Donnerstag, 19. Februar 2009

Bei und gab es gestern und heute....

...keinen rheinischen Karneval, sondern, Rheinischen Sauerbraten. Hmmmm, super lecker, aber leider mal wieder vergessen zu fotografieren!!! Ich mache ihn ganz klassisch, nach Rezept wie man es in jedem guten Kochbuch finden kann. Dazu Rotkohl und Klöße (die gab es aber nur für mich, der Rest der Familie isst lieber Nudeln).
Hach, da könnte ich mich so richtig reinlegen und schlemmen.
Ich würde fast sagen, dieses Gericht rangiert ganz hoch in der Liste meiner Lieblingsessen. Könnte, zumindest um diese Jahreszeit, Platz eins einnehmen.
Was sind denn eigentlich so eure Lieblingsessen????

Im Gegensatz dazu steht bei mir Karneval ganz, ganz weit unten auf der Beliebtheitsskala. Ich bin bekennender Karnevalshasser, immer schon!!! Selbst als Kind konnte ich dem nie viel abgewinnen. Schon damals waren mir die Betrunkenen zu wider, die grölend, pöbelnd, göbelnd nicht mehr gerade durch die Straßen liefen. Sie machten mir Angst - daran hat sich nicht viel geändert.
Gut, ich trinke auch gerne mal ein Gläschen Wein, Sekt oder im Sommer ein kühles Bierchen. Aber das, was da Karneval konsumiert wird, hat in meinen Augen mit GENUSS nichts mehr zu tun.
Vor zwei Jahren sind wir noch den Kindern zu Liebe zum Umzug gegangen, aber schon im letzten Jahr konnte wir bessere Alternativen bieten. Ich hoffe, dass sie in Zukunft diesbezüglich immer bessere Alternativen finden werden....

Es gibt sicher auch nette Seiten des Karnevals, das will ich hier nicht in Frage stellen, aber ICH bin dafür echt nicht geboren!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Liebe Uschi,

    das mit dem Fasching geht mir auch so ;o). Menschen, die das ganze Jahr mit sauertöpfischer Miene rumlaufen, schütten sich mit Alkohol zu und sind dann auf diversen Veranstaltungen plötzlich "sooo fröhlich und jeck" :-(
    Ich gehe mit meinen Kids(6/1) hier im Ort auf den kleinen Umzug, weil die Große sich aufs Bonbonsameln freut, aber selbst da stört mich, daß manche Gruppen mehr Geld für die Alkoholvorräte auf den mitgeführten Wagen ausgeben (und vor den Kindern in sich reinkippen) als für "Wurfmaterial). Noch 5 Tage, dann ist der Spuk wieder vorbei für dieses Jahr, uff.

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Meine Oma Hat auch immer Sauerpraten gekocht.bei ihr gab es dazu selber gemachte Kartoffelknödel.Sie kann leider nichtmehr selber kochen.Ich nähe den Kindern gerne schöne Kostüme für dei Schule und den Kindergarten.Gruß Iris!

    AntwortenLöschen
  3. du sprichst mir aus der seele! ich kann karneval nicht ausstehen. wir gehen nur montags zum kleinen kinderzug im nachbarort (das ist noch schön) und dann aber nach hause.
    seltsam, daß im karneval bei den leuten ALLE hemmungen fallen...

    lg, andrea

    AntwortenLöschen
  4. Sauerbraten - lecker, lecker! Auch hier im Erzgebirge ein beliebtes Mahl. Dazu leckeres karamellisiertes Rotkraut bei Herrn Lafer abgekupftert und Wickelklöße... Ich hab Hunger!!! Eindeutig ein Lieblingsessen. Ansonsten, wenn es schnell gehen soll und auch toll für Gäste: Gyrosauflauf in Metaxasoße (geht auch ohne Metaxa) - superfix und lecker!

    LG Kathi

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Uschi, das würde mich aber echt interessieren.... welche Alternativen bietet Ihr denn? Ich find's hier auch furchtbar.... Liebe Grüße, Natalie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Uschi,
    zu dem Sauerbraten könnte ich noch die Rinderroularden hinzufügen genau so mit Klößen und Rotkohl. Aber auch mit Nudeln immer wieder gerne.Letztes Wochenende habe ich seit langem mal wieder einen Schweinebraten vom Schwein meines Vertrauens gemacht, nach der 80° C Garmethode (Chefkoch!!) mit Orangenmarmelade und Senf, ein absoluter Knaller! Meine ganze Meute war begeistert.
    Aber hier bei meinen Lieben kann ich fast alles kochen und es wird munter gegessen. Da bin ich im Gegensatz zu anderen sehr verwöhnt, die Kinder essen sogar gekochtes Rindfleisch mit Merettichsauce!!
    Ach so könnte ich weter schreiben und hätte bald das ganze Kochbuch rauf und runter durchgegeben.
    LG Ruth
    PS die mit Stommeln kocht

    AntwortenLöschen
  7. @Natalie: Oh unsere Kinder sind da recht bescheiden. Da genügt das hiesige Goch Ness (sprich Schwimmbad), das am Sonntagmorgen erfahrungsgemäß dann gähnend leer sein wird, da eben alle beim Zug sind!
    Im letzten Jahr hatten wir die drei großen Becken in der ersten halben Stunde für uns alleine!!!

    @Ruth: Ooohhh, das hört sich aber köstlich an. Ich finde so langsam solltest du dir doch einen Blog zulegen und uns genauer an deinen tolen Rezepten teilhaben lassen....

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Auch mir hast Du bezüglich dieses schrecklichen Festes aus der Seele gesprochen. Ist nur was für Leute, die das ganze Jahr über zum Lachen in den Keller gehen und dann noch Unmengen von Alk benötigen, um lustig zu sein.

    Ich hasse diese ständigen Tuschs, die ätzenden Büttenreden und die noch ätzendere Faschingsmusik.

    Auch schon seit Kinderzeiten - ich habe das Problem, dass es hier gaaanz groß gefeiert wird. Aber ohne mich - Töchterlein hat eh gerade ihre dicke Erkältung genommen.


    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen