Sonntag, 9. März 2008

RoOm - RumMel!?


Gestern war es endlich mal wieder so weit: Vier nähbegeisterte Frauen haben in kürzester Zeit in einem kleinen Raum jede Menge Rummel verbreitet.

Es trafen sich Sabine_KR, Dimka (Dimi) und Marion (MarionP.) und meine Wenigkeit zu einem Näh-, Klön- und Reste essen Treff.

Klein, aber fein - unser RuMmel-RoOm! Dank an Dimka, die das ermöglichte!!!

Konzentriertes Arbeiten - soweit es möglich war!

Platz für 8 Maschinchen ist in der kleinsten Hütte
(immer diese Schlepperei!!!)

Nu lächeln Sie doch mal, Frau L.!?

Okay!

Es wurde genäht, viel erzählt, einiges geplant, Tipps ausgetauscht und gut gegessen, denn meine Meute vom Freitag hatte doch in der Tat noch genug übrig gelassen zur Freude meiner drei Mitnäherinnen.

Oooh, wie lecker!!!

Entstanden sind zweieinhalb Hosen, eine Antonia, eine halbe Orella, ein dreiviertel Knobirock und in mühevoller, lang anhaltender, bewunderswerter Änderungsausdauer eine Antonella (die aber noch unter strengster Geheimhaltung steht!!! Aber schööööööönnnnn!!!!!). Hab' ich etwas vergessen? Dann korrigiert mich bitte!
Und wie jedesmal kommt uns allen irgendwann so ganz nebenbei jegliches Zeitgefühl abhanden (gerade war es doch noch hell????). Vielleicht findet ihr sie ja wieder, die 12 Stunden, die an diesem Ort mysteriöserweise irgendwie schneller vergehen, als einem lieb ist. Und wenn ich euch sage, dass wir uns gestern um 13:30 Uhr getroffen haben, dann kann sich jetzt jeder ausrechnen, wann ich heute nach noch 1 Stunde Fahrtzeit im Bett gelegen habe (gäääähn!!!).

Und da es ja am Freitag bei mir auch schon recht spät war, war es um meine Konzentration auch nicht so sonderlich gut bestellt. Wer also in dem Glauben ist, ich wäre evtl. eine "Nähgöttin" und mir würde vieles ganz leicht und ohne Probleme von der Hand gehen, der irrt aber gewaltig.

Denn so etwas, kommt auch bei mir vor (na, was ist daran wohl falsch???)! Und das man bei Orella den Mittelstreifen der Kapuze nur einmal braucht, weiß ich nun auch. Weiterhin sollte man beim mittleren Rückenteil darauf achten, welche Kante man an den Stoffbruch legt, sonst erlebt man eine weitere Überraschnung. Und das waren nur die großen Pannen, die vielen kleinen erwähne ich dann hier erst gar nicht!!!

In diesem Sinne ein kleiner Rat an alle Nähneulinge: Lasst euch nicht entmutigen, aus Fehlern kann man auch Nutzen ziehen und trefft euch auch mal in so einer netten Runde. Das ist einfach nur klasse!!!

Zu guter Letzt ein paar Worte an die anderen Drei: Es war mal wieder richtig nett mit euch, freu' mich schon auf's nächste Mal!!!

Gruß Uschi (die jetzt erst einmal ein kleines Mittagsschläfchen einlegt!!!)

P.S.: Kurze Mitteilung am Rande: Zum Stoffmarkt nach Oberhausen werde ich wohl doch erst im Mai kommen, da wir gestern ein wenig umgeplant haben. Wer also auf meine Anwesenheit gehofft hat, den muss ich an dieser Stelle leider etwas vertrösten!

@Dimka: Versuch's doch bitte nochmal mit einem Kommentar!

Kommentare:

  1. Hallo Uschi,
    ja, schön war es mal wieder. Man merkt echt nicht, wie die Zeit vergeht.
    Und dann das leckere Resteessen, hmmm.
    Ich freu mich schon aufs nächste Mal.

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hi Uschi!
    Das "Rummel"-Bild ist spitze!
    Was soll ich noch hinzufügen? Es war sooooooo schön und ich bin heute sooo müde!

    Schön, dass ich euch kennen gelernt habe.
    Das ist mal wieder der Beweis dafür wie klasse die KUB-Galerie ist und wie wichtig!

    Dein Essen war genial und ich warte gespannt auf die Rezepte!!
    Dimi

    AntwortenLöschen
  3. Na, du Nähgöttin....;)
    Das klingt ja nach einem mächtig gemütlichen Treffen. Und was die paar ungöttlichen Nähfehler angehen: geteiltes Leid ist doch halbes Leid...:)
    unverholen neidische Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. ..hi,hi die Bilder sind köstlich..besonders das,mit Deinem Fuß am Nähmaschinen Gaspedal:-))
    Typisch Uschi...einfach klasse.
    Ein dickes Happy Birthday noch nachträglich:-)))
    LG
    Biggi

    AntwortenLöschen