Montag, 21. September 2009

Der rote Weinbergpfirsich...

...ist schuld daran, dass ihr hier noch keine Bilder vom vergangenen Wochenende zu sehen bekommt. Denn, der rote Weinbergpfirsich fällt nun zur Zeit EIMERWEISE von unserem Baum.
Ich hatte bereits am Freitag noch schnell eben einen Eimer aufgesammelt und heute lag die Wiese schon wieder ganz voll!


Also musste ich erst mal sehen, dass ich den einen Eimer irgendwie wieder leer bekomme. Die einfachste Methode war, eine gute Schüssel voll an die Nachbarin zu geben!

Die etwas aufwändigere Methode war, 10 Gläser Marmelade zu kochen. DIE schmeckt zwar ausgesprochen gut, nur leert diese Methode nicht wirklich annähernd schnell die Eimer, dass man sagen könnte da fehlt jetzt was:-(
Und wenn ich so grob überlege, aus einem Eimer würde ich so über den Daumen gepeilt vermutlich 20 (und das ist wenig gepeilt!) Gläser Marmelade bekommen. Das macht bei einem momentanen Stand von 3 Eimern also 60 Gläser Marmelade! Problematisch, DENN wir haben noch ca. 10 Gläser vom letzten Jahr im Keller und ich habe keine weiteren 50 LEERE Gläser im Keller (10- 15 stehen da vielleicht noch, hab' noch nicht genau gezählt!!!). Und es hängen bestimmt noch drei Eimer am Baum dran (ähm, also natürlich keine Eimer, sondern Pfirsiche - wär ja schön, wenn die da schon in Eimern hängen würden, das spart das Bücken....).

Also brauche ich irgendwelche Alternativen!!! DRINGEND!!! Denn die Pfirsiche reifen schnell.
Es handelt sich dabei übrigens um eine ganz kleine Sorte, innen dunkelrot, das heißt man hat auch recht viel Kern in der kleinen Kugel und es ist recht mühsam...
Das weitere Problem ist, so vom Baum gepflückt sind sie einfach ungenießbar, herb bis bitter. Lediglich gekocht als Kompott (mag hier aber keiner) oder eben Marmelade ganz gut. Ob ich da irgendeinen Likör draus machen kann? Hat das schon mal jemand probiert????
Die Recherche beim chefkoch ergab auch nicht kiloweise Fressendes, jedoch immerhin ein nettes Rezpet für ein Sorbet mit Vanillezabaione. Aber das macht man ja nicht unbedingt an einem ganz gewöhnlichen Montag, das wäre dann eher 'was für Tage an denen man Gäste mit etwas ganz Besonderem verwöhnen möchte.
Die Suche machte mich aber immerhin dahingehend schlauer, dass dieser Pfirsich schon etwas Besonderes ist, und dass die, die ihn suchen gerne hätten, und dass die, die ihn haben, gerne los werden würden. Hm, schon komisch???

So, mal sehen was euch so einfällt....

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Oh je, liebe Uschi, da fiele mir auch nur ein, sie gläserweise zur Marmelade zu verarbeiten und sie vor dem Haus mit einem Schildchen zum Verkauf anzubieten oder vielleicht mal auf einem Markt oder so.
    Uns geht es genauso mit dem großen Apfelbaum und den Mirabellen. Sie purzeln nur so herunter. Habe auch schon Marmelade eingemacht, aber mehr als 15 - 20 Gläser über den Winter wird bei uns auch nicht gegessen.
    Wir können ja tauschen: Apfel gegen Pfirsich *gg*
    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uschi ..

    Ich hab mal gegoogelt und das hier beim Chefkoch gefunden:

    Roter Weinbergpfirsich-Likör bei Chefkoch.de

    Vielleicht können dir die vom Verein "Roter Weinbergpfirsich e.V." weiterhelfen?

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
  3. likör hätte ich dir jetzt auch vorgeschlagen. aber bei den massen an pfirsichen wirste ja zum alkoholiker ;-)
    und die früchte einwecken, also häuten, halbieren und entsteinen, so daß man im winter mal ein leckeres portiönchen vitamine hat?!
    sonst weiß ich auch leider nix...
    ach doch, in der aktuellen living at home ist ein leckeres pfirsichkuchenrezept. da braucht man glaube ich 6 stück pro kuchen...
    mein mann würde sicherlich probieren, einen wein anzusetzen.
    glg
    nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, liebe Uschi!

    Frag doch mal im Kindergarten oder so nach, ob die nicht vielleicht ein, zwei Eimer gebrauchen können. Unserer nimmt solche Spenden immer gern. Fürs Mittagessen und den Obstteller in den Gruppen.

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
  5. @Stephi: Schöner Gedanke, nur, das Problem ist ja, die Pfirsiche kann man so wirklich nicht essen und Kompott daraus zubereiten ist eben schon eine Menge Arbeit. Und unser Kiga bekommt das Essen leider ins Haus geliefert und kocht nicht selber, das gleiche gilt für die Schule:-(

    Aber danke für den Tipp, bei der nächsten Apfelschwämme werde ich daran denken!

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie schön,
    mein Baum hat dieses Jahr zum 1. mal getragen und ich habe ganze SECHS rote Pfirsiche geerntet!! Letzte Woche habe ich mir auf dem Markt 6 Kilo gekauft!! Göttliche Früchte!! Vor zwei Jahren habe ich mit den Früchten einen köstlichen Likör gemacht, ich kann mit aber gut vorstellen wenn du die Früchte entsaftest bekommst du einen tollen Sirup ( mit der entsprechenden Menge Zucker).
    Ich habe schon jede Menge auf dem Weihnachtsmarkt verkauft, vieleicht gibt es bei Euch ja auch so einen Markt in der Kirche, Kiga oder Schule???
    Viel Erfolg noch bei der Verarbeitung....
    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  7. @Ruth: Wenn am 4.10 noch brauchbare am Baum sind, bringe ich dir GERNE welche mit!!!!

    Wegen der Rezepte für Likör und Sirup melde ich mich morgen nochmal bei dir.

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Uschi,
    habt ihr nicht ein schönes Restaurant, was Zutaten aus der Region verwendet? Da könntest Du vielleicht ein paar Eimer verkaufen?
    Unbekannterweise liebe Grüsse Michaela von Kulleraugen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Uschi

    ich würde sie in den Endsafter stecken und endsaften das gibt lecker Saft. Mit Wasser verdünnt ganz lecker oder ohne Wasser auch lecker zu Eis Pudding ....
    Geht Gut und Du mußt nicht alles weg machen kann man auch gut mit anderen Früchten mischen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. keine Ahnung, ob so was in Eurer Nähe ist, aber es gibt doch diese Obstmostereien, normalerweise bringt man da seine Äpfel hin und bekommt gegen geringes Aufgeld frischgepreßten Apfelsaft.
    Meine Schwiegers haben eine Annahmestelle ganz in der Nähe, da werden vorzugsweise Äpfel angenommen, aber auch anderes Obst. Vielleicht lohnt es sich bei den Eimern mal nach 'ner Mosterei zu suchen .... frischer Pfirsichsaft für wenig Geld ist allemal besser als die armen Früchte vergammeln zu lassen

    LG
    Paulchen

    AntwortenLöschen
  11. Oh unser Pfirsichbaum ist schon lange abgeleert. Ich habe mir sehr günstig im bekannten Auktionshaus ganz hübsche kleinere Gläser gekauft und habe damit (Achtung, hört sich komisch an, schmeckt aber NICHT so) Pfirsich-Karotte-Zitronen-Fruchtaufstrich gemacht und reichlich verschenkt. Kam überall super an und ist mal was ganz anderes. Wenn du magst schicke ich dir gerne das Rezept.
    Ok, auch keine Tonnenverwertung, aber immerhin. Pfirsich-Chili-Chutney Rezept (nehmen wir als Beilage zu Huhn o.Fisch m. Reis) hätte ich auch noch zu bieten.
    LG,
    Tamani

    AntwortenLöschen
  12. ja, likör find ich doch auch ne gute idee!!!!
    der wird bestimmt lecker

    lg einchen

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Ernte!Da bin ich schon gespannt,was du daraus machen wirst!

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  14. @Tamani: Oh die Rezepte hätte ich dann gerne, denn CHILI habe ich ja schließlich auch reichlich;-)

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  15. Guten Tag!
    Ich habe Sie gerade hier entdeckt und interessiere mich für Ihren Weinbergpfirsich!
    Ich betreibe in Köln das Café Sehnsucht (www.sehnsucht.com) und kredenze den Gästen von mir selbst eingeweckte Marmeladen zum Frühstück. Im Moment die leckere Weinbergpfirsichmarmelade. Ich komme von der Mosel und vermisste die Marmelade so! Ich habe in diesem Jahr von einem Winzer dort 100 kg bekommen und verarbeitet, auch zu Chutneys. Ich würde gerne Abnehmerin Ihrer Pfirsiche werden, bei mir verkommt kein Pfirsichlein.
    Liebe Grüße
    Monika Linden, Café Sehnsucht

    AntwortenLöschen
  16. @Melanie Linden:
    Inzwischen sind alle Pfirsiche geerntet und verarbeitet. Aber sollten wir im nächsten Jahr wieder so reichlich haben, werde ich ein paar Eimer für Sie reservieren!

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Uschi,
    was wurde denn in diesem Jahr aus den Pfirsichen? Bei uns gabs vom kleinen Bäumchen 8 Gläser Marmelade für Oma und 4 Gläser Kompott für mich. Den gibts zum Eis und zu Waffeln als Alternative zu Kirschen. Sieht zwar etwas komisch aus (gerne als Waffeln mit Leber bezeichnet), schmeckt aber super lecker. Beim Nachbarn durfte ich auch wieder ernten, davon gabs auch noch mal eine Runde Kompott und jetzt überlege ich was noch aus dem verbliebenen 2 Eimer werden könnte. Zum Cafe Sehnsucht hätte ich es nicht weit und eine Freundin würde sich sicher auch riesig freuen, aber ein paar möchte ich schon noch selbst verarbeiten.
    Was wurde bei Dir aus den Marmeladen-Alternativen?
    Herzliche Grüße von
    Maria

    AntwortenLöschen