Sonntag, 21. August 2011

Von Bäumen mit Löchern...

...und anderen Kuriositäten die uns im Urlaub begegnet sind, möchte ich heute berichten. Wobei berichten eher das falsche Wort ist, denn viel Worte wird es nicht geben (versprochen!).

(wollt ihr mal lauern?)

Die Bäume haben aber nicht nur Löcher, sondern tragen auch manchmal komische Früchte (im Bois de Paiolives)...


... und auch die Vögel, die den Bäumen inne wohnen scheinen etwas seltsam;-).


Dann muss man ständig aufpassen, dass Felswände im vorbeigehen nicht einfach so umfallen...


Wenn man diese Hürde gemeistert hat, wundert man sich nicht mehr, dass man auch seltsam anmutenden metallischen Gestalten begegnet, wie diesem ulkigen Gesellen...


...oder diesem riesigen Gefährt (übrigens eine fahrbare Destille, die früher auf den Lavendelfeldern genutzt wurde).


Und wo Lavendel destilliert wird ist der Wein nicht weit;-)

(das "Fässchen" passte leider nicht ins Auto, also mussten 12 Flaschen mal reichen)

Danach kamen einem die Kühe auch sehr merkwürdig vor...


...und Erbsen wurden gar gigantisch!


Nun und wenn ihr demnächst auf dem Sperrmüll stöbert, so denkt an diese Bilder, denn alte Suppenkellen können tolle Hängeampeln sein...


...und alte Gartenstühle eigenen sich durchaus noch als Etagere im Kräutergarten;-)


Und wie langweilig ist ein schnöder Klingelknopf doch gegen diese Möglichkeit sich als Besuch anzumelden:


Und ob ihr es nun glaubt oder nicht, an der Ardèche gibt es durchaus auch gefährliche Krokodile;-)


SCHNAPP!!!

Gruß Uschi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen