Mittwoch, 8. September 2010

St. Martin, St. Martin, St. Martin....

...lag bei mir lange genug unter der Nähmaschine!!!

Irgendwann Anfang des Jahres bekam ich den Auftrag "Frau L. können Sie uns ein St. Martinsmantel nähen?" Nun, aus dem "nur" Mantel wurde dann so nach und nach die komplette Ausstattung, samt Bettlerkostüm, Römerhelm und Schwert.

Die reine Nähzeit des Kostüms war jetzt eigentlich eher wenig, da das ja so kompliziert an sich nicht ist, vielleicht ein wenig unhandlich wenn man da mal eben so 3 m Samt unter der Maschine bewegen muss....

Aber dieses ganze WAS bekomme ich WO!? Das lag mir echt im Magen und ich habe es lange vor mir hergeschoben. Nun in den Sommerferien stand jedoch für mich fest JETZT musst du das angehen...
So hat es immer noch ein paar Wochen gedauert bis ich wirklich alles zusammen hatte, immer mal musste ich auf ein paar Zutaten warten, hier eine Borte, da eine Schließe, zuletzt wurde das Schwert noch falsch geliefert, Aber heute, heute hieß es in unserem Haus: FERTIG!!!!

Zunächst der Bettler:

DAS hat mich vielleicht Überwindung gekostet LÖCHER in 'was fertig Genähtes zu schneiden! Aber hoch lebe die "Chenilletechnik" - so wurde das Gewand schön fransig. Die Schuhe sehen eigentlich noch viel zu neu aus - ich glaube das klär ich nochmal, ob ich die nicht "eintragen" soll;-)

Dann die "Untertunika" des St. Martin aus "Crash-Leinen" (sind wir doch mal ehrlich, haben die alten Römer schon gebügelt?). Schön weit, damit man auch noch 'was drunterziehen kann. Der hiesige St. Martin reitet übrigens zu Pferd und wird seine Reiterhose und -stiefel druntertragen und vermutlich einen Rollkragenpullover.

Hier sind schon ca. 10 m Zierborte aufgenäht worden. Den Gürtel habe ich übrigens aus Kunstleder genäht, was dem echten Leder sehr gut nachempfunden worden ist.

Der Helm und das Schwert stammen aus "Omas Truhe", dort findet sich alles, was das Römerherz begehrt (leider nicht gerade günstig...)

Allerdings ist der Helm auch aus massiv Messing und mit 2,6 KG mächtig schwer. Und, dass es "Punkfrisuren" schon SO lange gibt, hätte ich auch nicht gedacht;-)

Das Schwert - sicher der Traum eine jeden Ritterfreundes...

Die Klinge ist komplett durchgeschmiedet! Der Griff ist aus echtem Knochen und aus Holz gefertigt.
Und auch das mächtig schwer und lang!

Das größte Problem war übrigens, WIE schließt man einen Mantel mit 3 m Umfang und 1,5 m Länge. Irgendwann hatte ich dann tolle Drachenschließen gefunden, aber entweder meldete sich der Shop nicht, oder der Shop meldete sich schon, dann aber mit der Nachricht, dass die Schließen ausverkauft seien. Zu guter Letzt fand ich dann noch welche im großen Auktionshaus!!!

DIE finde ich wunderschön und ärgere mich schon jetzt, dass ich mir nicht gleich mehr bestellt habe. Sicherlich kann man damit auch toll einen Taschenverschluss herstellen!

Der Mantel - mit ca. 7,5 m Borte und 8 m goldenem Schrägband eingefasst! Allein durch das goldene Schrägband bekam der rote Samt einen unvergleichlichen Charakter! Der Samt ist übrigens richtiger Bühnensamt - schwer entflammbar. Das erschien mir wichtig, denn im Nachbardorf stand vor Jahren der Mantel mal in Flammen...

Hm, so "ohne" Inhalt wirkt es nicht SO toll.

Daher habe ich meinen Mann mal eben zu einem Rollenspiel überredet. Ihr seht St. Martin und der Bettler auf unserer Terrasse. Es mangelt ein wenig an der "bitterkalten" Ernsthaftigkeit der beteiligten Personen...und, ich möchte darauf hinweisen, dass die Verteilung der Rollen freiwillig gewählt wurde und keineswegs auf ein Machtverhältnis im täglichen Leben hinweisen;-)

Der Bettlerumhang (übrigens aus dünnem Pannesamt) ist übrigens in einem angenähten Beutel innen im Mantel festgenäht und wird bei Bedarf dann herausgezogen....

Und da ihr jetzt eh alle vor Lachen am Boden liegt, schreibe ich nun nicht weiter und wünsch euch im November einen wunderschönen Martinstag. Und BITTE, achtet doch mal auf die St. Martinskostüme, denn es steckt wirklich viel Arbeit und Liebe darin. Aber das weiß ich auch erst jetzt!!!

Gruß Uschi


Kommentare:

  1. Man sieht richtig, da steckt nicht nur viel Arbeit drin, sondern auch viel Hingabe und Liebe zu den Details. Echt klasse!! LG Renate

    AntwortenLöschen
  2. mensch uschi, da hast du echt supertolle arbeit geleistet, respekt!!! da wirst du sicher in die geschcihte eures ortes eingehen, wenn hoffentlich auch in 50 jahren noch erzählt wird, wer die tollen kostüme genäht hat!!! und du dann als altes ömchen am straßenrand stehst und dem st. martin zuwinkst...

    glg nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin sehr beeindruckt - da stecken so viele tolle Ideen drin! Ich bin überzeugt, die "Auftraggeber" werden unglaublich begeistert & stolz sein!
    Liebe Grüße, Bettina BeAu*tiful

    AntwortenLöschen
  4. Genial, die letzten Bilder haben mich schon zum schmunzeln gebracht. Aber: die gesamten Kostüme sind der totale Hammer (ich weiß grad nicht, wie ich mich anders ausdrücken soll) und da kann sich unser Skt. Martin ne große Scheibe von abschneiden, er bzw. sie läuft nicht so toll gekleidet!

    Liebe Grüße
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Also, erstmal ich hab gerade wegen den Bildern echt laut angefangen zu lachen, dann noch Dein Kommentar, zwecks auf dem Boden liegen... und musste noch mehr lachen.
    Zu den Kostümen...Alle Achtung da hast Du was geleistet!! und so Detailgetreu, echt super. Wenn ich da an unser Kostüm vom Kindi denke, heul...!
    Mach ruhig weiter so tolle Sachen, ich schau gerne rein!!
    Grüßle Uli / Flubby

    AntwortenLöschen
  6. hahaha, ja ihr seid wirklich ein herrliches paar!!! sieht nach viel spaß aus. aber: hut ab - da hast du dir ja echt ne menge arbeit gemacht und ich muss sagen das alles, wirklich alles total, cool, ober-mega-geil und super echt aussieht :o)
    sogar die sache mit der mantel-teilung hast du hinbekommen, ohne das man den mantel wirklich durchteilen muss. da hab ich mir beim lesen nämlich schon gedanken gemacht...
    KOMPLIMENT!!! Tolle Leistung!!!
    Und? Willst du nicht doch jetzt selber St.Martin spielen? "Grins"
    Lg, Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. MiriamK.8/9/10 19:18

    Wow!!! Dieses Kostüm ist ja
    sensationell geworden. Die Details
    sind einfach klasse!
    Riesen Kompliment!

    LG Miriam (aus dem kalten,
    veregneten Emsland)

    AntwortenLöschen
  8. Die Kostüme sind sooooo toll geworden. Das war mit Sicherheit eine Menge Arbeit,die sich aber auf jeden Fall gelohnt hat.
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  9. Soooooo tolll! Aber das Gesicht deines Mannes wenn Du das Schwert ziehst.......einfach göttlich!!
    Ich hoffe Du hast deinen Bettler anschließend auch noch gut gepflegt.
    LG Frau Jüppi

    AntwortenLöschen
  10. Super toll geworden- die Arbeit die darin steckt kann ich nur erahnen.
    Vor so vielen Metern Stoff hab ich irren Respekt!!
    Herzliche Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  11. So, Lachtränen abgewischt!
    Also: die Kostüme sind echt super-oberhammer-mega-toll!
    Und nun zu den Models: wenn du das mit dem Gesicht von deinem "Bettler" vorher hättest ahnen können, wärst du wahrscheinlich bei deiner Schneiderpuppe geblieben!!! Auf dem vorletzten Foto, wo du das Schwert auf deinen Göga richtest, da sagt mir sein Gesicht: mach jetzt bloß nix Falsches!!!
    Liebe Grüße von Petra ;o) die immer noch schmunzelt

    AntwortenLöschen
  12. Wow, da steht mir doch vor Staunen der Mund offen !! Die Kostüme (und erst recht die Anprobe ;-) ) sind richtig toll geworden.
    Wahnsinn, wieviel Arbeit und Herz du da rein gesteckt hast.

    Ganz liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  13. Hihihi...Euer Rollenspiel ist super, also, falls da mal einer erkrankt, haben die Kranenburger ja einen Superersatz ;-)
    Da hast Du Dich ja mit den fehlenden Sachen ganz gut ins Zeug gelegt von letzten Donnerstag bis heute, nicht schlecht ;-)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Mensch Uschi das ist ja der Knaller!!! Da fehlen mir die Worte.
    SPITZE!! LG Nike

    AntwortenLöschen
  15. Viel Arbeit, viel Liebe zum Detail - meine Hochachtung und mein Respekt sind dir sicher! Toll!
    LG Bea

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Uschi,
    ich bin schwer beeindruckt. Die Kostüme sind DER KNALLER.

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  17. Oh ja- da steckt eine Menge Herzblut drin. Das hast du toll durchgedacht- von den Schuhen über die Schließe und den Helm passt einfach alles.
    Die konzeptionelle Arbeit ist wahrscheinlich noch aufwändiger als das Nähen selbst- und das will bei so einem umfangreichen Projekt schon was heißen.
    Das Kostüm wird sicher ein paar Generationen überdauern, da kannst du zu Recht stolz drauf sein.

    AntwortenLöschen
  18. Köstlich ...euer Rollenspiel, obwohl ich mir Anblick des Schwertes schon ein paar Sorgen um deinen Mann gemacht habe!
    ...und über die Rollenverteilung, na ja...der Bettler schaut schon" betröppelt" drein!
    Aber..die Kostüme sind super schön geworden, die Liebe zum Detail... so schön...vorallem die Schnalle!
    Kannste stolz auf dich sein!
    LG Linda

    AntwortenLöschen
  19. Hi Uschi,
    wow die Kostüme sehen ja traumhaft aus. Wow. Wo tritts Du denn damit auf? Sooo viel Arbeit für nur einen Tag... Poah, echt meine Hochachtung...
    Und so einen tollen Helm und ein tolles Schwert.
    Mensch ich wünsch Dir viel Spass dabei.
    Viele Gruesse Saskia

    AntwortenLöschen
  20. Das hast Du sehr schön hin bekommen...ich bin inzwischen nicht mehr ganz so schnell mit meinem Mundwerk mal eben schnell etwas zu Nähen..allzu oft hat man dann gemerkt wie viel Zeit es doch in Anspruch nehmen kann.

    Liebe Grüße
    auch an den tapferen Bettler;-)

    Verena

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Uschi!
    Dein Kostüme sind super toll.
    Ich habe vor ein paar Jahren mal aus zwei roten Stoffstücken mit Klettverschluß einen Martinsmantel für den Kindi. genäht. er wird im täglichen Martinsspiel im Stuhlkreis verwendet.Gruß Iris!

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Uschi, die Kostüme sind wirklich wunderschön geworden. Echt klasse!
    Ich hoffe, sie sind dieses Jahr auch schon zum Einsatz gekommen? Habe nämlich noch keine Fotos im Blog entdecken können... Oder wurde bei Euch der Martinszug auch wegen des Sturms abgesagt? :-(
    LG Hilde

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,ich bin sehr begeistert von deinen Mantel und dem gesamten St.Martins Outfit☺️💜👍🏻
    Ich bin bei der Suche nach Nähsnleitubgen für solch einen Mantel auf deinen Blig gestoßen.würdest du mir verraten wie du ihn genäht hast?bin etwas unsicher ob ich es so hin bekomme wie ich es mir vorstelle....Es soll endlich ein eigener St.Martinsmantel für meine Kita werden☺️
    Liebe Grüße Nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nancy,

      schau mal hier habe ich den Schnitt damals gekauft und danach den Mantel und auch das Unterkleid genäht.

      http://neheleniapatterns.com/produkt/set-fuer-herren-der-romanischen-periode-1060-1150-mar1002/

      Lieben Gruß Uschi

      Löschen