Samstag, 5. Oktober 2013

Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Das fragt Frau Brüllen uns auch wieder im Oktober und YEAH! ich habe auch mal wieder dran gedacht, dass heute der Fünfte ist!

Also ich wurde heute morgen wach...ganz von alleine, denn samstags klingelt der Wecker nie (es sei denn es stehen wichtige Termine an!). Da war es so ca. halb acht. In weiser Voraussicht hatte ich gestern Abend bereits den Einkaufszettel geschrieben, denn samstags kauft man hier bei uns in Grenznähe besser vor 9 Uhr ein, denn sonst sind die Reihen in jeglichem Supermarkt von unseren niederländischen Nachbarn verstopft.
Schnell also anziehen, ohne Tee aus dem Haus. Erstmal Brötchen holen und ich bin gut gelaunt, also kaufe ich für die Kinder sogar Weckmänner. Danach noch zum Discounter Joghurtvorräte auffüllen und Kleinigkeiten für ein Abendessen kaufen, das ich nicht kochen muss.

Zuhause dann erstmal frühstücken mit Mann und Besuchskatze (die inzwischen bis in die Küche kommt!). Die Kinder schlafen noch...sollen sie ruhig. Vom Frühstück dann an den PC Dinge klären.

Danach ins Nähzimmer...mir lässt da eine Sache keine Ruhe...es will etwas getestet werden. Ich muss überlegen ob das so geht wie ich denke...mehr kann ich hier noch nicht sagen, außer, DAS es geht :-).
Der Test zieht sich bis über die Mittagszeit...wie eigentlich immer hier mittags eine kalte Mahlzeit.
Die Kinder werden danach ermahnt ihre Hausaufgaben zu erledigen...jaaaa Mama!
Ich erledige den Rest im Nähzimmer.

Danach heißt es Sachen packen für eine Übernachtungsparty, nein nicht für die Kinder! Diesmal bin ich es die auswärts nächtigt. Und zwar bei ihr hier, denn sie hatte vorgestern Geburtstag und hat zum "Mädelsabend" eingeladen. Und da wir morgen zur "handmade" nach Oberhausen wollten, spare ich mir die Rückfahrt heute und den Hinweg morgen:-) und bleibe einfach über Nacht.
Die Garderobe ist ausgewählt und wartet nun darauf dass ich unter die Dusche springe.

Ich habe aber noch ein wenig Zeit, die ich vermutlich damit verbringen werde noch ein Stück einer köstlichen Tarte aus diesem Buch hier zu verzehren. Wer ein wenig Französischkenntnisse besitzt, dem kann ich dieses Buch nur ans Herz legen.

So gegen 18 Uhr werde ich mich also ins Auto schwingen und sicher einen sehr lustigen, sicher auch informativen und eindruckreichen Abend verbringen.

Frau Brüllen danke ich für die Organisation...

Gruß Uschi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen