Montag, 25. August 2008

Was mich heute stutzen ließ....

Da habe ich (ausnahmsweise) mal das Radio an und bekomme also gleich mehrmals die neusten Nachrichten mit. Eine davon ließ mich ein wenig stutzig werden:

Reisende in und aus den USA beklagen sich, dass wohl neuerdings Laptops und andere Speichermedien bei der Aus- und Einreise kontrolliert werden. Man vermutet, dass die Daten (für welche Zwecke auch immer, denn WER soll bitte schön den ganzen Quatsch sichten???) gespeichert werden.
"Was regen die sich denn so auf!", dachte ich so bei mir, wenn ich in die oder aus den USA reisen würde, und mir die Datensichtung nicht passt, dann schicke ich eben alle wichtigen Daten vorab übers Internet nach Hause und lösche alle Daten auf dem Datenträger. Okay, mag ja sein, dass dann vielleicht nicht alle Daten weg sind, aber was so ein richtiger Compiprofi (davon bin ich WEIT entfernt!!!) ist, der vermag das ja wohl geregelt bekommen.

Also, was soll das Ganze???

ODER, und das wäre eigentlich die logische Schlussfolgerung: Jeglicher Datentransfer übers Internet in und aus den USA wird auch schon längst ohne unser Wissen gesichtet....

Wenn hier also in den nächsten Wochen bei mir mal ein computertechnischer Totalausfall auftreten sollte, würde ich mal sagen, ich habe ins Schwarze getroffen und es gibt tatsächlich irgendeinen Deppen, der meinen Mist hier sichten muss.....pruuuuust. Entschuldigt bitte, aber DAS wiederum finde ICH höchst amüsant!

Gruß Uschi (die nun leider die neuesten Nachrichten im Fernsehen verpasst hat! Vielleicht nicht weiter schlimm - vermutlich kann man ihnen ja eh nicht mehr trauen...)

Kommentare:

  1. Hallo Uschi,

    ich war grad fuer 2 Wochen in Deutschland und auf der Hinreise hat sich ein Deutscher aufgeregt das er seine Schuhe bei der Sicherheitskontrolle ausziehen sollte. Das fand ich auch total komisch, er wusste das doch vorher. Ich hab nur gelacht und gefragt warum er sich denn so aufrege, er haette doch Socken an.

    Es sind nicht nur die Amis die spinnen, die Deutschen haben das manchmal auch gut drauf.

    Wenn den Menschen die Regeln anderer Laender nicht passen sollten sie meiner Meinung nach lieber zu Hause bleiben. Aber da regen sie sich dann wahrscheinlich auch ueber alles auf...lach.

    Musste ich hier leider mal sagen.

    Das Hemd von Felix sieht uebrigens ganz toll aus.


    LG
    Anjana

    AntwortenLöschen
  2. @Anjana:
    Mein Post sollte auch nicht als eine Kritik an den Amis oder den Sitten und Gebräuchen anderer Länder verstanden werden, sondern eher eine Kritik an den ewigen Diskussionen über den Datenschutz.
    Denn ich sehe es so, wenn jemand etwas über uns wissen möchte, dann gibt es immer und überall Mittel und Wege dazu...

    Gruß Uschi

    P.S.: Und das es über die Deutschen auch einiges zu schmunzeln gibt, das glaube ich dir gerne...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Uschi,

    ich hab das gar nicht als Kritik gesehen....lach. Finde es sehr lustig was Du da geschrieben hast.
    Und Du hast auf alle Faelle Recht wenn Du sagst das es Mittel und Wege gibt seine Mitmenschen aus zu spionieren.

    Aber das mit dem Laptop fand ich schon sehr lustig. Der ist vielleicht auch einer der denkt das es mehrere INTERNETS (man notiere die Betonung auf dem S) gibt....lach.

    Wie gesagt es gibt ja auf der ganzen Welt verteilt einige Idioten, das heisst ja zum Glueck nicht das alle Menschen so sind.

    So, jetzt wuensch ich Dir noch eine schoene Restwoche und ich schau immer sehr gern in Deinem Blog vorbei. Du hast mich schon so einige Male zum lachen gebracht.

    LG
    Anjana

    AntwortenLöschen
  4. Du hast sicher Recht, wenn du annimmst, dass sich kaum jemand für den Inhalt deiner Festplatte interessiert.
    Aber darum geht es ja auch nicht.
    Es geht auch nicht darum, dass man halt dort nicht hinfährt, wo einem dieses onder jenes nicht passt, oder dass man halt seine Daten irgendwie anders aus dem Land schafft, wenn man mit den Kontrollen nicht einverstanden ist.
    Damit wird Unrecht nicht zu Recht.
    Und durch die Einstellung, was reg ich mich (ihr euch) auf, die machen ohnehin was sie wollen, verhilft man den Politikern eben genau dazu.
    Niemals das Öl, immer der Sand im Getriebe sein! Auch wenn man als Einzelperson vielleicht nichts ausrichten kann, die Mächtigen sollen merken, dass sie mit uns nicht einfach alles machen können.
    Liebe Grüße aus Wien
    Sabine

    AntwortenLöschen