Donnerstag, 27. März 2008

Stoffeinkauf - Regelerweiterung!!!

So, ich war heute morgen Stoff einkaufen und habe dabei feststellen müssen, das es noch eine weitere Regel gibt!


5. Nimm' besser deine Kinder nicht mit!

Bei uns sind ja immer noch Osterferien, so musste ich also heute ausnahmsweise mal mit den Kindern zum Stoffhändler fahren. Sie haben zwar eine große Geduld bewiesen und mir tapfer beim Stoff suchen geholfen, aber leider sind dabei auch Stoffe in meine Tasche gewandert, die ich NIE kaufen würde.


Felix hat sich den Schottenkarostoff ausgesucht, der, weil er ja so aussähe wie der Stoff vom Felix' Hasen Koffer, gut zu ihm passen würde! Naja, immerhin schon mal gut argumentiert. Auf die Frage, was ich denn für ihn daraus nähen solle, sagte er dann: "Eine Hose, was sonst!"
UAAAAHHHHH!!!! Da war es, mein altes Kindheitstrauma - denn ich hatte, als ich ungefähr in Felix' Alter war und alle Welt schon tolle Jeans trug, genau so eine karierte Stoffhose (okay, immerhin von meinen Mutter genäht;-)), und die kratzte und piekte so fürchterlich....NEIN!!! Eine Hose? Niemals!!!
"Dann vielleicht einen Koffer?" meinte Felix. Einen Koffer???? Wie näht man bitte schön Koffer????
Letztendlich haben wir uns auf einen Turnbeutel geeinigt - puh!!!

Nachdem Felix nun einen Stoff hatte konnte Julia natürlich nicht leer ausgehen. Sie fand dann den Erbeerstoff (okay, zum Anschauen ganz nett!) mit riesigen Erdbeeren!!! Da fiel mir doch gleich Sabines Regel ein: Kaufe nie Großgemustertes!!! Aber wie bringt man das einer 6-Jährigen bei???? Julia wünscht sich daraus eine Decke - nun muss ich nochmal überlegen, vielleicht in Kombination mit anderen netten Stoffen, so als Patchworkdecke (muss ich mich dann wohl doch mal dranwagen...) oder vielleicht doch ganz schnell ein nettes Halstuch? Mal sehen!

Dann fand Julia noch diese Strandschuhe (die riechen einfach nur scheußlich und stehen erst einmal zum Auslüften draussen!!!) und weil Julia welche bekam, musste ich für Felix auch welche kaufen. Somit wurde mein Budget an diesem Tag durch die Wünsche meiner Kinder um einiges geschmälert und ich blieb standhaft bei meinen aufgestellten Regeln!!!

Gruß Uschi


P.S.: @Chrissie: Tja, wieviel Meterchen nimmt man? Das geht bei mir ein wenig nach Gefühl. Wenn ich schon in etwa eine Vorstellung davon habe, was es mal werden soll, nehme ich meist 1,5 m mit. Damit komme ich für die meisten Sachen bei meinen Kindern immer gut aus. Wenn ich so ein "Verdachtsstöffchen" entdecke, also, wenn ich es schön finde aber noch nicht weiß wofür, nehme ich meist 1 m, denn mittlerweile habe ich doch viele Stoffe in meinem Fundus die ich irgendwie kombinieren kann, und manchmal ist weniger einfach mehr - das fördert die Kreativität. Wenn ich für mich einen Stoff auswähle, nehme ich meist 2 m, damit komme ich auch fast immer hin, aber auch für mich kombiniere ich mittlerweile viel. Entdecke ich schon mal ein absolutes Schnäppchen, von dem ich z.B. weiß, das es bei ebay gut gehandelt wird, nehme ich auch gerne schon mal 5 m mit - damit finanziere ich z.T. meine weiteren Stoffeinkäufe. Ich hoffe das hilft dir weiter.

Kommentare:

  1. Hihi, erst habe ich "Stoffeinkauf-Regalerweiterung" gelesen...
    Das hätte aber auch so gar nicht gepasst, nach den ganzen Regeln, die Du aufgestellt hast ;-)

    Gruß, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Regalerweiterung - pruuuust!!!

    Aber könnte ich auch gebrauchen - Wunschdenken!!!

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Oh danke Uschi!

    Das hilft mir sehr! Besonders bei Verdachtsstöffchen nur 1m zu nehmen - da hatte ich immer Angst zu wenig zu kaufen und habe ordentlich zugeschlagen.

    Meine Kinder hatte ich beim letzten Stoffmarkt auch dabei - die haben ihren Stoff vom Taschengeld gekauft - echt!
    Besonders die Große (7Jahre) ist ganz wild auf Stoffe.

    Meinen Mann würde ich allerdings nicht mehr mitnehmen, der war so richtig teuer und viel Arbeit habe ich nun auch *lach*

    LG und danke nochmal
    Chrissie

    AntwortenLöschen
  4. Deine Kinder machen mir Spaß, Felix' Argument ist unschlagbar und Julias Erdbeerstoff der Knüller! Wie wäre es mit einer gepatchten Decke und dem Erdbeerstoff als Rückseite - da wird wenigstens keines der leckeren Früchtchen zerschnippelt? Schade, daß Du die Karohose ablehnst (ich hatte auch so eine, muß am Jahrgang liegen, hihi), damit hätte ich Felix zu gerne gesehen!

    LG, Karen (die wawuschels)

    AntwortenLöschen
  5. Echt witzig:-) Manchmal ist's schon lustig, was die Kinder aussuchen und was sie dann daraus genäht haben möchten:-) Sarah wollte eine Zeit lang aus allem Mützen haben, egal ob der Stoff dick oder dünn, weich oder fest war...

    Liebi Grüessli Sabina

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde cool wie unterschiedlich wir alle sind. Der Karostoff ist der Inbegriff von Punk für mich. Eine schwarze Hose mit Karostoff abgesetzt oder umgekehrt und 2 Millionen unnötiger Sicherheitsnadeln. Das ist Punk.

    Also den Erdbeestoff den finde ich auch süß als Patchworkdecken Rückseite stelle ich mir auch toll vor.

    Die Mengen, die Du nimmst nehme ich auch immer.
    LG Danielle

    AntwortenLöschen
  7. Na das ist doch lustig, vor allem der Karierte von Felix, ne Hose das wäre es doch gewesen,hihi!
    Ich dachte schon,als ich den Text gelesen habe, du wolltest so ne Punkige daraus machen!
    Ach und der Lagunarock ist toll geworden,ich habe bis jetzt nur die Legging geschafft!

    LG Linda

    AntwortenLöschen