Mittwoch, 23. Mai 2012

Wie kommt das Häck an das (Kauf)Top?

Wenn auch ihr in diesem Sommer noch genauso in das Häcktop von Sanna/Bunte Nadel verliebt seid wie ich, dann wird euch das folgende Tutorial sicherlich erfreuen.

Heute will ich euch nämlich mal zeigen, wie so ein Häcktop-Kragen an ein gekauftes Sommertop kommt und ihr somit in den Genuß kommt es auch für EUCH in groß zu fertigen.

Alles was ihr dafür braucht, ist das Ebook HäckTop, Baumwollgarn und ein gekauftes Sommertop.

Mit dem Baumwollgarn häkelt ihr zunächst nach der Anleitung den Kragen. Ich habe für meine Kragengröße 188 LM angeschlagen und komme damit auf eine Ausschnittsgröße von ca. 36 cm. Mir persönlich ist das groß genug. Wer einen mehr oder weniger großen Ausschnitt haben möchte kann diese Maschenanzahl zumindest als groben Richtwert sehen, wobei ich auch relativ feste häkel. Ansonsten heißt es hier einfach ein wenig experimentieren.

Wenn der Kragen dann fertig ist geht's weiter:

Um den Sitz des Kragens anzuzeichnen ist ein Trickmarker oder Schneiderkreide hilfreich.
Nun zieht ihr euch das Top und den Kragen über.

(ich habe das hier an meinem Dekobügel fotografiert, weil zeichnen und fotografieren gleichzeitig ging nicht:-))

Ihr legt euch den Kragen nun in Position, so dass die Tiefe des Ausschnitts vom Top gut 1 cm überdeckt wird. Der Kragen darf dabei vorn ruhig weiter herunter ragen als hinten. Wenn der Kragen zu beiden Seiten gleichmäßig ausgerichtet ist zeichnet ihr mit dem Trickmarker/Schneiderkreide unterhalb der Kante die Position an.

Alles wieder ausziehen. Euer Top hat nun auf dem Vorderteil eine Linie, evtl ein wenig ungleichmäßig, dass korrigiert ihr dann ein wenig;-).


Das Vorderteil wird nun in den Stoffbruch gelegt...


...und oberhalb der Linie mit 1 cm Nahtzugabe beherzt abgeschnitten.


Danach das Top wieder glatt vor euch ausbreiten und die soeben entstandene Kante mit Stylefix bekleben. Beim Top und beim Kragen jeweils die Mitte markieren und den Kragen so ankleben, dass die Kante von Top 1 cm verdeckt wird. Die Linie des Trickmarkers ist dabei eine hilfreiche Markierung. Dabei am besten von der Mitte ausgehend in Richtung Armausschnitt legen. Der Kragen muss dabei gleichmäßig verteilt werden, sonst sitzt euer Top später schief:-(

Den Kragen dann mit einem dehnbaren Stich (Dreifachzickzack) von rechts festnähen.

Nun legt ihr das Top so, dass das Rückenteil unter dem Vorderteil liegt...

...klappt den Kragen so um, dass der rückwärtige Ausschnit auch wieder gut abgedeckt wird und die Knickpunkte des Kragens rechts und links mit den Schulternähten übereinstimmen (so habt ihr die Armausschnittweite des gekauften Tops übernommen). Auch hier wird wieder mit Trickmarker die Kante angezeichnet. Kragen zur Seite klappen....


und das Rückenteil des Tops in den Stoffbruch legen.

Hier nun wie beim Vorderteil oberhalb der Linie mit 1 cm Nahtzugabe beherzt abschneiden.
Die Kante von rechts mit Stylefix bekleben, jeweils die Mitte kennzeichnen und die rückwärtige Seite des Kragens gleichmäßig nach rechts und links festkleben, mit dehnbarem Stich festnähen.

FERTIG!!!

Und am neuen einzigartigen Top erfreuen:

Und weil Julia beim anschließenden Fotoshooting meinte: "Mama, nun steh' doch mal nicht so steif und überhaupt du freust dich ja gar nicht!", gibt's für euch noch was zu lachen:

Seht ihr - ich habe Spaß an meinem neuen HäckTop!

Und für alle die gerade ganz arg traurig sind, weil sie des Häkelns nicht mächtig sind, denen sei noch gesagt, dass ich ein klein wenig vorgearbeitet habe und ein paar Häcktopkragen in Erwachsenengröße bei Dawanda eingestellt habe:-)

Ines hat das übrigens schon vor zwei Jahren erfolgreich getestet und für gut befunden:-)

Zum Schluß noch, mein Dank an Sanna, dass ich ihr Ebook für das Tutorial verwenden durfte!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. also das sieht ja einfach toll aus!!! da muss ich meine mama bitte, dass sie mir eine häkelt, da hab ich leider 2 linke :)
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Super Danke ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr großartig!!
    Und es kommt mir so gelegen, habe ich doch erst vor kurzem das passende ebook gekauft ;)

    AntwortenLöschen
  4. liebe Uschi,
    vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich bin auch gerade am häkeln lassen für einen Kragen, Dein Tip kommt also wie gerufen.
    Mopsige Grüsse aus Mannheim.
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Uschi,

    Ich bin immer begeistert von Deinen Anleitungen und total inspiriert.
    Ich habe mir vor kurzem das Haektop ebook (Nach Deinem Batikkleid- tutorial)gekauft und bin sofort zum Wollladen gefahren und habe mich mit Wolle eingedeckt. Jedoch kann ich nicht wirklich häkeln. Kannst Du nicht auch einige Häkeltipps veröffentlichen...? Wie schafft man es einen langen Luftmaschenkettenring in der ersten Runde nicht zu verdrehen?Ich hatte auch viel weniger Luftmaschen als angegeben? Außerdem sieht es auf den Bilder aus, als würde die 4. Reihe mit zwei verschiedenen Farben gehäkelt?Geht das, oder hab ich einen Knick in der Optik? Oh , ich finde häkeln so schön, aber irgendwie bin ich zu tüddelig dafür...ich muss ständig ein Foto neben mir haben, auf welchem steht, wie Stäbchen, halbe Stäbchen, feste Maschen usw. funktionieren......

    Was macht Deine Häkeldecke? Ganz liebe Grüße aus Norddeutschland,
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,

      zu den einfachen Maschen findest du hier ein paar gute Videos:

      http://www.farbenmix.de/de/video-test.html

      Hier sind auch noch ganz viele toll erklärte Videos...einfach mal durch klicken.

      http://www.nadelspiel.com/videos/haekeln/

      Ja, so einen Luftmaschenring nicht zu verdrehen ist schon eine Kunst. Ich halte dazu die letzte Masche mit Daumen und Zeigefinger der rechten Hand fest, so dass sie sich nicht verdrehen kann. Dann ziehe mit Daumen und Zeigefinger der linken Hand die Schlange so durch die Finger dass sich alles gerade legt. Letzte Masche am Ende dann genauso fest halten und ganz schnell einstechen!

      Und ja, die vierte Reihe ist zweifarbig gehäkelt. Du häkelst dazu das DStb. einmal komplett in einer Farbe, das zweite nur bis da wo du zum letzten Mal den Faden durchziehen würdest. DA wechselst du dann die Farbe und ziehst die neue Farbe durch die noch auf der Nadel befindlichen zwei Schlaufen. Die Farbe, die gerade nicht gebraucht wird auf der Rückseite locker vorbeigeführt.
      Dann wieder zwei DStb. und das letzte wieder nur so weit bis der Faden ein letztes Mal durchgezogen wird, dass machst du dann wieder mit der anderen Farbe...immer so im Wechsel.

      LG USchi

      Löschen
    2. Hallo Uschi, danke für Deine Tipps.Ich werde es weiter versuchen!!!Jetzt wird mich nichts mehr aufhalten (nur meine 4 Kinder..hihi)
      Danke und liebe Grüße, Jutta

      Löschen
  6. Sieht super schick aus :) Hab letztes Jahr auch ein Haektop in gross gehaekelt,aber es war noch nich gross genug ...
    Danke fuer das Tutorial!LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Idee und


    Deine Tochter hatte recht...
    das letzte Foto ist MEGA

    glg
    miniheju

    AntwortenLöschen
  8. Super Tutorial! Danke!
    Ich glaube da muss ich glatt mal wieder zur Häckenadel greifen!

    Liebe Grüße
    Ann Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo! Die Idee ist toll. Mit der tollen Anleitung ist es sicher kein problem das nachzumachen.Muß ich mit einem großen Mädchentop mal ausprobieren.Hast du zufällig Maschenangaben für die größeren Kindergrößen, die nicht im E-Book enthalten sind.Z.B Gr.152/156 ...und so?iele liebe Grüße Iris!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,

      nein tut mir leid...da habe ich (noch) keine Erfahrungswerte. Da hilft wirklich nur ausprobieren.

      LG Uschi

      Löschen
  10. Suuuuuuuuuuuuuper, DAS muss ich machen, top Idee aus wenig viel zu machen, DANKE! PG ANdrea (die, wenn sie von Dir liest, ein schlechtes Gewissen kriegt, da ist mal jemand in der Nähe und ICH......ach einfach nur schäm.....)

    AntwortenLöschen
  11. Ich verstehe nicht ganz, warm man den Ausschnitt abschneiden muss, man kann doch die Häkelpasse auf den Ausschnitt aufnähen, oder???

    AntwortenLöschen
  12. Ich verstehe nur nicht ganz, warum man den Ausschnitt des Shirts abschneiden muss, man kann doch die Häkelpasse auch direkt auf den Ausschnitt nähen, ist doch dann verdeckt, oder???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Je nach dem wie breit die Träger sind würden sie dann besonders beim Rückteil aber unter der Passe hervorschauen, dass finde ich persönlich nicht so schön. Bei einen Top mit Spaghettiträgern mag das gehen.

      LG Uschi

      Löschen
  13. vielen, viele Dank für die tolle Anleitung. Habe hier schon 2 gehäkelte Kragen liegen und habe noch das "richtig" Schnittmuster für ein Damenoberteil gesucht. Jetzt kann ich mir endlich auch eins nähen.
    LG marila

    AntwortenLöschen