Montag, 3. Juni 2013

Auch auf die Gefahr hin,...

...dass ich euch langweile, aber wir waren gestern wieder "on tour" und es war SO tolles Wetter mit richtig klarer Sicht, also geradezu ideal zum Wandern und Fotografieren. (Alle Bilder übrigens auch größer, wenn man draufklickt!)

Inzwischen ist es gar nicht mehr so einfach die Touren zu planen, denn 25 km zusammen zu bekommen ist gar nicht so einfach. Also ich meine man denkt dann so...ach laufen wir heute mal bis Kalkar, das ist ja weit genug...hah, trotz aller Schlenker und Umwege kam ich bis da "nur" auf 17 km! Wir brauchten aber 25 km...also schnell noch 8 dazu geplant und unser Ziel befand sich in Grieth am Rhein.


Gestartet sind wir also in der "Schwanenstadt" Kleve...und schon nach wenigen Meter zeigt sich, warum die Stadt auch diesen Namen trägt, wir treffen auf ein Schwanenpaar, was sich eifrig mit Nestbau befasst.


Wir folgen zunächst dem Prinz-Moritz-Weg, der kurze Zeit in den Voltaire-Weg übergeht. Die Wege sind gut begehbar, führen am Ufer des Kermisdahls entlang, unter schattigen Pappeln...


...heute "nur" zu fünft, da es keine offizielle Gruppenwanderung ist.

Kurz nachdem der Prinz-Moritz-Weg in den Voltaire-Weg übergegangen ist, bietet sich ein toller Panoramablick auf Kleve...


 ...ganz am Horizont ist der Eltenberg zu erkennen...


...und hier natürlich die Schwanenburg und die Stiftskirche.


Weiter geht es vorbei an Schneppenbaum...


...zum nächsten touristischen Highlight des Niederrheins...


...Schloß Moyland. Ich gestehe...zu meiner Schande...ich war noch nie drin! Auch heute führt der Weg mal wieder nur vorbei.

Von Moyland geht es durch Felder und Wiesen bis nach Kalkar, Zeit eine kurze Rast einzulegen...



Eis essen unter der alten Gerichtslinde am Marktpaltz von Kalkar in unmittelbarer Nähe des Rathauses.


17 km liegen inzwischen hinter uns, aber wir wollen ja noch ein Stückchen weiter. Also geht es gleich hinter dem Rathaus vorbei an der Kalkarer Mühle...



...zunächst in Richtung Wissel mit dem Wisseler See. Ein beliebtes Ausflusgziel für Ruhrgebietler.


Ein weiteres, bei Kindern beliebtes Ausflugsziel ist dieses Objekt hier...


...das Kernkraftwerk Kalkar. Ööööh, wie jetzt? Wieso bei Kindern beliebt? Nun das Kernkraftwerk wurde ja NIE zu Ende gebaut und ein findiger Unternehmer machte daraus Kernies Wunderland :-), und auch hier, ich gestehe...zu meiner Schande...ich war noch nie drin!

Die letzten Kilometer schluffen wandern wir so vor uns hin noch freudig mit heftigem Gegenwind und haben kurze Zeit später unser Ziel in Grieth erreicht.


Wir machen noch eine kleine Rast am Deich, wo uns unsere Männer mit dem Auto abholen.



Wettertechnisch sicherlich die beste Tour die wir bisher hatten! Wir konnten in 3/4 Hose und T-Shirt wandern und durch den Wind war es auch in der Sonne nie zu heiß!
Die 25 km haben wir gut verpackt und ich hatte zum ersten mal nicht den Eindruck keinen Meter mehr weiterlaufen zu können. Das regelmäßige Training scheint sich also doch bezahlt zu machen!
Mit Schrecken stelle ich jedoch fest...eine lange Route muss ich nur noch planen, dann folgen nur noch Gruppenwanderungen, am letzten Juniwochenende gleich zwei an der Zahl, Samstag und Sonntag jeweils 30 km...das wird nochmal eine Herrausforderung der besonderen Art!

Und mit jeder weiteren Wanderung denke ich...ich sollte hier mal Urlaub machen, so schön wie es hier auf den Bildern aussieht;-)

Gruß Uschi

1 Kommentar:

  1. Liebe Uschi,
    es ist so toll, daß Du uns immer auf Eure Wanderungen "mitnimmst". Es ist wirklich ein tolles Projekt, was Ihr da durchzieht.
    Wünsche Euch weiterhin viel Spaß und gutes Wetter, Heike

    AntwortenLöschen