Dienstag, 9. März 2010

Mein Fuchs hat Strähnchen...

Ich glaube für Designer und Digitalisierer ist es sicherlich immer überraschend, was wir Probestickerinnen so aus ihren "Vorgaben" so machen.
Okay, manchmal liegt es sofort auf der Hand und in der Regel stickt man vermutlich so wie sich der Designer/Digitalisierer das gedacht hat.
Dann gibt es aber auch Stickmuster, die allein durch eine andere Farbwahl (die Farblagen sind nicht IMMER, aber immer öfter mit dabei;-)) plötzlich ganz anders wirken, oder, wenn es Applikationsdateien sind kann man durch die Wahl des Stoffes auch schon wieder ganz andere Effekte erzielen.
Aber ich denke, das ist unter anderem auch Sinn und Zweck des Probestickens - zeigen wie es wirkt...

Und dann gibt es da auch noch so Probestickerinnen, die anfangen mit den Dateien zu experimentieren! Das geht nämlich auch!
Ich fange bevorzugt an zu experimentieren, wenn mir bei der Stickdatei etwas fehlt, oder wenn ein Motiv zu klein oder zu groß für das gewählte Objekt ist. Der einfachste Schritt dabei ist, das Motiv zu vergößern oder zu verkleinern. Bei meiner Janome 300 E geht das recht schnell und recht einfach am Display. Verkleinern kann ich auf 90 %, vergrößern auf 120 %.
Beim Vergrößern aber, kann man die Maschine z.B. auch überlisten. Das mache ich so: Bild auswählen, auf 120 % vergrößern, intern in der Maschine abspeichern. Die gespeicherte Datei neu aufrufen und nochmal auf 120 % vergrößern. Das geht alllerdings nicht unendlich so weiter, weil irgendwann der Rahmen auch zu klein ist, und die Stichdichte nimmt natürlich ab...probiert es einfach mal aus...

Nun kam vor einigen Tagen die neue Datei "Fuchs und Freunde" von der Hamburger Liebe ins Haus. TOLL!!! Vor allem der große zu applizierende Fuchs hatte es mir angetan. Nur, beim großen Applikations-Fuchs fehlte mir der Schriftzug "Schlaufuchs". Was nun! Selber den Schriftzug mit der Stickmaschine drunter sticken, hm, nee, mir gefiel ja gerade die Form, wie er sich da an den Rücken des Fuchses anschmiegt. Nunja, und was so ein richtiger Schlaufuchs ist, der hat eben auch ein Lösung parat. Die sieht dann so aus:


Ich habe mir zunächst das Applimotiv in den großen Rahmen geladen, dann habe ich den kleinen Fuchs mit dem Schriftzug ergänzt und um 45 ° gedreht. Ursprünglich wollte ich den Schriftzug auch außen am Fuchs haben, aber das passte nicht mehr in den Rahmen, also habe ich den kleinen Fuchs so hin- und hergeschoben, bis der Schriftzug sich innen am Rücken entlangschlängelte. Nun beginnt man wie gewohnt zu sticken, erst den großen Applifuchs. Wenn dieser fertig gestickt ist "spult" man soweit vor, bis man beim Schriftzug angekommen ist, d.h. der kleine Fuchs wird NICHT gestickt, nur der Schriftzug. Das fertige Ergebnis sieht dann so aus:

Ein Schlaufuchs mit Strähnchen im Pelz!

Plaziert hat sich der Schlaufuchs auf einer Imke für Felix. Der wird dann am 18. März das Shirt wahrscheinlich ganz stolz zum diesjährigen Känguruh-Wettbewerb tragen;-)

Und wenn sich bei euch in der Familie auch so manch ein Schlaufuchs tummelt, dann ist das für euch ab Donnerstag sicher einen Einkauf bei Kunterbunt-Design wert. Vor allem, weil der Fuchs noch eine ganze Menge Freunde mitgebracht hat....

So, jetzt muss ich mich aber sputen, denn oben wiehern schon ganz ungeduldig die Pferde unter der Maschine...

Gruß Uschi

EDIT: Noch mit Sonja geklärt:
Bei dem Ausschluß der digitalen Veränderung geht es ausschließlich um die gewerbliche Nutzung - privat kann jede kombinieren, verkleinern und vergrößern wie sie möchte ;-)

Kommentare:

  1. owlternatives9/3/10 13:05

    Wow, ich lese schon seit laengerem mit grosser Freude Ihren Blog, Sie sind ja sowas von pfiffig, selber ein echter Schlaufuchs, wenn ich da auch noch mal an die Wendestulpen denke... GGLG aus USA

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist ja eine schöne Idee. Meine Maschine zeigt leider nicht an, wenn ich zwei Muster überlappe, aber vielleicht trau ich mich einfach und stick das einfach drüber, mal gucken!

    LG von Caro

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja mal eine Superidee, der Fuchs hat es mir irgendwie auch schon angetan und ich werde, wenn alles gutgeht, Ende dieser Woche auch endlich stolze Besitzerin einer Stickmaschine sein... Ich freue mich schon drauf :-)
    Dein Sohnemann findet das Shirt doch bestimmt richtig cool, oder? Als Schlaufuchs zum Wettbewerb finde ich klasse :-)

    Lg Teufelchen

    AntwortenLöschen
  4. hallo uschi, das ist ja eine tolle idee...nur widerspricht das nicht den nutzungsbedingungen motive vergrößern und zu verkleinern bzw. zu verändern...nur weil du es so ausführlich zeigst und es andere dann animiert es gleichzutun???ist nicht böse gemeint wirklich!!!glg antje

    AntwortenLöschen
  5. @Antje: Erst mal grundsätzlich gut, dass du nachfragst!

    In den Nutzungsbedingen steht es so: ...Die gewerbliche Nutzung der Stickmuster im oben genannten Umfang ist ausschließlich mit den Originalmustern gestattet. Digital veränderte Stickmuster dürfen nicht gewerblich genutzt werden

    Da ich mit dem Vergrößerungsprozess und Übereinanderlegen das Motiv ja "digital" nicht verändere (es kommen ja keine Stiche dazu oder werden verändert) dürfte nach meinem Verständnis nichts dagegen sprechen, mal davon abgesehen, dass es sich hier ja ausschließlich um private Nutzung handelt.
    Und wäre das nicht in Sonjas Sinne - ich denke sie hätte mir da sicher auf die Finger gehauen, als ich ihr das Beispiel zugeschickt habe. Ansonsten möchte ich sie bitten dies auch durchaus im nachhinein zu tun, falls es doch nicht erlaubt sein sollte.

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Idee!
    Ich fand den Fuchs ja schon toll, aber der Schriftzug ist irgendwie das i-Tüpfelchen!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    habe das Shirt gerade schon bei KuB gesehen und es gefällt mir super gut, diese Stoffe sind einfach nur super schön. Und der Fuchs topt das ganze nochmal, wunderschön
    LG Andrea

    AntwortenLöschen