Dienstag, 30. September 2008

Ferientipp für verregnete Tage!

Pünktlich zum Beginn der Herbstferien ist das Wetter draussen mehr als besch....eiden! Es ist nass, kalt und windig, nicht gerade geeignet, um ausgiebige Spaziergänge in der Natur zu unternehmen oder die Kinder zum Spielen draussen zu animieren. Also musste heute eine Alternative her.
Nach langer Zeit haben wir mal wieder Knete gemacht, ja richtig Knete gemacht, eben nicht nur mit Knete geknetet.
Knete kann man sehr gut, sehr schnell und außerdem sehr günstig selber herstellen.
Man braucht dazu:

400 g Mehl
200 g Salz
30 g Alaun (bekommt man in der Apotheke)
30 g Öl
und nach Wunsch Lebensmittelfarbe

Das Mehl wird mit dem Salz gemischt, das Alaun und die Lebensmittelfarbe in 1/2 l kochendem Wasser auflösen und die 30 g Öl dazugeben. Nun die Mehlmischung mit dem Wasser mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Rührgerätes ordentlich verkneten bis ein großer Klumpen entsteht. Nochmal kurz von Hand weiterkneten (Achtung kann anfangs noch heiß sein!) und fertig ist ein riesiger Klumpen wunderbar geschmeidiger Knete, die sich prima verarbeiten lässt.
Luftdicht verschlossen hält sie sich einige Wochen. Wenn sie merkwürdig anfängt zu riechen, einfach und schnell neue herstellen.

Felix und Julia sind nun auf jeden Fall beschäftigt!


Die Knete ist so weich, sie lässt sich prima ausrollen und durch die Knetepresse drücken ohne Hilfe eines Erwachsenen!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Ui, ist das lange her, aber das habe ich früher auch ganz oft für meine Kinder gemacht. Die Knete ist wirklich super, allerdings vielleicht solltest du vermerken, dass es nicht schaden kann, wenn man die Lebensmittelfarbe mit Handschuhen einknetet. Außer man steht auf bunte Finger...

    lg
    Leandra

    AntwortenLöschen
  2. Ach jaaaa,

    wie oft hab ich diese Knete gemacht als die Kinder noch im Vorkindergarten waren!

    Wer keinen Alaun hat kann auch Zitronensäure nehmen. Und anstatt der teuren Lebensmittelfarbe nehme ich Ostereierfärbetabletten und löse die in dem heißen Wasser auf.

    LG Chrissie

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für das schöne Rezept, das werden wir sicherlich bald ausprobieren.
    Viele Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen