Mittwoch, 7. April 2010

Verflixt und mitgenäht...(Teil 5)

Ganz kurz dazwischen geschoben, denn heute strahlt die Sonne vom Himmel...

Wir erinnern uns: Die Bauchtasche war fertig, als die Monster das Nähzimmer verwüsteten!
Aber keine Sorge, alle Teile des Shirts blieben unversehrt. Also fahren wir fort mit dem Zusammennähen der beiden Vorderteile. Da die beiden Teile nicht gerade aneinander genäht werden, sondern im Bogenverlauf, greife auch ich hier zu ein paar Stecknadeln, um die Teile aufeinander zu fixieren. Bei beiden Teilen markiere ich zunächst die Mitte

Und stecke sie rechts auf rechts dann von dieser Mitte ausgehend jeweils nach rechts und links aufeinander.

So nähe ich beide Teile langsam und vorsichtig mit der Overlock zusammen (ohne dabei Stecknadeln zu köpfen!!!), denn gerade bei solchen Rundungen bilden sich schon mal leicht Falten unter dem Stoff, auf die man gerade beim Nähen mit der Overlock achten sollte, denn DIE schneidet mitgenähte Falten rigeros AB!!!! Also immer schön darauf achten, dann man kein unnötiges Material unter das Messer schiebt. Wenn alles geklappt hat sieht das Ergebnis dann SO aus:


Aber HUCH, was ist das? Da steht doch am Ende der einen Seite tatsächlich, trotz gewissenhaften Steckens ein halber Zentimeter vom unteren Teil über!

Weg damit - hat ja keiner gesehen, oder?


Nun klappe ich die Natzhzugabe noch ins untere Vorderteil und steppe sie mit Dreifack Zickzackstich ab. Bauchtasche schon mal auflegen um die Wirkung zu betrachten.


Ja, nach wie vor bin ich der Meinung, dass auf das obere Vorderteil noch etwas drauf muss und dass ich die Bauchtasche evtl. mit Bändern verzieren werde. Also lege ich die Teile erst mal wieder zur Seite und widme mich den Ärmeln.
Die Ärmel sind ja bei mir dreigeteilt. Da heißt es ein wenig aufpassen, dass man die Teile auch richtig zueinander zuordnet. Nicht nur von oben nach unten, sondern eben auch in der Lage richtig herum. Wenn ich nämlich die untere Schnittkante vom mittleren Ärmelteil an die untere Schnittkante des oberen Teils nähe, werde ich mich wundern, dass dies in der Länge nicht passt. Also lege ich mir alle Teile auf dem Zuschneidetisch so zurecht, wie sie zusammen gehören.


So greife ich sie mir schrittweise weg. Bei allen Teile markiere ich mir die Mitte und stecke sie dort und an den Außenseiten aufeinander. So habe ich die Gewähr, dass sie optimal aufeinander genäht werden.


Alle vier Nähte mit der Overlock zusammennähen (man "könnte" jetzt mal bügeln;-)),


Ärmel fertig! Fast - denn da sollen ja die kurzen Ärmelchen doppellagig noch darüber. Das ist aber wieder ein wenig aufwändiger und wird in Teil 6 behandelt, wenn es hier wieder heißt:

Verflixt und mitgenäht....


Gruß Uschi (die jetzt erst mal zum Optiker fährt und neue Kontaktlinsen holt, damit sie auch weiterhin den Durchblick hat!)

Kommentare:

  1. es macht Spaß zu zuschauen ;-)

    ..bin ja am überlegen ob ich den Schnitt brauche ich habe aber Cup F und habe da etwas bedenken ;-))

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. das wird ein richtig cooles shirt :).

    die farben find ich total klasse.

    freu mich schon auf teil 6.


    lg,

    Pepie

    AntwortenLöschen
  3. Echt super, Uschi, dass du jeden Schritt kommentierst. Es macht ganz viel Spass bei dir zu lesen. Ich bin gespannt, wie's weitergeht.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen