Samstag, 27. März 2010

Eine Hand wäscht die andere!

Unter diesem Motto läuft die heutige Tagesaktion. Denn heute geht es diesem Grünzeug an den Kragen.

(Thujahecke, ca. 20 lang, 3 m hoch, 15 Jahre alt!)

Als wir vor 14 Jahren unser Häuschen kauften standen die kleinen Thujas gerade eben mal ein Jahr an der hinteren Grundstücksgrenze. Mein Verhältnis zu Thujas, nun, ich drücke es mal vorsichtig aus: Thujas und ich, wir werden nicht miteinander warm. Manche schwärmen von "immer grün", aber genau DAS ist es was ich an diesen Bäumchen NICHT mag. IMMER dasselbe Grün. Eigentlich hätten wir sie damals vor 14 Jahren schon entsorgen sollen, aber da stand erst einmal die Renovierung des Hauses an. Und wie das so geht, immer ist vieles wichtiger. Also habe ich die Thujas notgedrungen immer mal wieder geschnitten, um sie einigermaßen im Zaum zu halten. Aber Thujas schneiden ist wirklich eine Qual!!! Also bin ich vor drei Jahren in den Streik getreten und habe gesagt: "Jetzt ist Schluß! ICH schneide die nicht mehr - die kommen weg!" Und wie das ja so geht, mit dem "in die Tat umsetzen" - gut Ding will eben Weile haben, oder man braucht eben auch ein wenig Unterstützung, denn was Bäume sägen und dazu gehöriges Material angeht, sind wir nicht sonderlich ausgestattet.

ABER wir haben einen Gärtner im Freundeskreis! Wer jedoch Gärtner im Freundeskreis hat, der weiß auch, dass Gärtner von Frühjahr bis Herbst IMMER Saison und wenig Zeit haben - da fragt man dann doch nur ungern.

ABER es ergab sich, dass die Frau des Gärtners ja die "Familienpellworms" bei mir bestellte. Und ich gestehe, den Auftrag nahm ich ja nicht ganz ohne Hintergedanken an;-)
Ich machte ihr also ein Angebot, dass sie nicht ausschlagen konnte: Nähen gegen Thujas entsorgen!
Und dieses Angebot wurde dankend angenommen! Wir glücklich - sie glücklich, was will man mehr?

Ja, ein wenig mehr wollten wir noch, nämlich einen Ort, an dem das Grünzeug gut aufgehoben ist. Und auch da haben wir wirklich Glück gehabt (hat ja doch manchmal Vorteile, wenn man auf dem Dorf wohnt;-)), denn wenn man jemanden kennt, der jemanden kennt, der für das hiesige Osterfeuer des Sportvereins zuständig ist, dann hat man auch dieses Problem gelöst und kann die gesamte Hecke auf einen riesigen Haufen werfen und das auch nur 100 m von uns entfernt!

So, und nun "nur noch" die Dinger aus der Erde bekommen! Was "danach" kommt, das werde ich erst noch sehen. Kirschlorbeer auf jeden Fall nicht!!! Denn den finde ich genauso blöd IMMER grün!!!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Hallo Uschi,
    kann ich gut verstehen, Thujas wecken bei mir immer so ein Friedhofsflair. Wir haben uns im letzten Jhr für eine Hainbuchenhecke entschieden, denn ca. 50m Sichtschutz mit Holzwänden zu gestalten sprengt sonst den dicksten Geldbeutel. Bin mal gespannt, für Was Ihr Euch entscheidet.
    LG cordula

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uschi,
    gute Entscheidung! Thujas kann ich auch nicht leiden, daher haben wir uns im letzten Jahr für eine Hainbuchenhecke als Sichtschutz entschieden. Bin mal gespannt, für Was Ihr Euch entscheidet...
    LG cordula

    AntwortenLöschen
  3. ♥...ich wünsche dir ein schönes wochenende...♥


    ggglg nicole

    AntwortenLöschen
  4. Da bin ich mal gespannt was ihr macht.
    Ein schönes Wochenende.

    VLG Karin

    AntwortenLöschen
  5. Mit deinem Motto in der Post-Überschrift kommt man "auf dem Land" seeeehr weit *hihi*! - Das weiß ich aus eigener Erfahrung! (Ich hätte die Friedhofsbäume allerdings schon gleich am Anfang rausgerissen!)
    Wünsche dir ein schönes (wenn auch arbeitsreiches) Wochenende und schicke dir liebe Grüße
    Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  6. ...lach...gut gelöst, auch ich bin kein Thuja-Fan....und...Kirschlorbeer ist nicht immer grün...bei unseren "netten" Nachbarn von gegenüber friert er im Winter immer auf ein graubraun runter....lach....schön, wenn er dann im MAI wieder frühlingsfrisch austreibt...kicher....oh, man, ich bin schon wieder böse am frühen äh Mittag...lach...
    Liebe Grüße
    Beate...die regelmäßig deinen Blog liest....

    AntwortenLöschen
  7. Oh wir haben auch so eine Hecke, allerdings gehört die leider dem Nachbarn...und der steht auf das Immergrün...ich hätte soooo gerne was anderes, stattdessen dürfen wir nun auf unserer Seite immer brav Hecke schneiden...liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen