Montag, 22. März 2010

Warum Pellworm besser Ameland hätte heißen können

Das Schnittmuster "Pellworm" ist gerade für Fleecejacken ideal und der gleichlautende Name einer Nordseeinsel ist wahrscheinlich deshalb so gewählt worden, weil man gerade auf diesen Inseln so eine Fleecejacke immer gut gebrauchen kann.

Das dachte sich sicherlich auch meine Freundin, als wir im vergangenen September auf Texel waren und ich mich wohlig warm in meine Pellworn kuscheln konnte. So reifte bei ihr der Gedanke: "So eine Jacke möchte ich auch haben!", und, da sie so gar nicht egoistisch ist, hat sie gleich an die ganze Famlie gedacht und bei mir quasi eine Familienjacke in Auftrag gegeben. Ich sollte also dreimal Pellworm (zweimal groß, einmal klein) nähen und, weil eine Tochter lieber einen Schlupfpullover haben wollte haben wir uns da für Yorik entschieden.

So, aber zurück zur Überschrift. Warum sollte Pelllworm nun aber besser Ameland heißen?
Nun, meine Freundin und ihre ganze Familie, und damit meine ich jetzt nicht nur ihre eigene, sondern auch die Mutter, Brüder, Schwägerinnen, Nichten, Neffen und was da sonst noch alles so zur Familie zählt (Schachtelsatzmodus aus!), sind eingefleischte Fans der Westfriesischen Insel AMELAND. Es geht kein Jahr ins Land, in dem sie nicht mindestens ein paar Tage dort verbracht haben. So war es ihr größter Wunsch: "Uschi, kannst du uns die Jacken nähen und hinten drauf Ameland sticken?"
Logisch geht das! Wenn man die nötigen Buchstaben hat...

(passend dazu die Welle aus "Ahoi, mijn Deern!")

So wird also wahrscheinlich diese Jacke in der Familie eher "Ameland-Jacke" genannt werden und unter dem Namen Pellworm gänzlich unbekannt sein;-)


Und so werden die Vier sich auf der Insel in den kommenden Ostertagen wohl kaum noch aus den Augen verlieren;-)

Das wird die Jacke meiner Freundin sein, und wenn man zwei Jacken in der gleichen Größe näht, dann kann man übrigens auch ganz lustige Sachen mit den Reißverschlüssen anstellen;-)

Und weil ein Kind in JEDER Familie ja immer aus der Reihe tanzt und der Wunsch der Tochter nach einem Schlupfpullover größer war, als nach einer Jacke, habe ich Yorik so umgewandelt, dass der Unterschied erst auf den zweiten Blick auffällt. Ich habe also die Bündchen weggelassen, die Ärmel mit Daumenlöchern ausgestattet (dazu etwas Weite weggenommen) und die für Pellworm typischen Unterteilungen übertragen. Von hinten ist kaum ein Unterschied wahrzunehmen,

und vorne habe ich mir, (damit die Tochter auch Muscheln in den Taschen verstauen kann) wie bei Pellworm Tascheneingriffe und eine "innenliegende" Kängurutasche überlegt. So sehen alle vier "Jacken" fast identisch aus, wenn man von dem Farbwechsel einmal absieht;-).


Und weil sie sich so ähneln, dachte ich wäre es sicher von Vorteil, dass jeder auf seiner Jacke seinen Anfangsbuchstaben des Names findet. So ist eine Verwechslung ausgeschlossen, denn sind wir doch mal ehrlich, unsere Männer und das Erinnerungsvermögen, was die Farben ihrer Kleidung angeht ist doch nicht allzu groß, oder ist das bei euch anders?

(ABC-Button von Janea)

Abschließend bleibt mir noch zu sagen, dass ich der ganzen Familie ein paar wunderschöne erholsame Ostertage auf Ameland wünsche!

Gruß Uschi

P.S.: Ein Satz noch zum Abschluß: Ihr ahnt wahrscheinlich selber schon, dass ich doch froh war, das es sich bei dem bevorzugten Reiseziel um Ameland handelte, denn bei Schiermonnikoog wäre ich jetzt wohl noch mit den Buchstaben zu Gange;-)

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Projekt!!
    Ich finde die Farben ganz wundervoll und die Idee mit dem Reißverschluß ... genial!!
    Hoffentlich schicken Sie Dir mal ein Foto - angezogen! - das ist bestimmt ein toller Anblick!!!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Die sind einfach nur schön geworden, ich bin begeistert. Und ich glaube, ich brauche noch eine Pellworm, wenn ich mir die so angucke.

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. ...sehr schönes quartett hast du da gezaubert...das mit dem rv ist ja witzig...

    ..und was den namen angeht...tja, da hast du wirklich schwein gehabt..hihi...


    ggglg nicole

    AntwortenLöschen
  4. wow, die sind ja toll geworden.
    Da werden sie sich aber freuen.
    GLG Cindy

    AntwortenLöschen
  5. Wow, da hast du aber Arbeit gehabt, aber die hat sich eindeutig gelohnt, die Jacken sehen wirklich toll aus. Und Yorik hast du super passend dazu umgearbeitet. Tolle Details, wie der RV und die Buchstaben sind richtig klasse. Die Vier fallen bestimmt auf auf Ameland ;-)

    Lg Teufelchen

    AntwortenLöschen
  6. die sehen wunderschön aus und ein ganz tolles Projekt!Da paßt einfach alles zusammen!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Deine Jacken und der Pulli sehen super aus .Die Farben hast du toll ausgesucht.
    Einmal für eine Jacke hat der Schnitt an den _Ärmeln nicht gepasst. Ich glaube im Nachhiein, ich habe beim schnittkopieren Mist gebaut.
    Gruß Iris!

    AntwortenLöschen
  8. Die Jacken und der Pulli sind einfach nur klasse!

    LG
    Bianca K.

    AntwortenLöschen
  9. Super toll, liebe Uschi, deine Amrumworms gefallen mir extrem gut. Ein Familienprojekt welches sich sehr lohnt!!
    Einfach toll.
    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  10. Diese Sachen sind mal wieder eine supertolle Inspiration für mich - einfach genial (und Deine Schachtelsätze auch - ich liiiiiieeebe sie!!!!!)!!! Ich überlege schon, wo ich jetzt die Idee mit dem Reißverschluß umsetzen kann *grins*!
    Liebe Grüße von Katrin!

    AntwortenLöschen
  11. @Katrin: Wo du die Idee mit den Reißverschlüssen umsetzen kannst? Na, in eurem Laden - denn das ist eine Marktlücke, diese zweifarbigen Dinger;-)

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  12. Wow...wie cool ist das denn?!Klasse geworden und auf DAS Gruppenfoto bin ich schon gespannt!

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Boah, staun!!! Großartig!!! Ich bin ganz begeistert. Und Deine Freundin wird das sicher auch sein, über Jahre hinweg;) Sehr, sehr schön.
    Liebe Grüße schickt Jule

    AntwortenLöschen
  14. @Uschi: ich habe mich da wahrscheinlich falsch ausgedrückt: ich meinte natürlich "woran" ich diese Idee umsetzen kann *lach*. Ich hätte da noch eine Silverlake in Arbeit, und kann mich nicht entscheiden, welche Farbe der RV haben soll - jetzt werden es wahrscheinlich beide *grins*.
    Und dann mache ich mich natürlich ans fröhliche Farbmixen bei den RVs im Laden (wenn Susannes Statistik noch stimmt, sind es an die 2000 *stöhn*)*zwinker*!
    Liebe Grüße von der sprachverwirrten Katrin, die ihre Stilldemenz nie so richtig überwunden hat!

    AntwortenLöschen
  15. Wow, das ist ja mal wieder ein tolles Projekt und genau meine Farben. Hast du die Herren-Jacke abgeändert bei den Rundungen/Tailierung??? Ich und Tochter haben schon eine Pellworm, aber der Papa ging bisher leer aus...
    GLG Katrin

    AntwortenLöschen
  16. Die Jacken sind ja wunderschön geworden. Eine echt schöne Farbkombination.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen