Sonntag, 13. Mai 2012

Immer noch sehr scheu...

...und schreckhaft (futtern so nah, geht nur bei geschlossener Türe!)

Aber sie kommt sich wieder, mehr oder weniger regelmäßig, ihre Portion bei uns abholen:

Unsere kleine Streunerin!

Und vielleicht, aber ich fürchte auch nur vielleicht lässt sie sich auf eine "Entflohungsaktion" ja doch mal irgendwann ein;-)


Gruß Uschi

Kommentare:

  1. So eine hübsche :-) Aber wenn es ihr mit den Flöhe geht wie meiner Pelzträgerin mit den Zecken...dann musst du vielleicht ganz, ganz GROSS schreiben ;-)

    Lieben Gruss
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Bettina S.13/5/12 21:28

    Ist ja toll, dass sie den Tierarzt bzw. den Kelleraufenthalt nicht übel genommen hat und wieder kommt. Aber bitte keine Milch füttern, denn davon bekommen die meisten Katzen Durchfall und bei freilaufenden kann man das ja nicht wirklich kontrollieren. Oder spezielle Katzenmilch (mit Wasser verdünnt) geben.

    Ansonsten bitte gerne wieder Fotos posten.

    Schöne Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bettina, keine Sorge, die Frau vom Katzenhaus hatte mir empfohlen laktosefreie Milch zu geben, was anderes ist die Katzenmilch nämlich nicht, wie ich noch recherchiert habe.

      LG Uschi

      Löschen
  3. LIEBE USCHI; ICH HOFFE MIT DIR MIT, DASS DAS KÄTZCHEN ZUTRAULICH WIRD . WAS SIE WOHL ERLEBT HABEN MUSS, DASS SIE SO IST !
    DANKESCHÖNGRÜSSSE VON RITA

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, wieder was von der Miez zu lesen , liebe Uschi und offenbar hat die Schöne ja alles bestens überstanden.
    Unsere kuschelt gerade auf der Couch und holt sich ihre Schmuseeinheiten ab...aber dann ist sie auch schon wieder unterwegs...

    gglg Annett

    AntwortenLöschen
  5. Hey Uschi, diese katzischen Beiträge verfolge ich schon einige Zeit und finde Dein Engagement toll.ich habe mit scheuen,familienfremden Katzen auch so meine Erfahrungen und weiß,dass hier nur DEINE Beharrlicheit zählt,denn dann wird sie zutraulich,das garantiere ich...immer mit ihr sprechen,auch hinter geschlossenen Türen,in den höchsten Tönen (und das meine ich auch so) so etwas wie "soufflieren und einlullen",schmeichen und "fein" finden,das wird dann...als wir unser Haus kaufen vor etl.Jahren lebten im angernzenden NachbarHof gut 12 wilde Katzen die wir alle mit dieser Methode an uns banden,sodass wir sie (auch per Fallen) einfangen und anschliessend behandeln,kastrieren und operieren lassen konnten, nicht zuletzt auch dank der Kostenübernahme durch einen Katzenverein...also bleib dran und flüstere (wie man es ja auch bei Pferden und anderm Getier kennt)dann wird sie vllt.so zahm,dass Du ihr Flohmittel(-genannt Spot-on´s) selbst ind Fell reiben darfst...ich find dich toll...und wünsch Euch was♥Christel

    AntwortenLöschen
  6. Ach, was für süße Fotos! Die ist ja zu knuffig! Kann mir die Bilder wieder und wieder ansehen!!!!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  7. ohh schöne bilder und tolle sache von dir...bin mir ganz sicher, dass du ihr vertrauen noch gewinnst...ich drück dir ganz feste die daumen..glg sabine

    AntwortenLöschen
  8. Das ist echt klasse! Ich freu mich rießig für dich und vor allem für die Miezi. Wie wäre es, wenn du ihr noch mehr "Gründe" gibts, um öfters und länger bei dir vorbei zu schaun? Eine Decke, ein Kratzbrett, ein kleines Spielzeug,... damit sie sich einfach noch wohler fühlt. Oder stell ihr ein paar Pflanzen zum riehen hin: Katzenminze, Katzengamander,... oder Katzengras zum knabbern.
    Du könntest auch mal ein getragenes T-Shirt (am besten ohne Düfte / Parfüm drauf) im Garten hinlegen (natürlich nicht zu nah ans Essen :-)) Dann könnte sie sich an deinen Geruch gewöhnen ohne dass sie Angst vor irgendwas haben muss.
    Noch ein Tipp: Katzen trinken viel Wasser, wenn es nicht in der nähe vom Essen ist.
    Ich wünsch dir viel Geduld und Erfolg mit der Miezi. Sie ist dir auf jeden Fall dankbar, auch wenn sie sich noch nicht traut es eindeutig zu zeigen.
    Liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen