Donnerstag, 29. März 2007

Auf Regen folgt auch wieder Sonnenschein...

...wenn auch noch ein wenig zögerlich, aber ein kleiner Sonnenstrahl wirkt Wunder gegen die düsteren vergangenen Tage!

D.h. meine Mutter ist wieder auf dem Wege der Besserung! Der Wandel kam eigentlich recht rasant und es ist eigentlich schon fast unglaublich, und ganz am Rande fällt mir leider auch das Stichwort "Patient zweiter Klasse" dazu ein. Um das alles zu erklären muss ich wohl ein wenig weiter ausholen:
Ich sagte ja, dass meine Mutter mit einer Magen-Darm-Infektion zu kämpfen hatte und sie auch mit dieser Diagnose ins Krankenhaus kam. Als sie allerdings ins Karankenhaus kam, waren die Symptome eigentlich schon "fast" weg (also kein Erbrechen mehr, kein Durchfall). Sie wurde also erst mal gründlich auf dem Kopf gestellt, aber so richtig konnte man keine Diagnose stellen. Ihr ging es aber weiterhin schlecht, vor allem nach den Mahlzeiten. Soweit - sogut!

Da meine Mutter nur gesetztl. krankenversichert ist, lag sie anfangs auf einem Drei-Bett-Zimmer. Nun hatte die Station des Krankenhauses aber massiv mit mehreren (???) hoch infektiösen Patienten zu tun, die isoliert liegen mussten. Dies hatte zur Folge, das aus dem Drei-Bett-Zimmer ein Vier-Bett-Zimmer wurde und das auf ca. 20 m²!!! Nun stellt euch das bitte vor, ihr seid geschwächt von einer Magen-Darm-Grippe, drei weitere Kranke neben euch (eine davon 85 Jahre) und dann auch noch ständig Besuch der anderen Patienten, der nur unsinniges Zeugs erzählt. Das einem da die Galle hochkommt, dies nicht gerade zur Genesung beiträgt und einem psychisch ziemlich zusetzt (mal ganz davon abgesehen, das meine Mutter ja immer noch nicht sooo genau wußte was überhaupt mit ihr los ist!) und man dadurch in eine tiefe Depression verfällt ist doch wohl logisch!
Am vergangenen Dienstag war es dann ganz, ganz schlimm da bei ihr das Erbrechen und der Durchfall wieder einsetzte (immer noch mit vier Patienten im Raum). Das gab ihr dann den Rest und sie jammerte nur noch: "Kinder, ich kann nicht mehr!" (mal ganz davon abgesehen, dass sie die Toilette nicht mehr benutzen durfte, weil es ja etwas Ansteckendes sein könnte, sie also auf den Stuhl musste und dazu ständig den Besuch nach draussen schicken musste!!!). Das war für uns dann Anlass eine Verlegung in ein anderes Krankenhaus mit psychiatrischer Betreuung in Erwägung zu ziehen. Ein Gespräch mit der Ärztin befürwortetet dies auch, allerdings erst wenn die Durchfall-Ursache geklärt sei.

JA, und genau die ist nun geklärt!!! Der Novo-Virus (googelt mal danach, dann wird euch anders. Ich weiß nur nicht so genau, ob ich die Berichte hier verlinken darf?) hat sie erwischt. Nachdem dass festgestellt wurde, wurde ihr Zimmer sofort isoliert (zusammen mit ihrer Bettnachbarin (die hatte es nämlich 24 Std. später erwischt, komisch was???)). Nun hat meine Mutter ein herrliches Zwei-Bett-Zimmer, keinen Besuch mehr (zumindest nicht mehr so viel, weil man vorher 'ne ziemliche Verkleidung anziehen muss!), viel, viel Ruhe und die Gewissheit: Es ist nur (???) ein Virus und in 72 Stunden geht es mir wieder besser.
Als ich heute morgen bei ihr war, war meine Mutter wie ausgewechselt, eben wieder "unser Mutter"!!!
Ihr ahnt gar nicht wie froh ich bin. Sicher sie ist noch ziemlich geschwächt, aber die Sorgen sind sichtlich von ihr abgefallen. Sie dachte wirklich, es wäre etwas richtig Ernstes und es ginge mit ihr zu Ende (logisch, mit fast 80 kann man so Gedanken sicher auch haben). Aber was sie auch noch so schlimm empfunden hat, sie hatte das Gefühl, die Ärzte würden sie nicht Ernst nehmen und sie würde simulieren. Zumindest hat sie seit heute den Eindruck, sie würde nun mit Samthandschuhen behandelt. Ich glaube, dem ist definitiv nichts mehr hinzuzufügen!!! Eventuell noch meine Vermutung, dass sich meine Mutter im Krankenhaus erneut mit dem Virus infiziert hat!

Allerding habe ich mir fest vorgenommen, meiner Mutter doch mal genauer auf den Zahn zu fühlen. Denn ich denke nun ist genau der richtige Zeitpunkt zu klären wie es weiterlaufen soll, wenn die täglichen Dinge nicht mehr so laufen wie sie sollen. Was stellt sie sich da vor, was soll schon angeleiert werden etc.?

So, und nun hoffe ich, das mich dieser Virus nicht befällt, denn wir haben für Ostern einen Kurzurlaub auf Ameland geplant und den will ich mir durch so einen dämlichen Virus nicht vermaseln lassen!

Zu guter Letzt meinen Danke an alle, die mir in den letzten Tagen so gut "zugehört" haben. Und Danke für die guten Zusprüche, das war wirklich Balsam auf meiner Seele.
Vielleicht mag der eine oder andere nun denken: "Was interessiert mich die Krankengeschichte von Frau Klara B.?" aber für mich ist mein Blog eben auch ein Ort, an dem ich meine Gedanken sortieren kann (sehr hilfreich, denn danach ist der Kopf wesentlich freier und man kann ein paar Tage später seine Gedanken nochmal nachlesen!!!. Wen das nicht interessiert, der braucht es ja nicht lesen.

Gruß Uschi

Edit: Ohje, meine Schwester hat es nun auch schon erwischt!!! Unglaublich! Die Ärmste!

Kommentare:

  1. Ja das ist ein fieser Virus, der hat uns auch schon mal heimgesucht.Da hilft nur ein riesen Kanister Antisept, nach jedem Kontakt waschen,alles reinigen was der Erkrankte angefaßt hat...ja dieser Virus verbreitet sich rasend schnell.Und er ist für Kleinkinder und ältere Menschen sehr wohl gefährlich, sie trocknen schneller aus.
    Ich bin froh das man endlich gefunden hat was deine Mama so sehr hat leiden lassen...und euch gleich mit.
    Und das Leben besteht nun mal nicht nur aus rosa Rüschen, sondern auch aus durch aus ernsten Themen, denen wir uns viel zu oft, zu spät stellen.
    Fühle dich mal feste umarmt, liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uschi.
    Ja, da hast du recht, wen es nicht interessiert, der braucht es nicht zu lesen :O)

    Ich freue mich riesig, dass es Euch alles wieder besser geht.

    Wir hatten diese Geschichte auch vor 2 Jahren, da ist es allerdings nicht so gut gelaufen. :((

    Euch allen ein schönes WE

    LG Christina

    AntwortenLöschen
  3. liebe uschi

    ich bin froh, dass es deine mutter wieder besser geht

    und ich finde auch, das ein blog auch für seinen schreiber "ein von der seele reden ist" und deshalb ist das auch richtig, was du machst

    und die anderen die das nicht interessiert, die sollen einfach wegklicken

    glg
    marina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Uschi,

    da bin ich aber froh, daß sich die Situation so gebessert hat. Krankenhausaufenthalte sind ja wirklich nicht sehr angenehm, habe schon Horror vor der Woche nach dem Kaiserschnitt.

    Dein Gedanke, den Blog als eine Art "Denkarium" (s. "Harry Potter") zu nutzen, find ich klasse. Manchmal hilft es einfach, alles aufzuschreiben und dabei zu sortieren.

    Sei ganz fest gedrückt; hoffentlich klappt alles mit dem Kurzurlaub

    Liebe Grüsse
    Bettina

    AntwortenLöschen