Sonntag, 30. Dezember 2012

Der traditionelle Jahresrückblick...

...der in den letzten Jahren immer mit "Und wieder einmal..." begann, fällt mir nicht leicht in diesem Jahr. Das Jahr ist an mir vorüber gehuscht oder sollte ich doch fast sagen gerast? Egal, es neigt sich dem Ende entgegen und das ist auch gut so.
So freudig wie 2009 kann ich nun mal nicht zurückblicken, denn wie schon 2011 ist dieses Jahr von vielen Hochs und Tiefs geprägt.
Ich hatte auf ein besseres Jahr 2012 gehofft und ja, so manch' netten Augenblick gab es an den ich auch gerne zurückdenke, Momente an denen ich mich festhalte und die mir die Gewissheit geben, es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Aber beginnen wir im...

Januar 2012

Das Jahr beginnt mit der Umstellung des Internet...leider nicht ganz problemlos.
Daher erscheint der erste Post erst am 12. Januar.
Der Januar ist ungewöhnlich mild und nach den vielen Festtagen zieht es uns raus an die frische Luft und wir stellen wieder einmal fest, auch am Niederrhein ist es schön!



Nähtechnisch beginnt das neue Jahr mit einer passenden Stickdatei zum "Jahr des Wasserdrachen". Das Sweatshirt wird heiß und innig geliebt - immer noch!


Februar 2012

Im Februar zieht eine Eiseskälte durchs Land (leider nicht nur temperaturmäßig!) und überall entstehen wunderschöne Eislaternen. Diese vermitteln einem wenigstens ein heimeliges Gefühl, wenn man durch gefroren vor der Haustüre steht.


Mitte des Monats begebe ich mich auf einen Tagesausflug gen Norden und treffe viele nette Leute, die mir im Laufe des Jahres noch öfter über den Weg laufen werden.


Die ersten bereits Ende des Monats zum gemeinsamen Nähen in St. Ommeln bei der lieben Ruth!

März 2012

Der März - JA! Ganz klar mit einem Hoch gekennzeichnet, denn zu meinem Geburtstag bekomme ich ganz lieben Besuch aus ganz nah, nah und fern!


Wir verbringen ein paar wunderschöne gemeinsame Tage mit viel Erzählen, lecker Essen und reichlichen Stoffevents;-).



April 2012

Im April schleicht ein Sorgenkind durch unseren Garten. Unsere kleine rote Streunerin, die wir im Herbst 2011 das erste mal in unserem Garten sahen und der wir immer wieder mal Futter nach draußen stellten. Sie sah doch inzwischen arg mitgenommen aus und ja uns lag auch sehr viel daran, dass sie kastriert werden sollte.


 Nur, wie fängt man eine streunende Katze ein?


Die Katzenfalle des Tierschutzvereins brachte die Lösung und eine 10 Tage im Keller schmollende Katze, aber immerhin kastriert!


Nach 10 Tagen entließen wir sie in die Freiheit im Glauben sie würde uns den Rücken kehren. Nix da...inzwischen kommt sie täglich und lässt sich sogar ein wenig streicheln. Allerdings wird sie wohl immer eine "Draussenkatze" bleiben.

Mai 2012

Der Mai beginnt mit dem 50.sten Geburtstag meines Mannes und endet mit dem 13.ten unseres Sohnes. Dazwischen wird viel genäht von langärmelig...


...über kurzärmelig...


...bis zum Häcktop für Erwachsene.


Ein im März bereits begonnenes Projekt zeigt inzwischen große Fortschritte...


Juni 2012

Der Juni beginnt ganz im Zeichen der Frauen. Ich breche auf zur jährlichen "Frauentour" mit den Frühstücksfrauen, diesmal geht es nach Katwijk zum Spaß haben:-)


Aber der Juni steht nicht nur im Zeichen des Vergnügens, hier wird auch fleißig gewerkelt und zwar bevorzugt mit karierten Stoffen, denn im Juni erscheint mein inzwischen neuntes Ebook, die "Cool Summer Shorts"


Juli 2012

Da der Sommer hier in Deutschland noch auf sich warten lässt, ergreifen wir die Flucht nach Frankreich und genießen zwei wunderschöne Wochen in einem netten Stadthäuschen in Salernes. Hier stimmt einfach alles, das Wetter, die Region, die Leute, das "vivre pour le jour" und wir beschließen SOFORT, dass wir im kommenden Jahr wieder kommen werden (und ich weiß inzwischen...ich war so überzeugend mit meinem Bericht, dass wir im kommenden Jahr nicht alleine dort sein werden! Freu' mich drauf!!!)


August 2012

Kaum aus dem Urlaub im Süden zurück geht es gleich schon wieder in den Norden um für zwei Tage liebe Freunde zu besuchen. Einen Abstecher über die Insel Wangerooge konnte ich dabei nicht auslassen und Felix und Julia hatten Spaß mit ihrer Leihschwester (ich natürlich auch!)


Außerdem...so eine neue Reisetasche muss ja schließlich eingeweiht werden!



September 2012


Anfang September wird endlich das im März begonnene Werk vollendet. Die Häkeldecke aus Sockenwollresten. Nun muss ich erstmal wieder viele Socken stricken um neue Reste zu bekommen;-)

Ein Ausflug bei sommerlichen Temperaturen in die schöne Stadt Breda steht noch auf dem Plan...


...und natürlich unsere jährlich wiederkehrende Kirmesflucht an die Nordsee, diesmal zieht es uns nach Egmont aan Zee, wo wir ein paar sehr erholsame Tage verbringen.



Oktober 2012

Die Taschen noch nicht ganz ausgepackt werden schon wieder Koffer eingepackt. Diesmal brechen wir auf zum aufregendsten Ereignis des Jahres. Wir fliegen zum ersten Mal mit dem Flugzeug (zumindest 3 von 4 Familienmitgliedern!)...


...in ein Land, dessen Sprache wir nicht verstehen...


...zu einer lieb gewonnenen Familie, die dort schon gut 2 Jahre lebt.


Klar, das wir die Hauptstadt des Landes nicht unbesichtigt lassen...


Dir liebe Ines, nochmal "Köszönöm" für die schöne Zeit!

Leider hält die Erholung und Freude nicht lange an, denn kaum zu hause angekommen kommt ein Anruf aus dem Krankenhaus: Meine Mutter ist eingeliefert worden. Oberschenkelhalsbruch und Schulterbruch:-(, mit 85 Jahren kein Pappenstiel und es muss schnell entschieden werden, was und ob operiert wird. Wir lassen operieren, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass das wohl der Anfang von Ende ist. Bis heute gab es nur wenige Momente an denen sie das Bett verlassen hat...schwer mit anzusehen, wie sie immer weniger wird, viele Momente mit Fragen nach dem Sinn...

November 2012

Wenn die Sorgen allzu sehr auf Gemüt drücken hilft buntes Nähen ungemein um das Gedankenkarussell ein wenig auszubremsen, also nähe ich viel Buntes...


und vor allem Kuscheliges...


Dezember 2012

Den Dezember lasse ich ganz ruhig angehen, mache bei keinem Weihnachstmarkt mit und das fühlt sich auch gut an. Vielleicht im nächsten Jahr dann mal wieder...

Aber ich mache bei einem außergewöhnlichen Adventskalender mit und stricke jeden Tag ein Stück vom Adventskalenderschal...


während der Winter früh über uns hereinbricht. Leider nur mit kurzer Verweildauer, aber die Zeit für einen ausgiebigen Winterspaziergang lässt er mir...


Und damit schließt sich auch der Jahreskreis und ich bin wieder am Anfang, wo ich feststelle: "Auch am Niederrhein ist es schön!"
Gepostet habe ich im vergangenen Jahr meist nur die "Hochs", obwohl die "Tiefs" schon sehr belastend sind. Aber die Welt ist düster genug, Sorgen hat jeder und wenn ich später mal durch meinen Blog blättere, dann möchte ich schmunzeln können und mir mit den Posts die schönen Zeiten vor Augen führen!

Den Lesern, die bis hier ganz unten durchgehalten haben, denen wünsche ich von Herzen:


Kommt alle gut ins neue Jahr 2013,
 bleibt gesund und habt euch lieb!
Wir lesen oder sehen uns 
hoffentlich ganz bald mal wieder!


Gruß Uschi

Samstag, 29. Dezember 2012

Es gleicht fast einem Naturschauspiel,...

...wenn man es "nur" betrachten würde. Wenn man jedoch mitten drin ist und nicht drum herum kommt, dann bedarf es guter Nerven und der nötigen Portion Ruhe und Humor um im Anschluss sagen zu können: "Yeah - I survived!"

Wie jetzt? Was? Nun "I survived!" den Wochenendeinkauf in den letzten Tagen des Jahres, um es genauer auszudrücken in den letzten DREI Tagen des Jahres. Denn in den letzten DREI Tagen des Jahres darf ja Feuerwerk verkauft werden. Ist ja auch okay so...ich brauche das jetzt nicht, wenn andere meinen das kaufen zu müssen...von mir aus.

Nur HIER bei uns in der Grenzregion ist das ein "wenig" anders als im Landesinneren.

An sich lebe ich ja gerne hier, denn die Grenzregion hat ja auch für uns, zumindest einkaufstechnisch immer schon Vorteile gehabt (Kaffee, Streusel, usw.), aber gegen Jahresende, da frage ich mich dann doch wo ich hier gelandet bin.
Ich habe schon mal vor Jahren versucht das mit Worten zu beschreiben, aber ich sage euch, euer Vorstellungsvermögen reicht nicht aus für dieses "Naturschauspiel" der besonderen Art! Inzwischen bin ich ja im Besitz eines allzeitbereiten Handys und habe es für euch mal fotografisch festgehalten...

Beim Discounter zeigt sich das Bild eines an sich ausreichend großen Parkplatzes, in dem teilweise aber schon in zweiter Reihe geparkt wird. In der hintersten Ecke finde ich zum Glück noch Platz für mein Auto...



Dann reihe ich mich ein in die Schlange....NEIN, nicht etwa die Schlange an der Kasse, nee,nee, die Schlange VOR dem Eingang, denn der Einlass wird vom extra angeforderten Sicherheitspersonal geregelt. Wird es zu voll, kommt eben keiner mehr rein!




Im Verkaufsraum wird der Einkauf dann zur wahren Jonglierkunst um an die Waren heran zu kommen die man benötigt, denn überall stehen Einkaufswagen und Familienmitglieder im Weg herum. Denn, meine niederländischen Leser mögen mir verzeihen, die Niederländer gehen NIE alleine einkaufen, nein, der Einkauf wird vor Ort mit der gesamten Familie diskutiert;-). Nun im Grunde geht das heute recht schnell, denn sie sind sich alle einig, man möchte Feuerwerk und das möglichst viel. Das Personal schiebt kistenweise Nachschub durch's Geschäft, während draußen bereits ein 30 t LKW eine neue Ladung anliefert.

Nach 90 min Einkauf für den man sonst knapp. 30 min benötigt hätte muss ich dann nur noch sehen wie ich möglichst schnell den Parkplatz wieder verlassen, denn neue Heerscharen ziehen heran.


Gerade eben beim Mittagessen haben wir dann mal die Tageseinnahmen unserer Discounterfiliale hier vor Ort grob überschlagen: Es waren alle 5 Kassen offen, an allen 5 Kassen standen ca. 10 Menschen in der Reihe, vor mir kaufte jemand für knapp 100 € Feuerwerk (und das war nicht viel was er im Wagen hatte, da gab es deutlich besser befüllte)...ich stand ca. 30 min an der Kasse...das macht über drei Tage verteilt, bei einer Öffnungszeit von 12 Std./Tag...rechnet selber! Aber es lohnt sich;-)!!!
Und wir haben dabei noch nicht (meine niederländischen Leser mögen mir nochmals verzeihen!!!) einmal die alkoholischen Getränke berücksichtigt, die unsere Nachbarsleut auch allzu gerne hier einkaufen kommen;-)

In diesem Sinne: "I survived" und gehe auch erst nächstes Jahr wieder einkaufen!
Dafür schaue ich aber zum Jahreswechsel immer wieder gerne in den hell erleuchteten westlichen Nachthimmel;-)

Gruß Uschi

Montag, 24. Dezember 2012


Allen meinen Lesern an dieser Stelle ein Dankeschön für's ständige Vorbeischauen, bleibt gesund und genießt die Feiertage so wie ihr sie euch wünscht!

Uschi

Sonntag, 23. Dezember 2012

Retourkutsche

Das hat man davon, wenn man Zitate bei FB findet, ausdruckt und an die Zimmertüre des Tochterkindes hängt...
Den unteren Zettel fand ich soeben in meinem Nähzimmer;-)




Ich bin dann mal Nähzimmer fegen;-)...

Gruß Uschi



Freitag, 21. Dezember 2012

Der Adventskalenderschal wächst...

...stetig, Tag für Tag kommt ein Muster dazu. Immer wieder anders, manchmal einfach, manchmal ist höchste Konzentration erforderlich. Inzwischen misst er ca. 1,60 m ungespannt und vier Tage fehlen ja noch!

Hier der Stand der Dinge (Tag 1-9 sind übrigens hier zu besichtigen):

Tag 10-20 in voller Länge

Hier die Tage wieder etwas näher betrachtet:

Tag 10-12
Tag 10 gefällt mir unglaublich gut und hat Chancen für den Platz "bestes Muster von Allen" zu bekommen! Am Tag 11 wurde das erste Mal gezopft...oder eher nur gekreuzt und ja, ich habe da 2 Reihen zu viel oder zu wenig:-(. Tag 12...ähem...ja, auch von DER Seite nett, denn eigentlich gehört DIESES Seite hier nach vorne;-)

Tag 12 von der "richtigen" Seite
 Keine Ahnung wie das auf die falsche Seite kommen konnte?!?

Tag 13 und 14 waren eher einfach und nach Tag 14 ging mein erstes Knäuel zur Neige. Am Tag 15 lernte ich wieder etwas dazu. Und gerade DAS ist das Schöne an diesem Schal, man probiert Muster aus, die man sonst wahrscheinlich nicht angehen würde!

Tag 13-15
Tag 16 erforderte HÖCHSTE Konzentration und am Tag 18 kamen ganz verzwickt gekreuzte Maschen, auch noch nie gemacht! Tag 19 "eigentlich" einfach, wenn da bei den Rückreihen 4 und 10 so ein Knoten in meinem Kopf gewesen wäre...die habe ich gefühlt mindestens dreimal stricken müssen bevor sie stimmten! Tag 20 hingegen wieder locker und easy!
Tag 16-20
Gleich geht es dann weiter mit Tag 21. Und dann nur noch drei Tage...

Gruß Uschi



Mittwoch, 19. Dezember 2012

Me Made Mittwoch heute mal anders

Schon wieder Mittwoch und eigentlich würde ich euch gerne mal wieder etwas Genähtes zeigen...hab' aber heute Nichts.

Wenn ihr aber mal 'rüber klickt zu den MMM-Mädels, dann findet ihr dort eine tolle Ankündigung. Sie nahm ihren Ursprung hier, lach, und nun müssen sie tatsächlich singen. Da bin ich ja schon mächtig gespannt und der Trailer ist schon mehr als vielversprechend.

Also ich habe meine Kinokarte schon "gekauft", wenn auch ihr diesen tollen Einsatz honorieren wollt, dann springt doch auch ganz schnell in den Spendentopf! Da rechts am Rand geht es zur Spendenaktion...geht auch ganz schnell und problemlos;-)...bis morgen könnt ihr noch was dazu geben!

Gruß Uschi

Mittwoch, 12. Dezember 2012

12 von 12 am 12.12.2012

Na, das ist doch ein Datum, da MUSS man einfach mitmachen...hier also meine 12 Fotos im Laufe des Tages entstanden:

Huch...alles schon wieder weiß...


...ihn interessiert das nun so gar nicht, schließlich liegt er warm...


...derweil ich draußen Schnee fegen muss.


Danach was Geheimes verpacken, möglichst sicher...


....und was Geheimes sticken, uff, 122 Minuten...


...eine davon gestickt...


Die Zeit also nutzen und ein bisschen Deko aufhängen...


..und erste Geschenke einpacken...


DAS bleibt mir leider nicht erspart...


...ihn kümmert das wenig, er hat lediglich die Schlafposition ein wenig verändert:-)!


Oh, traritrara, die Post war da! Für MICH...diesmal ohne dass ich was bestellt hätte;-)


Es dunkelt bereits - Teepause und Leckrigkeiten aus dem Paket probieren...hmmmm, LECKER!


12 Fotos am 12. des Monats...wer noch mitmacht und wo es seinen Ursprung hat: HIER!

Gruß Uschi