Samstag, 27. Juni 2009

WAS für eine Nacht!

Gestern Abend das Abschlussgrillen mit anschließendem Zelten von Felix Klasse (30 Schüler).

Ich hab's befürchtet - und genauso kam es!

Nicht, gar nicht, keine einzige Minute geschlafen weil's es einfach SO laut war.
Die Kinder bis auf ganz wenig Ausnahmen genauso (sonst wäre es ja auch nicht so laut gewesen).

Die Erwachsenen - leider nicht alle konsequent gewesen. "Ach, laß' sie doch!"
Da ich mich "offiziell" auch nicht als Beaufsichtigung gemeldet hatte, sondern nur dabeigeblieben bin, weil es Felix' Wunsch war ("Mama bei den Chaoten möchte ich das du dabei bist!"), habe ich mich still verhalten, nichts dazu gesagt, und meinem Schicksal gebeugt.

Meine Konsequenz: NIE WIEDER!!! Zumindest nicht in dieser Konstellation!

Ich könnte noch viele Worte darüber schreiben, aber sie sind (mangels Schlaf) nicht so ganz greifbar.

Immerhin, kann ich jetzt den schwierigsten Punkt aus meiner Liste streichen!

Gruß (von einer sehr schlecht gelaunten und genervten) Uschi

P.S.: ACH, ich vergaß, eine Gewitterschauer kam natürlich auch noch, und wie ein Dixieklo von innen aussieht weiß ich jetzt auch. Anfangs ganz okay, sechs Stunden später - nunja!

Kommentare:

  1. Ooooh je, Du Ärmste... Schlaf Dich erst mal richtig aus und genieße das Wochenende und die bevorstehenden Ferien.

    liebe Grüsse, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hilfe - das steht mir in ein paar Jahren auch nochmal bevor - eigentlich schon 3x durchgemacht und der Rücken ist nicht mehr so "luftmatratzentauglich", auch auf durchwachte Nächte bin ich so gar nicht mehr wild!
    Da hilft nur noch eines: ein ordentliches Mittagsschläfchen während der Papa mit den Kids on Tour geht.
    In diesem Sinne
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, Du Arme! Erhol Dich gut. Für's nächste Mal weißt Du es besser. Manchmal muss man Erfahrungen dieser Art machen.
    Viele liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen