Sonntag, 4. Februar 2007

Ein Büffel in der Düffel, Gäste aus Sibirien und Hobby-Ornithologen, oder die Geschichte von einem wunderschönen Tag am Niederrhein!

Sonntag! Ein schöner Sonntag, warm, kein Regen, kein kalter Wind, ein wenig Sonnenschein, das hat seit Wochen nicht mehr gegeben!!! Darum trieb es uns heute raus in die freie Natur. Wenn wir hier am Niederrhein von "Natur" reden, meinen wir nicht einen kleinen Park, nein, wir meinen die richtige Natur, eigentlich schon fast Wildnis:

So richtig sich selbst überlassene Natur!

Aber STOPP, schön der Reihe nach. Wir saßen also beim Mittagessen und überlegten was wir machen könnten. "Spazieren gehen!" so lautete mein Vorschlag. "OOOOHHHH NEEEE!" lautete das Contra unserer Kinder. Ich gebe zu, unsere Kinder sind nicht die begeisterten Spaziergänger, es sei denn, ja es sei denn, man macht es spannend. Also formulierte ich meinen Wunsch etwas anders: "Also gut, dann legen wir uns eben mit dem Fernglas auf die Lauer und beobachten Wildgänse!" "Jaaaaaa!" (noch Fragen???).
Also fuhren wir zunächst mit dem Auto nach Kekerdom (NL- is' ja von uns aus nich' so weit, wie treue Leser wissen). Dort überwintern seit einigen Jahren tausende von Graugänsen aus Sibirien. Es ist immer wieder ein schöner Anblick, wenn sie im Herbst hier bei uns in typischer "Pfeilformation" ankommen und im Frühjahr wieder Richtung Osten ziehen. Das ist der Zeitpunkt, wo wir eigentlich mit Gewissheit sagen können: "Nun ist der Winter vorbei!"
Aber noch sind sie da, die Scharen von Wildgänsen, und hier sind unsere Hobby-Ornithologen bei der Arbeit:


Leider verfügt unsere "uralte" Digitalkamera nicht wirklich über einen optischen Zoom, so dass das Bild mit den Gänsen nicht soviel her gibt, aber vielleicht seht ihr doch einige schwarze, kleine Punkte (die Punkte werden etwas größer, wenn ihr die Bilder anklickt!) in der Ferne am Ufer.


Während wir dort standen und der Geräuschkulisse zuhörten (stellt euch bitte das Geschnatter von tausenden von Gänsen vor!!!) kam plötzlich noch ein ganz großer Schwarm hinzu und landete auf dem Gewässer. Ich glaube, das ist nun ein wenig besser zu erkennen:


Ja, okay, immer noch recht klein, aber hier ein paar Flugobjekte etwas näher, so dass ihr dann erahnen könnt was sich in der Ferne abspielt:


Von diesem Standpunkt aus ging es dann erst mal in ein kleines, typisch holländisches Cafe (also nix für feine Omas (aber bitte mit Sahne!)), sondern wirklich eher etwas für Wanderer aus dem Ooipolder und dem Kekerdoms Waard (Gummistiefel ratsam!!!)
Gut gestärkt machten wir uns dann auf, in die schon oben erwähnte Wildnis. Es ist wirklich ein atemberaubendes Gebiet und man sollte von Zeit zu Zeit innehalten, lauschen und den Blick in die Natur genießen:

Auch der Winter hat seinen Reiz!

Hier hat "Kyrill" auch gewütet!

Der beste Beweis, das "Natur" sich in keine Norm zwängt:
Hier wachsen die Bäume auch zur Seite!

Eine Wanderung durch den Kekerdomse- und Millingerwaard bedeutet aber auch, das man ganz immer mal wieder auf freilaufende Tiere treffen kann. Und so stand ganz plötzlich dieser Büffel (oder ist es doch eher ein Ochse, oder gar ein "harmloser" Stier???) am Wegesrand:


An der nächsten Wegesecke trafen wir auf diese netten Gesellen:

Aber bitte: Nicht streicheln oder füttern, das ist hier oberstes Gebot!

Nach ca. 2 km Wanderung gelangt man ans Ufer der Waal (so heißt der Rhein gleich hinter der Grenze) mit einem wunderschönen Sandstrand. Und es ist doch immer wieder erstaunlich wieviel Energie Kinder verfügen, die soeben noch über ach so "müde" Beine geklagt haben!!! Hier seht ihr Julia beim kräftigen Buddeln im Sand:


Ein wunderschöner Tag neigt sich dem Ende:


"Kinder nehmt noch einmal Platz, bevor wir den Rückweg antreten!!!"

Ich glaube, ich muss an dieser Stelle nicht erwähnen, dass wir einen wunderschönen Tag hatten. Auch wenn die Natur in diesem Gebiet zur Zeit etwas trist aussieht, so hatte sie doch ihren Reiz. Und eines steht fest: "Wir kommen wieder, keine Frage, denn heute ist nicht alle Tage!"

Ich hoffe ihr hatte auch alle einen so erholsamen und erfolgreichen Sonntag wie wir! Und vielleicht konnte ich euch den Niederrhein ein wenig näher bringen.

In diesem Sinne: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah!

Gruß Uschi (die sich jetzt oben, zu den bereits seelig schlafenden Kindern gesellt!)

P.S.: Es kann sein, dass es ein wenig dauert bis alle Bilder geladen sind, aber es lohnt sich und schaut sie euch bitte auch im Großformat an, dann erkennt man ein wenig mehr!)

Kommentare:

  1. Oh, sind das schöne Fotos - da würden hier gleich fünf Leute "Hurra" schreien und mit Euch auf Tour gehen (Ferngläser sind ja mindestens so attraktiv wie Taschenlampen) - leider müßten wir dafür erst einmal quer durch Deutschland fahren...! Einen tollen Tag habt Ihr da verbracht und Euer Ausflugsziel sieht wirklich sehr verlockend aus!

    LG, Karen (die wawuschels)

    AntwortenLöschen
  2. Danke Uschi,
    Immer wieder lasst du mich sehen wie schön unser Land ist!
    Auch bei uns in der nähe uberwintern Ganzen (in Waterland, zwischen Purmerend, Zaandam und Amsterdam liegt Het Twiske ein schönes natur/recreatiegebied...) und auch bei uns ist so das wenn die Ganzen weggehen die Fruhling beginnt!
    Aber auch in Deutschland gibt es viel schönes... Bergen wie in das Süden haben wir ganz nicht und wenn ich bei anderen sehe wie sie wohnen... ist es bei uns sehr voll, du hast in Deutschland viel mehr Raum!!

    Vrolijke groet, Karen

    AntwortenLöschen
  3. Schöönnn!

    Werden wir uns mal merken, ist ja nicht so weit;-)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Uschi,

    Wunderschöne Bilder sind das - und ich finds ja sehr interessant zu sehen, wie's da am Rhein aussieht... Wir wohnen ja auch am Rhein, nur natürlich gaaaanz weit weg:-) Es ist aber auch sehr schön hier und besonders im Winter, wenn der Rhein sehr wenig Wasser hat, kann man toll dem Ufer entlang wandern - Kilometerlang - da kommt man im Sommer gar nicht hin. Auch gibt's hier viele Wildvögel, aber Gänse nur ganz wenige (Rostgänse). Ist ja schon witzig, das gleiche Wasser, das bei uns fliesst, kommt irgendwann zu Euch:-)

    Liebi Grüessli Sabina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Uschi,

    die Fotos sind echt schoen. Ich bin richtig neidisch das ich nicht auch jedes Wochenende nach Holland fahren kann wenn ich wollte...lach. Aber hier in New York ist es auch schoen, im Moment nur seeeeeeeeehr kalt. Bei uns sind seit letztem Wochenende Minusgrade angesagt...brrrr.

    Ich schau immer sehr gern in Deinem Blog vorbei, Deine beiden Kinder sind echt suess.

    Lieber Gruss
    Anjana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Uschi! Das sind ja traumhafte Fotos. Sogar in riesengröße sind sie gestochen scharf. und die Farben. Toll. Ja, das war wohl ein gelungener Ausflug. Aber bei dem Ochsen(?) und den Pferden....da hätte mein Spass aufgehört(ich finde die Tiere schön und toll, habe aber auch großen Respekt vor allem, was so gross ist wie ich oder größer....).

    GLG Sandra

    AntwortenLöschen