Dienstag, 20. April 2010

Ohne Worte...

...denn, ich finde nicht die Richtigen. Wir wissen es seit Freitag...

Ich bin fassungslos und entsetzt. Aber lest selber, hier und hier...

Felix wird dann wohl einen neuen Englischlehrer bekommen.

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Das ist wirklich ohne Worte.
    Da fällt mir nichts mehr ein,

    AntwortenLöschen
  2. Diese Geschichte macht soooo nachdenklich....

    Wir haben unsere Kinder möglichst selbstständig und mit möglichst "losem Zügel" erzogen. Hilfe, nur wo sie nötig war, ansonsten haben wir immer drauf geachtet, dass die Kids möglichst viel alleine schaffen.

    In der Familie wird nun ein Kind ständig und überallhin begleitet, gar nicht losgelassen und meines Erachtens am selbstständig werden regelrecht gehindert.

    Aber selbst diese Eltern werden einen solchen Vorfall nicht verhindern können.

    Diese Ohnmacht ist es, was mich so betroffen macht.

    Ich hoffe sehr, dass es in eurem Fall nicht zu irgendwelchen Übergriffen kam, die nun im Nachhinein noch aufgedeckt werden,... als wenn es nicht so schon schlimm genug wäre...

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ach Du Sch...reck! Da fragt man sich als Eltern doch wirklich, wo unsere Kinder noch sicher sind?
    Mir fehlen da auch irgendwie die Worte außer vielleicht: das darf doch wohl nicht wahr sein!!!!!!!
    Grüße von einer entsetzten Katrin!

    AntwortenLöschen
  4. Ach du schande Da denkt man immer das ist alles so weit weg, dabei kommt es auch bei einem vor der Tür vor.

    entsetzte Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. @ Petra: Ich denke es ist immer hilfreich, dass wir unsere Kinder zur Selbständigkeit erziehen. Darin sollte eben AUCH enthalten sein, dass sie ganz laut NEIN sagen, NEIN sagen, wenn etwas mit ihnen geschieht, was nicht gewollt wird, aber auch die Courage besitzen NEIN zu sagen, wenn anderen Unrecht geschieht.

    Ich bin froh, dass das Mädchen, was die Kamera gefunden hat, so geistesgegenwärtig gewesen ist und sie mit nach Hause genommen hat und sie nicht dem Lehrer ausgehändigt hat. Denn dann wäre das alles nicht zu Tage gekommen.

    Und wir sollten NIE in dem Glauben leben, dass die Dinge, die man in den Nachrichten hört, bei uns vor der Haustüre nicht geschehen können. Man kann eben jedem nur vor den Kopf schauen...

    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Oh mein Gott. Ich denke da an mein kleines Mädchen, das nächstes Jahr in die Schule kommt, sich riesig freut... Natürlich versuchen wir auch, sie möglichst selbständig zu erziehen und trotzdem zu Dingen, die sie nicht mag laut und deutlich NEIN zu sagen. Erst gestern sah ich einen Bericht zu dem Thema der Strafverfolgung im Fernsehen. Ich hoffe, er bekommt seine gerechte Strafe und Felix einen neuen Lehrer.

    Und ganz viel Lob an das Mädchen, das so geistesgegenwärtig gehandelt hat. Vorbildlich.

    Liebe Grüße
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. ... die Erziehungsberechtigten fragen sich ob das angemessen war ... hallo?!

    AntwortenLöschen
  8. ......auch mir fehlen die Worte...was ist denn eigentlich nur los in der Welt????????

    Ich muß ehrlich sagen,so unbeschwert,wie meine Großen,wächst die Kleine nicht so wirklich auf....ich bin da wesentlich pingeliger,als früher,weil einfach ständig was passiert.....das ist soo schade...so richtig loslassen kann ich sie nicht...oder besser gesagt mein Kopf.
    Nun ist sie ja allerdings auch erst 7!

    Ach Uschi...ich hoffe nur,es kommt nicht noch schlimmer!!!
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  9. Da ist aber jeder wieder ganz schön schnell mit dem Verurteilen!!! Man sollte den Text erstmal ganz genau lesen und dann erstmal abwarten, was denn wirklich der Hintergrund ist. Selbstverständlich ist es NICHT ok, daß der Lehrer eine Kamera aufgestellt hat, noch dazu in einer Umkleidekabine, da horcht man schon auf, aaaaaaaber, der Ursprungsgedanke scheint weder sexuellen noch pädophilen Gedanken geprägt zu sein, also verurteile ich erstmal noch nich in die Richtung. Vielleicht stempelt man so ganz schnell jemanden ab, der in dieser Hinsicht vielleicht unschuldig ist? Ich weiß es nicht, und natürlich, wenn es um Kinder geht, dann sind die Alarmglocken auf gaaaaaaaanz empfindlich gestellt, auch bei mir selbstverständlich, aber ich kann doch nur das beurteilen, was ich in der Zeitung lesen kann, oder? Sehe ich das so falsch?
    Die Schülerin hat aber wirklich super gehandelt, so kann das wenigstens alles vernünftig untersucht werden und dann wird man Ergebnisse vorgelegt kriegen.
    Lg Teufelchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Uschi!
    Der Begriff "Mobbing" stößt mir langsam bitter auf. Er wird mittlerweile für jeden und alles als Ausrede benutzt, sei es nun, dass ein Schüler nicht mehr in die Schule gehen möchte, oder in diesem Fall dass sich ein Lehrer an dem Anblick junger Mädchen erregt. Ich glaube kaum, dass der zu solchen krassen und illegalen Methoden greifen würde, wenn es hier tatsächlich um Mobbing ginge.
    Ist halt erwischt worden der Gute... nun soll er gefälligst die Konsequenzen tragen.
    Ich wünsche den Schülern, dass sie nie wieder an so einen geraten! Ich bin fassungslos, dass das Vertrauen, welches Eltern in die Hände sogenannter "Pädagogen" legen, so missbraucht wurde. Und langsam wird mir - auch aufgrund einer sehr skandalösen eigenen Erfahrungen - diese Berufsgruppe unsympathisch. Ich möchte hier weiß Gott nicht alle in einen Sack stecken, kenne auch viele nette Erzieherinnen und Sozialpädagoginnen hier im Bloggerland - aber leider auch sehr viele, entschuldige, dass ich es so sage, verkorkste Typen, die ihrer Verantwortung nicht gerecht werden.

    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  11. @ Uschi:
    Da sagst du was!
    Man sollte wirklich immer sehr wachsam und aufmerksam und sich nicht in Sicherheit wiegen.

    Die Sache mit der Selbstständigkeit halte ich auch immer noch für extrem wichtig. Alles andere finde ich ziemlich verantwortungslos.
    Das Mädchen hat in eurem Fall super reagiert!

    Lieben Gruß

    Petra

    AntwortenLöschen
  12. @teuelchen: Als Felix am Freitag mit der Nachricht nach Hause kam, war ich auch geneigt noch ein wenig an den guten Willen zu glauben. Wenn es tatsächlich die Absicht des Lehrers war gegen einen Mobbingfall zu ermitteln, dann frage ich mich aber, warum wurde ohne die Eltern davon in Kenntnis zu setzen eine Kamera in der Umkleide installiert. Ich denke das war definitiv die falsche Maßnahme! Eine Kamera im Klassenzimmer ohne Einwilligung wäre schon kritisch gewesen und das ist ja jetzt auch der Tatbestand gegen den ermittelt wird: Verletzung von höchstpersönlichen Lebensbereichen durch Bildaufnahme".

    Welche Absicht wirklich dahinter stand bleibt vermutlich im Unklaren.

    @Inken: Wir müsssen uns tagtäglich damit auseinandersetzen, dass wir unsere Kinder anderen Personen anvertrauen. Da sind nicht "nur" die Pädagogen, sondern auch der Schwager, der Onkel, der Opa und der nette Nachbar von nebenan. ALLEN können wir nur vor den Kopf schauen.
    Daher meine Bitte lasst die Diskussion über "Lehrer" bitte hier aus der Schusslinie...

    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. @Teufelchen: Danke für Deinen Kommentar, ich bin Deiner Meinung. Unsere wegen früherer Vorfälle übersensible Umwelt schiesst in Sachen Missbrauch leicht übers Ziel hinaus.
    Wer schon mal mit Mobbing zu tun hatte, weiss, wie verzweifelt man als Opfer oder auch zu Unrecht Verdächtigter sein kann. Auch Pädagogen sind mitunter hilflos ob der Dinge, die sich Menschen (Kinder!) gegeseitig antun.
    Gruss,
    Doris

    AntwortenLöschen
  15. ...so ein Schw..n !!
    Ich frage mich wirklich, ob sich diese "kranken Hirne" automatisch vermehren ??!!
    Letztes Jahr ist bei uns der Lehrer von der Schule verwiesen worden, weil der auf der Klassenfahrt im 9.Schuljahr ein Mädchen geküsst und unsittlich betatscht hat. Die Ausrede des Lehrers war, er war betrunken gewesen !!!
    ...und da fehlen mir echt die Worte !!
    entsetzte liebe Grüsse
    Petra

    AntwortenLöschen
  16. Boah ist mir schlecht. Das ist doch echt unglaublich!!!!

    @Teufelchen:
    Natürlich sollte man niemanden Vorverurteilen. Aber selbst Mobbing gibt einem Lehrer NIEMALS das Recht heimlich in einer Mädchenumkleide zu filmen. Wo kommen wir denn da hin? Selbst ohne pädophile Hintergedanken ist alleine diese Vorgehensweise ein Disziplinarverfahren wert.

    LG Gabi

    @Uschi, ich mußte meine vorherigen Kommentar löschen, da es nicht mein Profil war. Habe ihn hier genauso wieder eingefügt.

    AntwortenLöschen
  17. Meine Güte, Uschi, das ist ja furchtbar. Ich bin total entsetzt!
    Dazu fällt einem wirklich nichts mehr ein.

    Fassungslose Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  18. Puh,

    im Alleingang eine Kamera in der Mädchenumkleide zu installieren um einen Mobbingfall aufzuklären ?????
    netter Versuch . . .

    Und so jemandem vertrauen wir unsere Kinder an . . .

    Man weiß halt nie, mit wem es unsere Kinder zu tun bekommen und können nur hoffen, daß sie in einer brenzligen Situation entsprechend handeln können. Nur, dafür müssen wir sie auch loslassen können. So schwer es auch manchmal fällt.

    liebe Grüße

    Inga

    AntwortenLöschen
  19. ich möchte mich mal sprachlos anschliessen.....

    AntwortenLöschen
  20. Puh!
    Auch wenn ich jetzt verurteilt werde, aber das muss raus!!! Wenn ich dann bei so etwas auch noch was über "Unschuldsvermutung" oder schnelles Verurteilen lese wird mir schlecht!!!
    Als ob es da etwas mit Mobbing Kontrolle zu tun gehabt haben soll. Ohne Rücksprache des Direktors, der Eltern oder der anderen Lehrer, eine Kamera in die Umkleide???
    Wo lebt ihr denn?

    Ausser pädophilen oder pornografischen Hintergrund hat das ja nun mal gar nichts!!!

    Harte Worte, aber nach dem wir so etwas quasi im Nachbar Ort haben:
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/13/461637/text/
    bin ich als Mama von zwei Mädchen da sehr empfindlich!!!

    VG Nicole

    AntwortenLöschen