Donnerstag, 25. Oktober 2007

Böses Omen, oder doch zuviel des Guten???

Heute habe ich mir endlich mal die Zeit genommen, um die ausgedruckten Farbvorlagen meiner Stickmuster aus einem zu klein gewordenen Schnellhefter in einen "gescheiten" Ordner zu sortieren. Alles schön geordnet nach Stickmustern von Jeanette, Sonja und anderen Anbietern.
Hach, was war ich stolz: Da stand er nun, mein schöner neuer Ordner zu meinen Füssen. Beim anschließenden Stickmarathon (brauchte ein paar Stickies für einige Mützen), wurde er rege benutzt.

Aber was ist DAS? Bereits beim zweiten Griff zum Ordner hingen die Folien schräg nach unten heraus. Was war das? Nun, beim Aufschlagen bot sich mir folgendes Bild:

Soll mir das nun zu denken geben? KEINE weiteren Stickmuster mehr??? Ein böses Omen??? Oder brauche ich nur eine andere Art der Aufbewahrung????? Fragen über Fragen!!!!

Aber es gibt auch Positives zu berichten:

Teil 10 und 11 meines Auftrages wurden fertiggestellt. Eine Hose nach Roos 2097 und ein Nickypulli mit Zackenabschluss. Beide Teile haben mich mehr Zeit gekostet als gedacht. Bei der Hose war das Problem, dass Gr. 128 zu kurz, 140 jedoch zu lang war. Also musste ich irgendwo dazwischen längenmäßig auskommen. Da Gr. 128 von der Weite okay war, musste ich "nur" die Länge anpassen; bei einem Bogensaum mal nicht eben schnell gemacht!!! Mal abgesehen davon, dass man ja mittlerweile von den übersichtlichen Farbenmix Schnittmustern ganz schön verwöhnt ist!

Dann nahm ich mir das Zackenshirt vor. Ohje, was hatte ich da nur versprochen. Grundschnitt ist Hannel mit viel Rechnerei und Zeichnerei am Saum. Aber das war eigentlich nicht das Schlimmste. Viel schwierger war es den Beleg mit den insgesamt 20 Zacken an den Saum zu bekommen. Ihr ahnt ja gar nicht wie sich so Zacken aus Nicky einrollen können!!! Nachdem jede Zacke mit drei Stecknadeln fixiert war ging es aber so einigermaßen. 100 %ig zufrieden bin ich nicht, aber zu ändern ist es nu mal nicht mehr, der Stoff ist nämlich alle!


Naja, auf dem Foto sieht es ganz passabel aus. Ich überlege noch, ob ich auf das Shirt 'was draufsticken soll, aber ich glaube ich lass es lieber so, dann kann man es auch zu anderen Sachen noch prima kombinieren.

Morgen werde ich dann mal meine Kundin anrufen und sie vor die vollendeten Tatsachen stellen. Ich glaube, sie weiß gar nicht mehr so genau, was sie alles bei mir bestellt hat?!

So, und nun kann ich mich voll und ganz den Vorbereitungen für den diesjährigen Nikolausmarkt widmen. Im Vergleich zum letzten Jahr habe ich dazu gelernt. Erstens stehe ich zwei Tage nicht ganz alleine da, denn Sabine ist diesmal mit von der Partie und wir werden sicher viel Spaß haben und ganz viel Zeit um mehr übereinander zu erfahren!
Und dann habe ich mein Konzept ein wenig verändert: Lieber mehr Kleinkram bis 20 Euro, als ein paar nette große Sachen, denn so kleiner Schnickschnack geht immer! Hoffe ich!!!
Und wenn dann für die großen Sachen die ein oder andere Oma tief in Portemonnaie (wie schreibt man das nu wieder, seit der Rechtschreibreform???) greift, umso besser!!!

Gruß Uschi (die dann ab heute ganz viel kleine Dinge produziert!!!)

Kommentare:

  1. Oh, auf die kleinen Dinge bin ich seeeeehr gespannt, da ich immer wieder nach Ideen suche... Deine Kombi finde ich übrigens klasse - vor allem die Farbzusammenstellung. Toll!

    LG Kathi

    AntwortenLöschen
  2. So in einer großen Serie arbeitet es sich doch wie im Rausch, oder?
    Tolle Sachen, gut für ein größeres Mädchen.
    Ich hab aus dem wunderbaren orangenen Stoff einen Rock für mich genäht, bin aber inzwischen sehr enttäuscht von der Qualität.Die aufgesteppten Wollfäden sind so zippelig ( ?? ) geworden. Ich hab den Stoff ganz normal im 30 Grad Schonprogramm gewaschen, aber nicht auf links gedreht. Hätt ich vielleicht tun sollen......

    Grüße von griselda

    AntwortenLöschen