Sonntag, 18. Oktober 2009

Heute ist mal wieder einer dieser Tage...

... an denen ich mich frage: Lohnt sich das überhaupt?

Wenn ich DAS hier, oder DAS hier lese, was ich übrigens hier und hier und hier auch bereits schon vorgefunden habe, dann regt sich bei mir so ein leichter Missmut.

Was, frage ich mich, muss ich denn noch alles beachten, bevor ich überhaupt einen Cent verdienen darf, mit dem, was ich hobbymäßig erstelle?
Nicht, das ich erst mal endlos Formulare ausfüllen muss, nicht dass ich ständig irgendwelche Belege für diverse Einkäufe sammeln muss, weil sonst irgendwann mal bei der Steuer 'was fehlt, nein, jetzt soll ich mich auch noch seitenweise durch irgendwelches Markenrecht lesen?

Ehrlich gesagt: Ich hasse das!!!
Ich will doch einfach nur kreativ sein, ich will noch nicht mal das große Geld damit machen und ich bin doch sogar bemüht alles ordnungsgemäß zu erfüllen.
Was mich dabei eben am meisten ärgert sind mal wieder die Machtverhältnisse. Da steht ein großer Konzern und erhebt den Zeigefinger: "Nanana, so geht das aber nicht!" und das für Ähnlichkeiten, die wirklich an den Haaren herbeigezogen sind, während man in dieser Angelegenheit scheinbar NICHTS bewirken kann?

Was ich mich dann weiterhin frage ist, was ist mit meinen Ideen? Wenn das so weitergeht wäre es vermutlich ratsam jede Idee die einem so kommt (am besten BEVOR sie einem kommt!), erstmal markenrechtlich überprüfen zu lassen und sollte man das Glück haben, dass sie noch nicht geschützt ist, ganz schnell schützen zu lassen.
Aber erstens fehlt mir dazu das nötige Kleingeld und zweitens habe ich vermutlich bei der riesigen Anzahl der Formulare die es auszufüllen gilt, einfach keine Zeit mehr meine Ideen zu verwirklichen - oder jemand anders war schneller....

Was ich mich auch frage ist, sieht mein Klecks möglicherweise auch nur annähernd so aus wie eine Pfote?

Eine weitere Frage wäre die nach einer guten, einer richtig guten Rechtschutzversicherung? Denn, wenn das so weitergeht fürchte ich, werde auch ich irgendwann in die Abmahn- oder in eine der vielen anderen Fallen tappen, die es uns kleinen, einfach nur kreativ sein wollenden Menschen so schwer machen. Wahrscheinlich tappe ich gerade, weil ich bereits das Wort "Pfote" VERWENDET habe????

Und es ist mal wieder einer dieser Tage, an denen ich ganz laut in die Welt schreien möchte:

ICH WILL DIESEN GANZEN MIST NICHT MEHR!!!

Am liebsten würde ich mich jetzt oben in mein Kämmerchen verziehen, nur noch Dinge für mich und meine Familie entwerfen und nähen!!!
Aber, da ist so ein ganz, ganz kleines Stimmchen, was mir sagt:

"Hallo, das ist auch nicht die Lösung!"

Und wenn ich bedenke, dass wir doch auch im Kleinen 'was bewirken können, vielleicht, ganz, ganz vielleicht schaffen wir es dann auch mal im Großen!

Und eins steht fest, im nächsten Leben werde ich Anwältin!!!

Gruß Uschi (die jetzt schon mal die zahlreichen Antragsformulare für das Anwaltsstudium im nächsten Leben beantragt - man weiß ja nie!!!)

Kommentare:

  1. Hallo Uschi,

    glaube mir, bei dem Jurastudium stellst Du leider nur fest, dass es NICHT Richtig oder Falsch, Recht oder Unrecht gibt-
    es gibt immer nur einen, der mehr Geld hat und den letzten Paragraphen findet/finden lassen kann...

    Alles Liebe
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Uschi,
    ich wäre einmal beinahe abgemahnt worden, weil ich ein Häkelarmband von mir "Waldeslust" nannte. Da hatte anscheinend schon jemand sein Copyright drauf. Ich konnte im Netz aber absolut nichts finden, was diesen Namen trägt, außer irgendwelche Gaststätten. Also dachte ich mir auch nichts dabei. Von wegen! Pustekuchen! Ja, es ist schrecklich. Wenn nicht einmal mehr einzelne Produkte von diesem Wahn verschont bleiben, wie kompliziert muss es noch werden. Ich denke, dass die Industrie Leute wie uns einfach aus dem Netz haben möchte, egal wie, nach dem Motto: Schön wieder zurück auf die Marktstände mit den Hausfrauen.
    Eine riesengroße Sauerei ist das!
    Solidarische Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  3. hi uschi, eine rechtschutzversicherung würde Dir in diesem Falle auch nur bedingt weiterhelfen, denn die meisten haben im kleingedruckten stehen, dass sie nicht bei urheberrechtsangelegenheiten greifen :)
    diese pfotenaktion finde ich selber auch sehr fragwürdig, besonders weil sie damit auch ziemlich ihren ruf ankratzen... andererseits hat jeder in deutchland ein urheberrecht, auch wenn er nicht extra für viel geld etwas schützen lässt und davon können wir alle profitieren. gegen diese abmahnbescheide kann man übrigens widerspruch einlegen, wenn man wirklich weit weg vom original ist, oder es "an den haaren herbeigezogen" ist. wenn man zudem noch ein geringfügiges einkommen vorweisen kann, dann kann man gerichtskostenbeihilfe und andere beihilfen für den anwalt beantragen. meistens wissen die anwälte selber sehr gut darin bescheid und beraten einen.

    ich war selber mal direkt betroffen, allerdings nicht mit der pfote...na ja...
    Sei einfach weiter kreativ und pass auf, dass du dich nicht zu sehr von dem "was grad in ist" inspirieren lässt, dann läufst du nicht gefahr, jemandem auf die füsse zu treten ;)
    liebe Grüsse,
    renate

    AntwortenLöschen
  4. Uschi, dein Post ist mal wieder so treffend! Auch wenn ich selbst lange in Anwatltsbueros gearbeitet habe, habe ich weder Lust noch Zeit mich privat mit diesem Papierkram, der eigentlich kaum zu ueberblicken ist und wo die eine Literatur dies und die andere das sagt, zu beschaeftigen. Es ist einfach nur unfair, dass es Firmen gibt, die damit kleine Fische in den Ruin treiben.

    Wie Renate schon sagt, die RSV decken dieserlei Kram nicht ab.

    lg uta

    AntwortenLöschen