeug schmeckt einfach widerlich ob Saft oder Tabletten!Igiiiit, wenn ich nur daran denke,brrrr!Bei uns gab es vor einiger Zeit eine ähnliche Situation.Kyra hatte Scharlach,da wir einen Kinderarzt haben der anthroposophisch arbeitet, haben wir es in der Ersten Woche ohne Antibiotika versucht,nach einer Woche hatten dann Raja,Maric und ich Scharlach!War ja nicht so schlimm, außer die furchtbaren Schluckbeschwerden!Aber wir hatten geplant in 3 Tagen fort zu fahren, so mußten wir dann alle das Zeug nehmen.Maric hat es Cool geschluckt, Raja hat es mit viel Überwindung getrunken und Kyra hat es tatsächlich wieder ausgebrochen und ich selber hatte auch so einen leichten Würgereiz!
    Da meine Kinder auch sehr empfindliche Ohren haben, kommt es öfter vor, das die Ohren entzündet sind, wir nehmen dann Levisticum RH D3, ein Homöopathisches "Wässerchen", das nach nichts schmeckt und es wirkt!Auf jeden Fall eine hervorragende Alternative zum Antibiotika, ob geschmacklich oder auch ganzheitlich gesehen!
    Also Kopf hoch Uschi,es ist doch toll so eine willenstarke Tochter zu haben!Frauenpower!Auch wenn Mamas manchmal leiden ;-))))!
    Lieben Gruß Linda

    AntwortenLöschen
  2. och ganz viel Zauberpuste zu euch rüber schick!
    Antibiotika aber nicht mit Milchprodukten nehmen das verändert die Wirkung. Ich gebe Tabletten immer mit Smarties, also eine Reihe Smarties legen mitten drin die Tablette. Das Kind darf der Reihe nach essen und da ist die eine Tablette zwischen drin nicht so schlimm.Oder das Kind darf sich selber Wasser holen oder Brause und dann selber die Tablette aus der Verpackung drücken und selbständig wie eine Große nehmen....
    Ich wünsche dir das die nächsten Tabletten einfacher ihren Bestimmungsort finden;-)
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Interesting site. Useful information. Bookmarked.
    »

    AntwortenLöschen
  4. This site is one of the best I have ever seen, wish I had one like this.
    »

    AntwortenLöschen
  5. I find some information here.

    AntwortenLöschen