Dienstag, 21. Juni 2011

Sommeranfang

Ich weiß nicht, wie es euch so geht!?

Sommeranfang - eigentlich sollte man sich freuen, denn die schönste Zeit des Jahres beginnt (wenn auch hier heute recht grau in grau!).

Aber mich befällt bei dem Wort Sommeranfang immer eine leichte Panik, denn Sommeranfang bedeutet: HEUTE ist der längste Tag! Nicht, dass er auch nur eine Minute länger wäre als all die anderen 364, nein aber heute ist nun mal der Tag, an dem die Sonne nun am längsten am Himmel steht (wenn sie denn da steht?).
Das heißt, danach wird es unerbittlich schon wieder dunkler...DAS ist für mich ein grausamer Gedanke. Denn ich bin ein Mensch der Licht braucht, VIEL Licht, am besten Sonne - warme Sonne!
Nicht das ich stundenlang in der Sonne braten würde - nein, das ist auch nicht mein Ding, aber die Helligkeit, das ist es, was mir in den langen Wintermonaten immer fehlt. Daher ist für mich die erste Jahreshälfte immer so voller Hoffnung, denn es wird ja jeden Tag ein bisschen heller, bis zum Sommeranfang!

Und schwupps, da ist er schon, direkt zusammen mit der Erkenntnis, dass ich die vergangenen Tage, die ja auch schon mit recht viel Helligkeit ausgefüllt gewesen sein müssen, nicht so richtig genutzt habe.
Plötzlich ist sie also da die Panik, dass der Sommer wieder einmal viel zu schnell an mir vorbeisausen könnte. Für uns hier in NRW sind es in diesem Jahr noch 4,5 Wochen bis zu den Sommerferien, Wochen die angefüllt sind mit Programm, teilweise sehr NETTEM Programm, aber auch das führt ja dazu, dass die Zeit nur so an uns vorbeifliegt.
Dann folgt die Ferienzeit und kaum kommt man aus dem Urlaub, werden die Abende (hoffentlich die lauen Sommerabende und keine verregneten) schon schneller dunkler, die Luft wird schneller feucht, es riecht schon ein wenig nach Vergänglichkeit...nach Herbst....hach, seufz...

Ihr merkt...mir rinnt ein wenig die Zeit durch die Finger....

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. ja das hab ich am WE auch gedacht - schwuppdiwupp ist schon der längste Tag erreicht und heute gerad mal Sommeranfang....und die Ferien - ich halt das noch so in die Ferne dabei ist es nur noch ein Monat d. h. Endspurt für meine Kids und ihre Noten in den nächsten 10-14 Tagen und dann zieht sich wieder die Unlust bis zu den Ferien - und ja nach den Sommerferien ist irgendwie auch der Sommer schon fast gedanklich vorbei und man beschäftigt sich mit der Herbstdeko - also die Sommerzeit hier und jetzt genießen auch mit grauen Wolken - dann lassen wir die Sonne halt strahlen LG Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Hach, das hast du aber schön ge(be)schrieben! Aber so ähnlich geht es mir auch! Bei mir ist der Sommeranfang immer mit Geburtstagen verbunden: am 27. und am 30. Juni und dann wieder am 6.08.! (Dazwischen sind 'mal eben so die GROSSEN Ferien, also rein gefühlsmäßig!) Und schwupps, sind wir schon wieder fast im Herbst :o(
    Nun genießen wir aber erst 'mal den heutigen Sommeranfang, an dem es eine Minute länger "im Hellen" regnet *hihi*!
    Liebe Grüße von
    Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Uschi, Du sprichst mir, wie so oft, aus der Seele. Ich möchte den Sommer auch für immer festhalten. Und bei einem solch trüben und regnerischen Tag wie bei uns heute frage ich mich die ganze Zeit: "war's das jetzt etwa schon? - Oder kommt da noch ein bißchen Wärme und Licht???"
    Was mich mit diesem späten Ferien aussöhnt ist, daß wir unser Ferienhaus schon zum Nachsaison-Preis mieten können (auf Texel übrigens).
    LG von Katrin!

    AntwortenLöschen
  4. ach uschi...kopp hoch...du hast doch die sonne im herzen...;O)))

    liebst
    svenja

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich Dich mal kurz aus DeinemProfil zitieren darf:

    "Offen für Vieles, aber immer zu wenig Zeit am Ende des Tages!"

    :D

    Aber ich versteh Dich schon, ich mag die Winterdunkelheit auch nicht gerne. Wobei, wenn es dann so weit ist, dann merke ich immer wie ich es genieße im Herbst und Winter abends nach Hause zu kommen, den Kamin anzuheizen, Kerzen anzuzünden und mir und den Zwergen einen warmen Kakao zu machen. Alles hat seine Zeit, aber JETZT möchte ich bitte auch erstmal Sommer haben!

    Daher: SONNIGE Grüße von der Muddi

    AntwortenLöschen
  6. Und waehrend dich die Panik beschleicht, macht sich bei mir die Freude breit, dass die Tage endlich wieder laenger werden. Denn auch mir geht es viel mehr um die Helligkeit als in der Sonne zu bruzzeln - naeht sich einfach besser als bei Kunstlicht.

    Wir muessen auch nur noch 2 Tage auf die Winterferien warten.

    Ich wuensch dir trotzdem noch ein paar schoene Sommertage!

    AntwortenLöschen
  7. Uschi, du sprichst mir aus der Seele.
    Gestern abend viel mir auf wie lange es hell war und daß es nun wieder rückwärts geht.
    Bei uns sind die Wochen bis zu den Sommerferien noch seeehr mit Arbeit und Verpflichtungen gefüllt.
    *seufz*. Hoffentlich ist danach das Wetter auch noch so schön.
    Nee, ich stehe auch so gar nicht auf Herbst und Winter :-(((
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Brrr, kenn ich. Das mit der Lichtdauer passt irgendwie nicht zum "Sommeranfang". Und nähtechnisch fang ich irgendwie auch grad erst mit Sommer an...?! Alles seltsam. :)

    LG Corina

    AntwortenLöschen
  9. Ja ich verstehe ganz genau was du meinst, denn ich bin auch eine Oma wie du. Wenn man noch jung ist sieht man die Zeit nicht aus diesem Blickwinkel... man hat genug davon. Bei uns wird es schon knapper und man möchte jeden hellen, sonnigen, warmen und schönen Augenblick so lang und intensiv wie möglich geniessen. Also da du auch aus NRW kommst, am Montag kannst du einen Sommerabend geniessen und ich werde das auch tun. Ganz ganz liebe Grüße Heike


    PS kannst mich ja mal auf meinem Blog besuchen http://naehwahnsinn-papolino.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. *plonk* Du sprichst genau DAS aus, was ich empfinde. Dieses Gefühl *JETZT-werden-die-Tage-kürzer* ist ganz schrcklich. Aber ich bin optimistisch und hoffe noch auf viele gelebte Sonnen-Sommertage!
    Viele Grüße von der Anja

    AntwortenLöschen