Freitag, 3. August 2012

Lies ein Buch aus deiner Kindheit oder Jugendzeit!

So lautet diesmal der Aufruf zum Buchthema "August&September" der Lesenden Minderheit.

Auch wenn ich bisher kaum ein Buch zu den vergangenen Themen parat hatte, diesmal passte es wie die Faust auf's Auge. Denn MEIN Buch lag schon seit einigen Wochen bereit auf meinem Nachttisch.

"Zeit der Hexe" von James Leo Herlihy. Den Autor habe ich mir nie gemerkt, aber der Titel des Buches ist mir NIE, in all der Zeit nicht, entfallen...und das ist das erstaunliche daran. Ich habe in meinem bisherigen Leben sicherlich so manches Buch gelesen, sicherlich auch weitaus Spannenderes und Interessanteres, aber bei diesem hier habe ich den Titel nie vergessen.

Gefunden habe ich es, hach, wie alt war ich wohl...ich denke 15-17 Jahre, in unserer Stadtbücherei. Ich denke es war irgendwann in den Sommerferien, denn in den Sommerferien war ich immer ein guter Besucher in der Stadtbücherei. Schon damals las ich Bücher nicht weil sie auf irgendwelchen Bestsellerlisten standen, sondern, weil mir der Titel gefiel, das Cover oder der Klappentext.
"Zeit der Hexe", das versprach interessant zu sein und es war wohl damals der Klappentext, der mich überzeugte es auszuleihen:

"Der Autor von Aspahlt Cowboy lässt sein Titelhexchen - siebzehn Jahre jung, hübsch, gescheit und frech - ein Tagebuch führen, das von der Eroberung einer Weltstadt berichtet: von New York, wie es sich Gloria erschließt, nachdem sie von zu Hause durchgebrannt ist.
Auf der Suche nach ihrem Vater erlebt sie Gurus und Hasch, Luxus, Kitsch und Elend - und die Uferlosigkeit ihrer Phantasie. Mit dem Vater findet sie schließlich ihr eigenes Ich und vor allem den Weg in ein neues, schöneres, aufrichtigeres Leben."

Es ist ein Buch der FlowerPower-Generation und spielt im Jahr 1969. Und ich denke ich fand es damals lesenswert, weil auch ich mit 15/16 Jahren sicherlich auf der Suche war nach meinem eigenen Leben...eben nicht  mehr Kind, aber noch viel zu wenig Verstand für all die neuen Lebensabschnitte und Erfahrungen.
Ich weiß nicht ob das Buch damals ein "Renner" war, ob es viele gelesen haben, mich hat es auf jeden Fall gefesselt...ich wollte so sein wie die Titelheldin...ich versank tagelang in diesem Buch.

Nun, meine Sommerferien gingen vorüber, das Buch ging nach 4 Wochen wieder zurück in die Bücherei und immer wieder wenn ich die Bücherei besuchte, stand ich vor diesem Buch und dachte "Irgendwann liest du es noch einmal". Die Suche nach meinem eigenen Leben ging inzwischen weiter und ich machte diverse Erfahrungen...und irgendwann stand das Buch nicht mehr im Regal und ich hatte die Chance verpasst es nochmal zu lesen:-(
Damals gab es noch keine Büchermärkte, es gab auch kein ebay und kein Amazon...also für immer verschollen? Nicht ganz, denn der Titel des Buches ist mir seltsamerweise nie entfallen.

Und jetzt vor ein paar Monaten wurde er wieder präsent, ich weiß gar nicht, was der Auslöser war, aber ich stöberte bei Amazon danach und fand es für 3 Euro. Allein die Tatsache es nun zu besitzen machte mich glücklich und nun heißt es für mich "Lies ein Buch aus deiner Kindheit oder Jugendzeit" und ich bin mehr als gespannt, ob mich die Heldin des Buches genauso in ihren Bann ziehen wird wie damals...vor, öhem, ja nun 30 Jahren!

Und, ich bin mehr als gespannt, ob jemand außer mir dieses Buch auch gelesen hat?

Gruß Uschi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen