Freitag, 10. Juni 2011

Hamburg – das Tor zur Welt (Tag 2)

Der Tag begann mit strahlendem Sonnenschein und angesagten 26°C und einem schönen gemütlichen Frühstück. Doreen hatte uns Bescheid gegeben, sie wolle heute mit ihrer Familie eine Hafenrundfahrt machen, wenn das auch bei uns auf dem Plan stünde könne man das ja vielleicht gemeinsam machen. Plan? Hatten wir einen Plan? Sagen wir mal so, wir hatten eine grobe Richtung;-)...aber eine Hafenrundfahrt (oder zumindest „irgendwas mit Schiff) stand schon auf der Wunschliste ganz weit oben.

So begaben wir uns auf zu den Landungsbrücken, nicht ohne vorher an der U-Bahn Station einen Blick auf den Fahrplan zu werfen, um zu klären, warum wir gestern nicht mehr befördert wurden. „Hier steht doch: Samstag, Sonn- und Feiertag rund um die Uhr!?“

Und der gestrige Tag WAR doch ein Feiertag. Höhö, ja, der GESTRIGE Tag und der endet nun mal um 0:00 und dann beginnt der Fahrplan von montags bis freitags. Oooooh, BÖSE Falle!!!! Also gewonnene Erkenntnis, auch wenn es zunächst nicht so aussieht (schon gar nicht, wenn man ständig dieses Urlaubsgefühl vermittelt bekommt) Sonn- und Feiertage ENDEN um 0:00 Uhr – auch in Hamburg!

Aber das strahlende Sommerwetter, die herrlich Sicht und das Treiben an den Landungsbrücken ließ uns schnell dieses kleine Ärgernis vergessen.

(Also dieses Blau!!!)

Ja, und erstaunlich, trotz Menschenmassen und heftigstem Treiben an den Landungsbrücken wurden wir dort doch direkt von Doreens Familie gefunden. Ob es wohl an diesem Anblick lag?

(Foto vom Einchen geklaut;-))

Die Hafenrundfahrt sollte man sich nicht entgehen lassen, lässt sie einen doch ganz schnell in andere Dimensionen eintauchen, räumlichen, wie aber auch zeitlichen (wenn man einen Blick auf die Speicherstadt erhascht, die wir leider nicht befahren konnten, weil gerade Ebbe war). Also kommt mit auf die Reise in die anderen Dimensionen:

(was die wohl schon alles gesehen hat?)

(Eine Überfahrt nach Amerika mit einem Dreimaster - DAS wär noch was!!!)

(Oder vielleicht doch mit einem Mississippi Dampfer?)

(Oder auf einem wahrhaft RIESIGEM Containerschiff?)

(Skyline Hamburg - fertig irgendwann;-))

(Fischmarkthalle - hätten wir auch noch gerne besucht...)

(Und DIE hatten wir sicher alle im Koffer!)

Nun so eine Hafenrundfahrt macht hungrig, also ging es bei inzwischen ca. 29 °C ins nahegelegene Portugiesenviertel zum Stärken.

Und tatsächlich, ob es nun an den hohen Temperaturen lag oder an den typisch südländischen Balkonen, man kam sich wirklich vor als hätte man beim Betreten dieses Viertels ein anderes Land erreicht.

Gut gestärkt ging es dann für uns weiter in Richtung "Friendensallee", denn dort hatten wir einen Termin in diesem tollen Laden.

Lasst euch verzaubern von dem Duft dieser köstlichen Bonbons und nehmt euch einfach mal die Zeit und schaut diesen beiden Herren bei der Produktion über die Schulter.

Für Jung und Alt sehr lehrreich und spannend bis zum Schluss!

Und gleich nebenan kann man sich übrigens in diesem Friseursalon so richtig verwöhnen lassen. Ein Hauch Asien wehte auf die Straße, Blütenblätter säumten unseren Weg und ließen Einchen gleich einen Verwöhntermin für den nächsten Tag ausmachen.(Ich glaube davon schwärmt sie noch in den kommenden drei Jahren;-))

Dannach bogen wir nochmal kurz nach links ab und fanden Hamburgs kleinstes Kaufhaus. Ein Kuriositätenladen in dem man sicherlich ALLES findet, was man eigentlich nicht braucht, aber immer schon fehlte.

Und erst beim Hinausgehen war da dann doch glatt noch dieses Kleid! Dieses Kleid was genau auf Ines gewartet hat...ich könnt euch schwören, beim Hineingehen hing das da noch nicht! Aber es rief ganz laut und wurde gekauft;-)...und wir hatten Spaß!

Nach etlichen abgelaufenen Kilometern war uns danach nur noch nach Sitzen - Sitzen in einem schönen lauschigen Café unter Ahornbäumen am Alma-Wartenberg-Platz - Sitzen und 'was Trinken. Eigentlich wollten wir ja noch ein wenig shoppen, später irgendwann, so in Richtung Altona, ja, wenn das Sitzen nicht so gemütlich gewesen wäre, und das Trinken nicht so verlockend. Also saßen wir erstmal eine Weile, bezahlten dann das Trinken und wollten eigentlich shoppen, nur dann war das Essen doch auch gleich so verlockend, also blieben wir und saßen und tranken und aßen und SO ging ein weiterer Tage mit vielen netten Gesprächen und noch mehr kicherndem Gelächter zuende!

PROST IHR MÄDELS!

Gruß Uschi


P.S.: Ah und ich vergaß - Auch an diesem Tag in ganz Hamburg NUR lauter freundliche Leute, immer mit einem netten Spruch auf den Lippen!!!

Kommentare:

  1. Wirklich schön hast du diese beiden Tage beschrieben. Obwohl ich nur ca. 40min von Hamburg entfernt lebe, war ich in den letzten Jahren viel zu selten in den schönen Ecken dieser Stadt. Aber eine Hafenrundfahrt, die habe ich schon für diesen Sommer mit meiner Tochter geplant.
    Liebe Grüße
    Imke

    AntwortenLöschen
  2. Hach, es liest sich sooo schön...und hättet ihr mal gesagt das doch FeWo und nicht Hotel angesagt war, hätte ich vielleicht doch mit können...nun bin ich noch sentimentaler und hoffe auf nächstes Jahr <3 Drück dich, Yve

    AntwortenLöschen