Freitag, 23. August 2013

Es ist Ende August...

...und wie jedes Jahr beschleicht mich eine gewisse Wehmut. Die letzten Tage der Sommerferien rauschen dahin und ich genieße, dass ich noch in den Tag hinein leben kann, so wie es mein Rhythmus mir vorgibt. Aber gleichzeitig lauert da auch die Gewissheit...nur noch wenige Tage und die schönste Zeit des Jahres, MEINE schönste Zeit des Jahres schwindet dahin.
Schon als wir aus dem Urlaub kamen und abends auf der Terrasse saßen war er da...der Geruch nach Vergänglichkeit und Moder, die feuchte kühle Luft, die nur allzu schnell die Beine hochkrabbelt und einen erschaudern, einen nicht mehr wie noch Wochen zuvor erfreut aufatmen lässt. Morgens sind die Stühle noch feucht und ein Nebel wabbert über unserer Siedlung...


Wie jedes Jahr stelle ich mir wieder die Frage: War das schon wieder der Sommer...das ging doch wieder viel zu schnell?

Mein Mann neigt dann immer zu sagen...mensch, wir haben doch erst Ende August, da kommen doch noch ein paar schöne Tage. Klar, meist ist es Mitte September ja oft noch wärmer als im Juni...aber dennoch, die Schatten im Garten werden bereits ab 18 Uhr länger und auch wenn die Temperaturen nochmal über die 25 °C klettern...die richtige flirrende Sommerhitze...die wird es nicht mehr geben. Der Herbst hält Einzug...unaufhaltsam...


Und wie jedes Jahr lässt es mich innehalten, ich komme quasi aus dem Tritt. Nichts will gelingen, weil ich denke, ich sollte jeden sonnigen Moment noch draußen erleben. Ich streife durch den Garten und stelle fest ich müsste Unkraut rupfen, Sträucher schneiden, Wiese mähen. Aber sobald ich beginne, denke ich: "Nein, genieße einfach nur die letzten schönen Stunden!" und nur allzu schnell lege ich die Harke wieder zur Seite!


Auch im Haus wäre allzu viel zu tun, vieles was liegen geblieben ist, weil das Wetter dann ja doch mal schön war, liegt immer noch herum. Mein Nähzimmer verwaist, denn in der Sommerhitze war es dort zu heiß und jetzt? Ihr ahnt es: "Nein, genieße einfach nur die letzten schönen Stunden!"

Und so fange ich Vieles an, erledige das was Nötig ist...bringe aber Vieles auch nicht zu Ende. Dann schnappe ich mir eine Tasse Tee, setze mich auf die Stufen zur Terrasse und genieße einfach die letzten schönen Stunden! Und meist gesellt sich unsere Streunerkatze dazu und fordert ihre Schmuseeinheiten! JA...ihr habt richtig gelesen...SIE, dieses kleine scheue Wesen zeigt uns auf einmal ihre Zuneigung...


...während der Specht wie jedes Jahr den Mirabellenbaum als Nussknacker benutzt;-)


Wenn mein Tee dann kalt, die Katze genug vom Gekraule hat und sich schließlich gemütlich unterm Strauch an der Terrasse nieder lässt, dann versuche auch ich wieder in den Tritt zu kommen...mache hier was und erledige da was, bis es wieder an der Zeit ist, die letzten schönen Stunden zu genießen und ich komme mir vor wie diese Spinne, die unermüdlich ihrer Runden zieht, bis ihr Netz vollkommen ist.


Und ja - ich weiß...auch der Herbst hat seine schönen Momente, und auch ein klirrend kalter Wintertag erfreut mein Herz und im Frühling kann man ihn ja schon fast wieder riechen - den Sommer - MEINE Jahreszeit - wie immer viel zu kurz!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Ach... Ich fühle mit dir. Das hast du so schön geschriben. Danke dir.

    AntwortenLöschen
  2. Nun ja, dieses Jahr war der Sommer aber auch wirklich verdammt kurz! Kürzer als sonst. Für mich persönlich fängt genau jetzt "meine" Jahreszeit an, ich bin ein Herbstkind und ich freu mich... ;-)
    Liebe Grüße aus Graz
    Reboka

    AntwortenLöschen
  3. Du hast das so schön geschrieben! Genau so empfinde ich auch! Ich liebe den Sommer und bin auch wehmütig...

    LG Diana

    AntwortenLöschen
  4. Du sprichst mir sowas von aus der Seele!!!
    Jedes Wort könnte von mir sein ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön geschrieben - ich brauche es zwar im Sommer nicht soooo heiß, aber die Sonne, das Schöne motiviert einfach viel mehr und läßt mich die Zeit viel mehr genießen.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Ja, mir ist der Sommer auch immer viel zu kurz. Und jetzt wird es einfach trotz schönstem Sonnenschein nicht mehr sooo warm. Aber wenigstens haben wir noch Sonne. Das versöhnt mich ein wenig mit dem nahenden Herbst.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ja, genau das ging mir vor ein paar Tagen auch durch den Kopf - wie jedes Jahr wieder.
    Der Winter war heuer so wahnsinnig lang - ich mag nicht schon wieder :-(
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Woher nur weisst Du so exakt, was ICH gerade denke und fühle?

    Danke!

    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Genauso ist es! Der Sommer ist einfach immer viel zu kurz!

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  10. das hast du so schön geschrieben, genau das, was auch in meinem kopf vorgeht- aber ich konnte es irgendwie nicht in worte fassen... aber genau das ist es... jetzt sollen noch mal ein paar richtig warme (heiße) tage kommen- aber es ist nicht das gleiche... der sommer geht, aber er soll doch einfach noch bleiben!
    liebe grüße aus mainz,
    susa
    p.s.: hat mich gefreut, dich endlich mal "in echt" zu treffen!

    AntwortenLöschen
  11. wie exakt Du auch meine Gedanken formuliert hast, ich mag zwar auch die anderen Jahreszeiten, aber der Sommer ist mein absoluter Favorit und er hat uns dieses Jahr wirklich viel zu kurz beglückt. Lag wahrscheinlich daran, dass wir überhaupt kein schönes Frühjahr hatten und es in anderen Jahren bereits im Mai und Juni sommerliche Tage gab nur eben dieses Jahr nicht und deswegen erscheint er uns als viel zu kurz.
    Schade, dass er sich nun bald verabschiedet, finde auch ich !
    Sehr schön geschrieben und wunderbare Fotos dazu.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen