Sonntag, 4. April 2010

Verflixt und mitgenäht...(Teil 3)

So, weiter geht's bei meinen Überlegungen zum neuen Shirt.

Wir erinnern uns: Das Shirt sollte bunt werden, und der Hauptstoff hing noch auf der Leine. Nun, der ist mittlerweile trocken und wie ich feststellen durfte - äußerst bügelfreundlich!!! Sprich, das war überhaupt nicht nötig. Toll, denn normalerweise kommt Jersey für gewöhnlich als gerolltest Etwas aus der Wäsche, und es macht nicht wirklich Spaß ihn wieder irgendwie fadengerade aufeinander zu bekommen. Hierbei aber überhaupt kein Problem. Ob es daran liegt, das er leicht "beflockt" ist?

So sieht er auf jeden Fall aus und wurde bei einem kurzen Abstecher (der auch hier bereits Erwähnung fand;-)) gekauft. Diesmal habe ich bewußt "nur" einen Meter gekauft, denn ich wußte ich habe reichlich passende Farben im Regal;-)


Der Hauptstoff liegt nun auf meinem Zuschneidetisch und ich werfe einen Blick nach links ins Chaos Stoffregal.


Was könnte dazu passen? Ich greife hierhin, ich ziehe da etwas hervor und alles was mir einigermaßen passend erscheint lege ich zum Stoff auf den Tisch. Das erklärt übrigens die Tatsache, das nach einem guten halben Jahr schon wieder deutlich weniger Ordnung in meinem Regal herrscht. Mit den Stoffen wird "GEarbeitet" auch wenn sie anschließend doch nicht "VERarbeitet" werden. Nachdem meine Überlegungen abgeschlossen sind, liegen nun nicht mehr nur EIN Stoff auf dem Tisch, sondern auch noch 8 weitere. Nach dem Ausschlußverfahren lege ich dann so nach und nach aber doch wieder ein paar zurück ins Regal, denn SO bunt soll das Shirt dann doch nicht werden.


Übrig bleiben fünf weitere Stoffe, mit denen ich dann annähernd die spätere Position auf dem Shirt versuche nachzulegen.


Also, das obere Vorderteil wird grau-schwarz gestreift, das Untere aus dem Hauptstoff. Den Ärmel werde ich in drei Farben unterteilen, wobei die kurzen Ärmel auch wieder aus dem Hauptstoff zugeschnitten werden. Für die Bauchtasche finde ich den gepunkteten Stoff ganz lustig.
Ich trete nochmal einen Schritt vom Zuschneidetisch zurück, um zu sehen, ob mir die Kombination auch von weitem gefällt.

Dann lege ich alle Schnittteile zum ausgewählten Stoff, damit ich auch möglichst keins vergesse!


Dem Zuschneiden steht nun nichts mehr im Wege. Dazu stecke ich den Papierschnitt auf den Stoff, den ich zuvor im Fadenlauf ausgerichtet habe. Bei Ringelstoffen ist dabei immer darauf zu achten, dass die Ringel gleichmäßig verlaufen, also möglichst genau aufeinander liegen. Bei manch einem Jersey kann einen das schon mal Nerven kosten, aber für mich gibt es nichts Schrecklicheres als schief verlaufende Ringel. Sorry, aber ich bin da wirklich pingelig! Da investiere ich lieber mal fünf Minuten mehr Zeit, als dass ich mich nachher beim Shirt darüber ärgern muss, dass die Streifen schief verlaufen.


Da der Ärmel aus drei verschiedenen Stoffen genäht werden soll, muss ich das Schnittmuster zuvor noch unterteilen. Dazu zeichne ich im 90 ° Winkel zum Fadenlauf zwei Striche, die den Ärmel in je drei fast gleich große Teile unterteilen. Das obere Stück habe ich ein wenig länger gelassen, denn hier wird der Ärmel ja auch noch gedoppelt, und von dem Unterstoff soll ja schließlich doch noch ein wenig zu sehen sein.


Wenn Schnitteile, wie z.B. hier die Ärmel zweimal zugeschnitten werden sollen, lege ich den Stoff doppelt. Bei kleinen Stoffresten (die sich gerade für unterteilte Ärmel ja anbieten) ist dabei jedoch immer darauf zu achten, dass der Stoff auch wirklich in ALLEN Teilen doppelt liegt, sonst erlebt man schon mal eine böse Überraschung;-)


Wenn dann alle Teile zugeschnitten sind, lege ich sie mir in Position, um einen ersten Eindruck zu bekommen.


Sieht doch schon ganz nett aus, oder?

Es wäre jedoch noch zu überlegen, ob ich noch einen beherzten Griff in diese beiden Kisten wagen soll,


und/oder ob ich meine Stickmaschine mit etwas von hier oder hier füttern soll, um das Ganze noch ein wenig abzurunden. Diese Frage klären wir dann aber, wenn es hier wieder heißt:

Verflixt und mitgenäht....


Zunächst wünsche ich euch aber "Frohe Ostertage"!!!


Gruß Uschi

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    Menschenskinder, lese ich bei dir gerne mit!
    Liebe Ostergrüße
    Luna

    AntwortenLöschen