Mittwoch, 17. Juni 2009

Endlos und dann ENDLICHI!!!

Endlos lange lag der endlos Reißverschluss hier schon herum. Seine Einsatzgebiete: Diese netten kleinen Tetraedertäschchen, oder diese Spiralmäppchen oder diese anderen, ich nenne sie mal "Bananenmäppchen".
Nachdem ich mich letztens an so einem Tetraedermäppchen von hier versucht hatte (das Nähen klappte auch ruckzuck, und die Anleitung dazu ist SUPER!!! Nur, um das hier in aller Deutlichkeit klar zu stellen!), habe ich ca. 30 Minuten gebraucht, um den Zipper auf den ENDLOS Reißverschluss zu bekommen. Alle Tipps hatte ich bereits aus dem Internet aufgesaugt, aber das Geheimnis bleib mir verborgen. Irgendwann saß der Zipper dann drauf und ich konnte das Täschen fertig zu nähen. Aber dann! DIE KATASTROPHE!!! Beim Wenden macht der Reißverschluss "krack" und platzte an der Stelle auf, wo er normalerweise zu sein sollte. Auch ein mehrfaches Hin-und Herschieben des Zippers brachte nicht den gewünschten "geschlossenen" Zustand des Reißverschlusses herbei. Daraufhin, habe ich festgestellt, das Tetraedermäppchen auch tolle Wurfgeschosse sein können;-)

Seither lagen hier als ca. 10 m ENDLOS Reißverschluss endlos lange herum. Nun, für den Markt wollte ich aber gerne diese Bananenmäppchen nähen. Die gehen nämlich ganz fix und sehen so raffiniert aus, wenn, ja wenn da nicht der Reißverschluss wäre. Aber es MUSS doch gehen. Beim Probemodell gestern abend genau das gleiche: ENDLOSE Fummelei! Also mal kurz meinen Männe befragt, denn es schien mir vielleicht, aber doch nur VIELLEICHT ein Kraftproblem zu sein. Und schwupps, er hatte den Zipper innerhalb von 5 Minuten aufgeschoben. Mit einem eher genuschelten Danke (WIESO sieht das bei ihm so einfach aus???) verzog ich mich wieder in meinen Keller um das Mäppchen zu vollenden.
Nach einer guten Nacht und frohen Mutes dachte ich dann heute Morgen: "SO, du blöder endloser Reißverschluss..." und ging ihm an den Kragen!
Und soll ich euch 'was sagen, es IST gar kein Kraftproblem - DAS war mein Fehler!!! Man muss den Zipper ganz, ganz sanft behandeln, dann zeigt er sich absolut willig!!!
Und dann kann man plötzlich ENDLOS viele von diesen Dingern hier produzieren:


HAHA, und jetzt wollen natürlich alle, die bisher genauso verzweifelt experimetiert haben wie ich, wissen WIE das nun geht, oder?

Also, erstmal den Reißverschluss so aufnähen wie man ihn braucht. An den Enden so ca. 6 cm überstehen lassen und ein Ende um ca. 2 cm schräg zur Spirale hin einschneiden (das ist der Trick, den man überall findet). Nun den Zipper auf das längere Ende auffädeln und die Enden zueinander ausrichten (so dass bei den Mäppchen z.B. die Stoffkanten gegenüberliegen). Jetzt das abgeschrägte Ende in den Zipper einführen und dann NICHT mit Kraft versuchen das Ende da weiter 'reinzuziehen!!! DAS war nämlich mein Fehler!!! Man muss nun NUR beide Enden mit Daumen und Zeigefinger gut festhalten und den Zipper ganz leicht zuschieben, so als wolle man seine Jacke schließen und Schwupps, Zipper drauf, glücklich sein....

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. hihi, Tetraeder hab ich gestern auch genäht, aber mit normalem Reißverschluss. "Endlos" hatte ich -zum Glück- nicht im Haus ;-).
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  2. Tja Uschi,

    ich habe die Mäppchen auch schon genäht. Was soll ich sagen, ich habe das Gefühl, es ist immer Glückssache, wenn der Zipper leicht draufgeht. Ich habe auch schon mal mit hochrotem Kopf 30 Min. an so einem Teil herumgefusselt. Du hast recht, werfen kann man gut damit :-))
    Ich habe es mir von Laura (Stellaluna) dann nochmals beim Stoffmarkt erklären lassen und beim nächsten Mal klappte es auch ganz gut. Aber ich bin nicht sicher, ob es nächstes Mal wieder geht, wie gesagt: Glückssache.

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Norden
    Janine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Uschi,

    Ich habe gerade nach "wie näht man einen Endlosreißverschluss ein?" gegoogelt und bin auf Deinem Blog gelandet. Du beschreibst das recht gut und ich hoffe, dass ich das, wenn es soweit ist, auch umsetzen kann.
    Bisher habe ich erst insgesamt 4 Reißverschlüsse eingenäht (in Taschen) und würde es gern mal mit einem Endlosreißverschluss versuchen. Wenn ich nicht so eine große Angst davor hätte ...

    Viele Grüße aus Kiel
    Bea

    AntwortenLöschen