Mittwoch, 28. März 2007

Gartenarbeit hilft....

...bei der Bewältigung von Stress und Problemen. Und die habe ich im Moment mehr als reichlich. Wie ich ja schon sagte, ich werde in Zukunft für meine Mutter neue Wege finden müssen. Sie ist immer noch im Krankenhaus und nicht gerade auf dem Wege der Besserung, da sie in eine tiefe Depression gefallen ist. Gestern haben wir sie erst einmal davon überzeugt, das sie da nicht alleine wieder heraus kommt und sich psychiatrisch behandeln lassen muss. Ich hoffe es hilft!

Das es mir dabei nicht gerade gut geht ist verständlich, auch ich liege morgens im Bett und fange an zu grübeln und schaue ein wenig missmutig in den Tag. Die Besuche bei meiner Mutter im Krankenhaus sind (und hier dreh ich kein Tüchsken drum!) nicht gerade erquikend. Nebenbei muss man dann noch einen 4-Personen Haushalt organisiert bekommen, jemanden organisieren der die Kinder von der Schule und Kiga abholt, falls es im Krankenhaus mal länger dauert- kurz gesagt: Ich stehe ein wenig neben mir!

Normalerweise wären Nähprojekte ein wenig hilfreich, aber selbst dazu fehlt mir momentan der freie Kopf. Daher stürze ich mich (bei dem Wetter natürlich optimal) in die Gartenarbeit (die sowieso dringend notwendig war!). Ich habe also Berge von Unkraut beseitigt und bin dabei ein wenig zur Ruhe gekommen. Es ist eben keine Arbeit die Konzentration erfordert, so kann man also sehr gut über Dinge nachdenken, die einen beschäftigen. Danach geht es mir dann meist besser.
Produktiv war ich dabei dann aber auch, denn ich habe mir unser "Rondell" im Pflaster mal vorgenommen. Dort wächst ein Walnussbaum und unten herum wucherten bisher immer Bodendecker. Die wurden mir aber mittlerweile zu wild, also habe ich die erst einmal herausgerupft, ein wenig Dünger untergemischt (denn der Walnussbaum wächst nicht so wie er soll!?). Dann habe ich das ganze Beet mit Buchsbaum eingefasst. Mein erster Schritt hin zum Bauerngarten!!!

So sieht es also nun aus. Das Beet hat einen Durchmesser von ca. 2 m und liegt an der Südwestseite des Hauses. Nun bleibt noch zu überlegen was ich in die Mitte pflanze. Da heißt es Gartenbücher wälzen, oder auf Tipps von euch warten. Ich dachte an etwas schön blühendes, nicht zu stark wucherd und auch nicht zu hoch wachsend, da diese Ecke auch recht windig ist (hohe Pflanzen also zu schnell umknicken würden).

So, und nun schnell die Wäsche in die Maschine und dann zum Krankenhaus, wie immer in der Hoffnung, dass es dort irgendetwas positives gibt!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Wie wäre es mit Storchenschnabel?

    Weiterhin gute Besserung und gute Nerven an den Niederrhein!

    LG
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Kapuziner Kresse schön. Ein Wallnussbaum trägt seine ersten "Früchte" erst nach 20 Jahren;-D Sie wachsen gaaaaaaaaaaanz langsam, erreichen aber eine große Krone und ein dicken Stamm. Außerdem vertreibt der Wallnussbaum Mücken.
    Ich drück dich mal, das wird schon wieder alles werden, ihr findet bestimmt eine gute Lösung!
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Frauenmantel auch genial und vielleicht Lavendel.

    Das lässt mein Gärtner - Herz sofort höher schlagen :O)

    Ja, so ein Walnußbaum wächst echt langsam ;O))

    Ich wünsche dir gaaanz viel Kraft bei der Bewältigung Deiner Probleme.
    Kopf Hoch !!!

    LG christina

    AntwortenLöschen
  4. Hi Uschi! Gut, dass Du etwas tust gegen die vielen Gedanken...

    ich würde Hekcneröschen in weiss schön finden aber wenn der baum mal Früchte hat, dann wird es schwierig, die runterf´gefallenen Nüsse aufzulesen. Nimm also lieber doch was ohne Dornen :)

    GLG

    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Hi Uschi,
    das tut mir sehr leid mit deiner Mama. Ich kann es nachfühlen es ist nicht so einfach einem geliebtem Menschem zu sagen nimm dir hilfe von anderen an. Schon gar nicht in der Generation.

    So nun was nettes für den Garten. Wie findest du Bodendecker Rosen in weiß. Robust sehr winterhart und wenig pflege und viele Blüten.
    Die wachsen auch unter Baumen.

    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  6. Hi
    ich würd einfach eine " Ziebelmischung" einsetzen... Tulpen, Narzissen, Krokusse, schön verteilt, dass alles nacheinander zu blühen anfängt, dann haste auch immer mal ne andre Farbe, und dazwischen dann noch ein paar Stauden, die im Sommer hübsch aussehen...
    viel Spass !

    AntwortenLöschen