Freitag, 31. Mai 2013

Das Nützliche mit Sinnvollem verbinden,...

...so lautete letztens die Devise in meinem Nähkämmerchen.

Wie vielen ja schon bekannt ist, gibt es auf der farbenmix Seite ganz viele tolle Anleitungen und selbst ich, die ja doch schon viel Nähzeit hinter sich gebracht hat, ja auch ich schaue da immer wieder mal gerne rein, um doch noch auf so manche neue Anleitung zu stoßen oder immer wieder mal nachzulesen: Wie ging das doch gleich mit dem Hosenreißverschluss!"

Dabei stellte ich letztens fest...es gibt inzwischen über 20 Tipps, um runde Säume einzufassen, auch das Einfassen mit Schrägband wird gut erklärt, aber was mache ich, wenn ich die Kante meines Kleidungsstück ohne Akzente (also ohne Schrägband oder Borte) verarbeiten möchte.
Dann kann man nämlich auf die Versäuberung mittels Beleg oder Besatz zurückgreifen...aber oha...dazu gibt es ja noch gar keine Anleitung?!

Also, dachte ich mir, sicherlich gibt es noch mehr Interessierte die gerne wissen möchten WIE man in so einem Fall vorgeht, vor allem, wenn der Schnitt gar keine Belegverarbeitung vorsieht und der Beleg also erst mal auf Papier erstellt werden muss.
Und da ich dabei nicht einfach nur ein Stück Stoff bearbeiten wollte, sondern zum Schluß etwas Sinnvolles in Händen halten wollte, habe ich Julias Wuffi neu eingekleidet;-)


Wuffi kam also in den Genuss eines neuen Jäckchens, dessen Kante und Halsausschnitt komplett mit Beleg versäubert wurde.

WIE man das macht, das habe ich in einem kleinen Tutorial festgehalten. Und damit das Tutorial in meinem Blog nicht verloren geht, ist es inzwischen auf der farbenmix Seite eingebaut worden.

Das Tutorial findet ihr HIER unter Belegverarbeitung. Ich hoffe es gefällt euch und ihr kommt damit zurecht.

Gruß Uschi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen