Montag, 27. Juli 2009

NA? Wer hat's gesehen????

Das Suchbild:


Da ist nämlich ein kleines nettes Etwas, welches ich VOR dem Urlaub noch Probenähen durfte. Nur das Ankündigen, das habe ich nicht mehr geschafft, bzw. ich glaube, zu dem Zeitpunkt lümmelte ich genau an diesem Ort herum!

(bitte NUR den Rucksack betrachten und nicht meine käsigen Oberschenkel!!!)

Es ist die Rede von Matilda, dem mega praktischen Rucksack aus der Feenwerkstatt. Das Probenähen kam zwar zeitlich gesehen eher schlecht aus (man erinnere sich - die Liste!!!), aber das Rucksäckchen hatte es mir in der KuB Galerie SO angetan, dass ich ja da den (wenn auch versteckten) Wunsch nach einem Ebook geäußert hatte. Nun ja und Anja hatte meinen Wunsch doch gleich erkannt und mich gefragt, ob ich denn doch evtl. ein klein bisschen Zeit für ihr Ebook hätte. Nun ja, und NEIN sagen fällt mir schon sehr schwer! Also machte ich mich an die Arbeit!

Wenn ich auch gestehen muss, dass ich beim ersten Durchblättern einige Falten auf der Stirn hatte, so haben sie sich beim schrittweise nachzuvollziehendem Nähen recht schnell auch wieder geglättet und zu einem für mich echt tollem Ergebnis geführt.
Der Rucksack hat nämlich eine sehr nette Größe, d.h. er wird nie zu schwer auf dem Rücken (okay, vielleicht wenn man mal Goldbarren darin transportieren möchte, dann veilleicht schon;-)), kann aber die wichtigsten Dinge, die man als Mutter mit Kindern im Alter von 8 und 10 braucht, beherrbergen. Denn das ist ja das Schöne, in diesem Alter schleppt man nämlich endlich nicht mehr Dinge mit sich, wie Wechselklamotten, Trinkflaschen (die können sie nämlich selber tragen!) oder sonstigem Belustigungskram, den kleine Kindern immer mal wieder brauchen, wenn es irgendwo zu lange dauert.

Und dennoch, haben wir im Urlaub festgestellt, entwickelte sich der "Matilda-Rucksack" als wahres Raumwunder. Anfangs nur mit Fotoapparat und Handy bestückt, kamen doch sehr schnell zwei Sonnenbrillen samt Etui dazu, dann von Zeit zu Zeit zwei Lesebrillen (schließlich will man ja am Strand auch mal 'was lesen!), bei einem spontanen Strandspaziergang nach dem Einkaufen tummelten sich mindestens gefühlte 100 Muscheln darin und ab und zu auch ein T-Shirt der Kinder, als es unerwartet heiß wurde. Tolle Leistung wie ich finde! Achja, und ich vergaß die Schaufel Sand, die ich am Ende des Urlaubes darin vorfand...

So, hier nun aber noch ein paar Bilder:


Als Abwandlung zum Ebook habe ich die Rucksackklappe mit Klett gearbeitet. Erstens hatte ich noch passenden roten Klett und zweitens brauche ich dann die Klappe nur "zupappen" und nicht genau gucken, wo denn der Schnapper hin muss;-). Außerdem habe ich die seitl. kleinen Taschen etwas länger zugeschnitten, so konnten wir auch dort ein paar Muscheln und Steine vom Strand unterbringen.


Und erinnert sich noch jemand an diesen Post? Nun, dann wißt ihr jetzt endlich auch, warum ich SO stolz darauf war, einen Reißverschluss hinbekommen zu haben, der sich von innen nach außen öffnen läßt und dessen Zipper man beliebig hin - und herschieben kann!!! Denn SO passt, wenn man die Öffnung nach links oder rechts schiebt sogar ein Baguette hinein, naja, okay nicht ganz, aber 2/3!!!


Die Träger habe ich unten mit Gurtband und Schnapper genäht (das hatte ich ja alles hier vom HoppHoppHopp-Ebook). Außerdem erschien es mir praktischer die Träger stufenlos verstellen zu können, da meine Garderobe doch immer recht unterschiedlich dick ausfällt (vom Sommertop, über T-Shirt, Sweatshirt, Wollpullover bis zur Winterjacke - zwiebellookmäßig versteht sich!) erschienen mir zwei Verstellmöglichkeiten als zu wenig.
Ach ja und mein Matilda Rucksack hat oben noch einen Henkel zum Aufhängen bekommen, denn wenn ich ihn mal nicht gerade im Einsatz habe hängt er an einem Haken an meinem Schreibtisch!

Fazit: Ein klasse Ebook! Es bedarf zwar ein wenig an Näherfahrung, aber wenn man Schritt für Schritt einhält und an den kniffligen Stellen wie beschrieben langsam vorgeht und vorsichtig näht, wird man reichlich belohnt. Das Ebook "Matilda" findet ihr bereits hier und hier zum Kauf!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. also klein, aber oho!
    Als ich das Bild sah, dachte ich erst: nee, der ist wohl doch zu klein für mich, aber wenn Du sagst, da passt viel rein, dann werde ich es mal glauben. Liebäugeln tue ich schon eine ganze Weile damit.
    Du hast echt tolle, fröhliche Farben gewählt. Richtig toll!
    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Rucksack!!!! Wird der mit Volumenvlies oder irgendetwas anderem verstärkt? ich überlege, ihn auch noch schnell vor´m urlaub zu nähen, habe aber keine Vlieseline oder ähnliches hier... wenn man das nicht braucht, würde ich noch vor´m urlaub loslegen....vielleicht kannst du mircverraten, bitte, bitte..... den Stoff habe ich übrigens auch hier liegen....., meiner wird aber grün...... LG, Conny

    AntwortenLöschen
  3. @conny: Hm, ich denke Volumenvlies wird zu dick, denn gerade im Träger- und Klappenbereich liegen schon mehrere Lagen (ich glaube es sind fünf?!) Stoff übereinander. Ich habe den Rucksack mit Schabrakeneinlage (das ist so feste Vlieseline, extra für Taschen etc.) verstärkt.

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen