Freitag, 19. Januar 2007

Kyrill - bei uns ging's vergleichsweise harmlos zu!

Hallo Ihr Lieben!

Ich glaube von dem gestrigen Unwetter war so ziemlich jeder betroffen. Bei uns ging es vergleichsweise glimpflich ab. Wir hatten zwar von 17 bis 24 Uhr keinen Strom, aber unser Haus steht noch, das Dach ist nicht abgedeckt und bis auf eine etwas schief stehende Birke sieht der Garten auch noch ganz okay aus. Und das, obwohl wir hier am unteren Niederrhein schon in einer recht freien Wohnlage wohnen.
Aber, wie gesagt, wir befinden uns bei bester Gesundheit und brauchen keine Schäden zu melden!

Gestern mittag habe ich dann auch meinen Mann auf der Arbeit angerufen und ihn gebeten nach Möglichkeit früher nach hause zu kommen. "Sinnvoll?" fragt man sich in so einem Moment. Ich denke schon, denn bei uns war der Höhepunkt ja schon etwas früher, als im restlichen Deutschland so dass wir hier mit der schlimmsten Windstärken so gegen 17 Uhr zu kämpfen hatten, und das wäre die Zeit gewesen in der mein Mann nach Hause gekommen wäre. So saßen wir dann bereits um diese Zeit alle versammelt bei Kerzenschein gekuschelt im Wohnzimmer.

Ich hoffe euch alle geht es gut und ihr müßt keine größeren Schäden verzeichnen!!!

Gruß Uschi

1 Kommentar:

  1. Hallo Uschi!

    Auch wir sind vor größeren Schäden bewahrt geblieben: zwei riesige Fichten hat es im Garten entwurzelt, aber sie sind so umgestürzt, daß das Haus und wir unversehrt sind - was will man mehr! Zum Glück hatte ich alles "mobile" sicher verstaut, sonst könnte ich jetzt im Wald nach den Gartenmöbeln suchen... Gestern Morgen noch von Mann und Nachbarn milde belächelt ("Du hast doch nicht etwa Angst vor Sturm?"), so sind heute alle etwas kleinlauter. Froh war ich nur als alle sicher zuhause waren und mein Mann auch nicht mehr in die Klinik gerufen wurde.
    Ich denke mal, im Norden hat es noch viel heftiger gewütet als hier im Osten.
    LG und alles Gute,
    Karen (die wawuschels)

    AntwortenLöschen