Montag, 13. Januar 2014

Das Januar Loch!

Manch einer fällt ja im November in eine tiefe Winterdepression und gerät dann im Dezember in den Weihnachtsstress. Nun, das ist hier eher nicht der Fall. Im November freue ich mich auf die gemütlichen, kuscheligen Nachmittage, im Dezember beginnt die Adventszeit mit Plätzchenbacken und Lichterschein.
Aber dann...dann kommt in riesen Schritten der Januar. Und auch wenn ich mir eigentlich NIE etwas vornehme, so sind sie doch irgendwie immer da...die ganzen, guten Vorsätze für's neue Jahr. Eigentlich sind sie nicht erst am 1. Januar da...sondern schon viel, viel früher. Sie beginnen bei mir meist schon im November. Ein paar Beispiele:

"Hach, die Küchenschränke müsstest du mal ausmisten! - Im Januar dann...!"
"Oh im Keller sieht es auch schon wieder aus wie Kraut und Rüben. Aber Anfang Februar ist ja Sperrmüll.  - Im Januar dann...!"
"Mist, da geht kein Stoff mehr in dein Nähregal, du müsstest dich mal wieder von ein paar Schätzchen trennen. - Im Januar, jetzt im Dezember kauft eh kein Mensch...!"
"Der Gefrierschrank müsste auch mal wieder abgetaut werden. Im Januar kommt bestimmt eine Frostperiode, wo man das Gefriegut prima draußen zwischenlagern kann...!"

Ich könnte die Liste noch endlos so fortsetzen! Nur wie sieht es dann im Januar aus?
Der Januar beginnt mit der Fortsetzung der Weihnachtsferien und in diesem Jahr kam es mir so vor, als wären sie länger als sonst. Daher ist hier bis zum 7. Januar nicht wirklich viel passiert. Ferien-Schluffi-Modus sozusagen. Etwas länger schlafen als sonst, gemütlich und ausgiebig frühstücken mit einem guten Buch dabei. Auf die Uhr sehen "oh schon 11 Uhr!", einkaufen, kleine Haushaltsdinge erledigen, alles nur das Nötigste, hach...schon wieder zu dunkel um noch 'was anzufangen.

Okay, die Schule hat nun seit knapp einer Woche begonnen...mein Tag hat also gefühlt wieder mehr Stunden. Aber morgens ist es noch so dunkel, da kann man ja den Dreck in den Küchenschränken noch nicht sehen. Der Blick ins Stoffregal verführt mich eher zum Nähen, als zum Ausmisten und ruckzuck verwandelt sich das Nähzimmer in ein noch größeres Chaos. Im Keller wird zur Zeit noch mehr Zeugs gelagert, da ja das Haus meiner Mutter geräumt werden muss, da ist Ausmisten doch eher schwierig. Oh, ja und für den Gefrierschrank...nunja...die Wetterlage ihr versteht?

So falle ich also in dieses blöde Januarloch, selbst einen Blogpost schreiben fällt mir schwer, denn eigentlich gibt es nichts zu schreiben...weil, es ist ja nichts passiert hier in den vergangenen fast 14 Tagen;-).

Und so hangele ich mich von Tag zu Tag, erledige zwar die vielen kleinen nötigen Dinge, aber die richtig großen Projekte, die bleiben liegen. Gut zu wissen, dass es da so ein paar Tage gibt, an denen es mich packt, an denen ich auch viel an einem Tag bewältigt bekomme, wo ich genug Schwung und Elan habe. Vielleicht liegt es momentan auch daran, dass ich meinen Schwung für die Haushaltsauflösung des Hauses meiner Mutter brauche? Ich bin nur immer froh, wenn der Januar vorbei ist, wenn im Februar die Tage länger werden...dann, ja dann nehme ich mir die Küchenschränke, den Keller und den Gefierschrank vor.
Aber heute? Hm...heute vielleicht noch ein weiterer Blogpost...oder doch eher erst morgen und jetzt erstmal eine zweite Tasse Tee. Winter ist einfach nicht meine Jahreszeit!

Gruß Uschi

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    kommt mir alles sehr bekannt vor ;-)
    LG und alles Gute fürs neue Jahr
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Deinen Blogpost kann ich zu 100% unterschreiben.Du bist also nicht alleine!

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie kenne ich das......So geht es mir jedes Jahr im Januar....eigentlich müsstest du das und jenes machen, aber wo ist die Lust ????? Berge von Stoffen im Schrank, aber nicht mal zum nähen habe ich die Laune....grrrr....ICH WILL DOCH LIEBER SCHON DEN FRÜHLING !!!!

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie sympathisch du das geschrieben hast- las hier mit heftigem Nicken mit!

    Ich wünsch dir Elan und Zeitfenster eben für solche besonderen Aufgaben wie Schränke auswischen! Der Alltag fordert halt schon genug, da brauchts für solche Sonderaktionen noch mehr...äh... Elan und Zeit eben ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. So! Da denkst du nun so einen Post mit nur Text, den liest doch keiner - jawohl. Und das total gerne. So wunderbar aus dem Leben gegriffen. Ich mag diese dunkle Jahreszeit auch nicht. Höchstens wegen den Ferien und des länger schlafens wegen. So tage wie heute wo man im halbdunkeln zur Schule fährt und im halbdunkeln wieder nach Hause kommt mag ich auch nicht. Jedenfalls haben wir den "schluffi-modus" in den Alltag integriert. Ein bisschen jedenfalls. Ist auch viel gemütlicher mit Schluffi-kleidung den Rest des Tages ausklingen zu lassen. Ich freue mich sehr auf den Frühling, das ist meine Lieblingsjahreszeit. Aber etwas Schnee für eine kleine Schneeballschlacht fänd ich wirklich nicht schlecht :-(

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen