Freitag, 7. Oktober 2011

El Porto-Tutorial Teil 4

Heute spalten wir also die Nähfraktion in zwei Lager - die Fütterer und die Nichtfütterer der RV-Cargo-Tasche! Die Nichtfütterer lehnen sich also erstmal ganz gemütlich zurück, dürfen dabei den anderen aber gerne über die Schulter schauen, denn letztendlich wiederholen sich diverse Nähschritte auch nachher an der Außentasche.

Heute also: Füttern der RV-Cargo-Tasche

Nochmal zur Erinnerung, die RV-Seitenteile habt ihr an den RV genäht.


Bitte den Reißverschluss noch nicht abschneiden (auch wenn es im folgenden Bild zu sehen ist, aber das kommt ja daher, weil ich auch die andere Version zeigen wollte!)!!!

Da ich die Tasche hier mit beschichtetem Stoff füttern möchte, der leicht dazu neigt unter der Nähmaschine eigene Wege zu gehen, klebe ich ihn kurzerhand mit Stylefix fest. Ihr klebt also ein Stück Stylefix an die Kante, lasst dabei aber am Anfang und Ende ca. 2 cm frei.


Nun den Futterstreifen rechts auf rechts an die RV-Kante nähen und auch hier UNBEDINGT am Anfang und Ende jeweils ca. 2 cm NICHT mitnähen! Also wirklich NUR im Bereich der Pfeile nähen.

Jetzt könnt auch ihr den Reißverschluss abschneiden. Am besten nochmal im gestrigen Post nachlesen wie ich dabei mit den Zippern vorgegangen bin!

Nun den langen Seitenteilstreifen mit einer kurzen Seite rechts auf rechts an die RV-Futterstreifen nähen. Die Nahtzugaben sind dabei wie im Bild zu sehen eingeklappt. Beim Nähen darauf achten, dass NUR das Futter und nicht der Außenstoff mitgefasst wird!

(Klick auf's Bild macht es deutlicher!)

Die Nahtzugabe in Richtung des langen Seitenstreifens klappen und evtl. absteppen (muss nicht unbedingt), dabei aber auch wieder darauf achten, dass der Außenstoff nicht versehentlich mitgefasst wird!

Dann den, noch an einer Seite offenen Seitenstreifen rechts auf rechts an den ersten Kreis der Futtertasche stecken. Dazu beginnt man am besten mittig an dem RV-Seitenteil und geht dann einmal im Kreis herum...


....bis die Enden des Seitenstreifens aufeinandertreffen...


Im optimalen Fall stimmt die Länge des Seitenstreifens mit dem Umfang des Kreises überein. Der optimale Fall bedeutet: Wenn der Seitenstreifen einmal um den Kreis drumherum gelegt ist bleibt am Anfang und am Ende genau 1 cm Nahtzugabe über!
Ich gehe mal davon aus (weil es auch bei mir bei jeder El Porto bisher noch NIE gepasst hat), dass der optimale Fall nicht eintritt...was nun?

Wenn nun euer Seitenstreifen zu LANG ist, dann legt ihr den Streifen so an die Kreiskante, bis ihr den Seitenstreifen geschlossen vor euch habt. Das was da nun am langen Ende des Seitenstreifens übersteht könnt ihr abschneiden, aber nur soviel, dass ihr am Ende des RV-Seitenteils und am Ende des langen Seitenteils genau 1 cm für die Nahtzugabe übrig habt!

Wenn euer Seitenstreifen jedoch zu KURZ ist, müsst ihr nicht verzagen, denn auch dafür gibt es eine Lösung. Wir erinnern uns an die mathematische Formel vom Zuschnitt: Wenn also der Seitenstreifen zu kurz ist, bedeutet das im Grunde nur, dass unser Kreis einen zu großen Umfang hat. Daher müssen wir mit dem Seitenstreifen nur ein paar mm weiter ins Innere des Kreises, denn DA wird ja der Umfang kleiner.
Zunächst schließen wir jedoch erst einmal den Seitenstreifen zu einem Ring. Das machen auch bitte dann diejenigen deren Streifen nun schon optimal passt!
Dazu wieder das Ende des langen Seitenstreifens rechts auf rechts auf den RV-Seitenstreifen legen, die Nahtzugaben sind dabei, wie im Bild gezeigt, eingeklappt.

Naht nähen, Nahtzugabe in Richtung des langen Seitenteilstreifens klappen und gegebenenfalls absteppen.
Wenn nun der Seitenstreifen zu kurz ist, wird er rundherum einige mm gleichmäßig von der Kante des Kreises nach innen geschoben.

Ich hoffe im Bild ist es gut zu sehen wie ich das meine: die Kreiskante steht in meinem Fall rundherum ca. 5mm über weil mein kleiner Teller eben nicht passte und größer war...der Seitenteilkreis liegt schön flach und wirft keine Falten und auch der Seitenteilstreifen sollte im Bereich der Naht keine Falten werfen. Wichtig ist dabei eben den vom Kreis überstehenden Rand schön gleichmäßig zu halten, denn sonst geht von der kreisrunden Form ein wenig was verloren.
So gesteckt legt ihr euch das nun unter die Nähmaschine. Der Seitenteilkreis liegt beim Nähen unten, der Seitenstreifen oben. Beim Nähen immer darauf achten, dass sich möglichst keine Fältchen bilden! Einmal komplett drumherum nähen, Stecknadeln entfernen...

...wenden...


...und von rechts begutachten!

Das Stecken und Ausrichten des Kreises an den Seitenstreifen erfordert viel Zeit und Geduld. Aber glaubt mir, die Mühe zahlt sich in einem guten Ergebnis aus!
Und weil das Ganze schon so schön geklappt hat, wird nun das zweite Futterseitenteil an den Seitenstreifen auf die selbe Art eingesetzt. Also erst schön stecken, den Rand evtl. ausrichten und einmal rundherum nähen. Eine Wendeöffnung benötigen wir hier nicht, da die eigentliche RV-Cargo-Tasche an einer Seite ja zunächst offen bleibt.

Wie das Futter im Bereich des Reißverschlusses festgesteppt wird, das zeige ich euch dann morgen, wenn es mit der RV-Cargo-Tasche auch für die Nichtfütterer weitergeht.

Ich hoffe ihr konntet mir heute in allen Punkten folgen, denn das Einsetzen des Kreises in den Seitenteilstreifen ist eigentlich der kniffeligste Teil beim Nähen der El Porto. Wenn es also geklappt hat, dann könnt ihr zu Recht schon mal stolz auch euch sein! Daher jetzt erstmal wieder Pause und Luft holen;-)

Gruß Uschi

1 Kommentar:

  1. Hallo Uschi,
    möchte mich ganz,ganz doll bei dir für die tolle Anleitung bedanken.Ich habe den Schnitt auch schon länger liegen und mich nicht getraut.Du erklärst das alles super gut.
    Viele liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen