Freitag, 23. Oktober 2009

Auf Spurensuche....

...haben wir uns gestern hier begeben. Und ich muss sagen, es war sehr aufschlußreich, konnten wir doch erfahren, dass jedes Tier seinen ganz eigenen persöhnlichen Abdruck hinterlässt.
Welcher Abdruck davon nun der Schönste und Beste ist, das bleibt noch abzuwarten...

Diesen Pfotenabdruck fanden wir fest verschlossen hinter Gittern, aus welchen Gründen, das blieb uns verborgen.


Dann ein Tatze mit vier Zehen, aber ohne Krallen...


...vielleicht von diesem Tier?


Nein, diese Spezies hat nur einen beachtlichen Schwanz zum balancieren (sicherlich sinnvoll in Zeiten, wo kreatives Arbeiten zu einem Balanceakt werden kann!)

Dieser Basilisk hingegen zog es vor seine Füße in die Luft zu hängen. Aus Sorge? Oder geht ihn das Thema vielleicht gar nichts an, da er bekanntlicherweise nicht zur Familie der Säugetiere gehört??? Auch dieses Rätsel konnten wir nicht klären, er war leider nicht zu einem Interview bereit.


Danach begegneten wir diesem komischen Vogel:


Ganz gekonnt zog er ein riesiges Bein unter die Federn; hat auch er vielleicht "kalte Füße" bekommen?

Diese Gattung bestätigte auf alle Fälle: "Das weiß doch jedes Kamel, dass unsere Fußabdrücke vollkommen anders aussehen!", und zermalmte genüßlich weiter seine Rüben.


Dieses Tier war viel mehr an den leckeren Möhren interessiert, aber hier ist ganz deutlich zu erkennen - keine Pfote, das sind schon eher Hände, oder???? Was uns jedoch zu denken gab, war die enorme Raffgier...haben, haben, haben...alles MEINS!?


Tapir und Wasserschwein (Capybara) haben es ganz deutlich hinterlegt. In Beton gegossen, für die Ewigkeit festgehalten.


Wobei deutlich auffällt, Wasserschwein und Tapir scheinen an den Vorder- oder Hinterpfoten nur drei Zehen zu haben. Ist dies vielleicht die Alternative für die Zukunft?


Der Otter erklärte es uns ganz genau, damit auch ja keine Verwechslung aufkommen kann, meinte er!!! Außerdem FÜNF Zehen, damit es erst recht keinen Ärger gibt.


Diese Spezies hatte auf jeden Fall großen Spaß am gestrigen Tag.


Auch wenn der Krefelder Zoo zwar keine Wölfe beherrbergt, er hat uns super gut gefallen, vielleicht ein klein wenig kleiner als so manch andere Zoo, dafür aber, was die Eintrittspreise angeht mal wirklich bezahlbar. Die Gehege sind schön angelegt und man bekommt den Eindruck, das vieles zugunsten der Tiere verbessert wurde und auch noch verbessert wird. Für uns steht fest, das machen wir mal wieder!!!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Liebe Uschi!
    Ich wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Pfotenabdrücke gibt. Dachte eigentlich es gibt nur einen.
    Da werde ich doch gleich mal versuchen, ob ich irgendwo ein Stöfflein mit Hufen drauf, bekommen kann. Weiß allerdings nicht, ob dann die Argumentation kommt: wird auch abgemahnt, weil Säugetier.
    Für Dich war es unter den derzeitigen Vorkommnissen doch sicher das reinste Vergnügen im Krefelder Zoo. Man könnte es schon fast als Abenteuer-Urlaub bezeichnen. Ich hoffe allerdings Du hattest die richtige Kleidung an.
    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  2. @Inken: Ja, meine gewählte Kleidung war eine gute Regenjacke (also, die Exclusive, teflonbeschichtet usw. kann ich nur empfehlen!)vom Discounter wo es al(l) di(e) tollen Sachen gibt. Wind- und wasserdicht gab' sie mir besten Schutz!

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Klasse geschrieben :-)

    ich mußte trotz des Ernstes richtig grinsen :-)

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen