Sonntag, 20. Dezember 2015

Für einen besonderen Anlass....

...brauchten wir...explizit Julia letztens eine tolle Frisur. Eine Flechtfrisur...möglichst eine die auch etwas Bewegung mitmacht und bei der die Haare nicht doll durch die Gegend fliegen. Denn Julia hatte Abschlussball der Tanzschule. Und Julia hat lange Haare...sehr lange Haare und bereits am zweiten Tanzabend war Julia klar...ein Zopf hinten ist für die Tanzpartner gelinde gesagt doof bzw. schmerzhaft, denn bei jeder Drehung musste der Tanzpartner in Deckung gehen,um nicht Julias Zopfende mit Schwung gegen die Wangen zu bekommen ;-).

So weit so gut. Zopf flechten kann ich...aber tolle Zöpfe flechten, da bin ich wirklich absolut hilflos. Ich habe selber zwar mal sehr lange Haare gehabt, aber damals trug man eben einfach nur Zopf und nicht solche fünffach in sich verzwirbelten Zöpfe die scheinbar direkt auf der Kopfhaut beginnen. Nun sagt ihr sicher...hach...alles ganz easy....da gibt es doch zig Videos auf You-Tube. Ja, gibt es, aber nach drei angesehenen war ich leider schon sehr genervt, weil ich mir jedesmal dieses langatmige Gelaber "Heeeeiiii, ich bin die Ciiiiiindy und, ich möchte euch heute mal zeigen wie....es ist ganz einfach...ich habe hier...blablabla!" Bis die mal in die Puschen kamen....egal!

Daher war ich sehr froh, dass ich über das Bloggerportal ein Rezensionsexemplar des Buches "Flechtfrisuren" von Sasha Coefield, erschienen im Goldmann Verlag bekommen konnte. 200 Step by Step Foto, sehr übersichtlich gestaltet und insgesamt 30 tolle Flechtfrisuren von ganz einfach bis sehr aufwändig.


Sasha Coefield hat wohl auch einen You-Tube Kanal, aber nein, da wollte ich nun nicht reinschauen...ich wollte im Buch eine Frisur auswählen und Julia möglichst gekonnt in die Haare flechten. bzw. eigentlich sollte Julia sich eine Frisur auswählen und wir würden beide schauen, ob wir sie "irgendwie" geflochten bekommen würden oder noch besser Julia sucht sich eine Frisur aus und schafft es ganz allein sich diese in die Haare zu zaubern:-).

Das Buch ist sehr schön logisch aufgebaut, nach einer kurzen Einleitung sind noch hilfreiche Tipps und Tricks, wie z.B. das Haar zum Flechten vorzubereiten ist und was man als Handwerkszeig möglichst parat liegen haben sollte.


Dann geht es auch schon mit den ganz einfachen Zopf Grundformen los, dem einfachen dreistränigen Zopf (der, der den Tanzpartnern jedoch Probleme bereitet;-)). Das ist sehr anschaulich mit Fotos gezeigt, vor allem so gezeigt, dass man keine weitere Person zur Hilfe benötigt. Was z.B. mit den Zopfsträhnen passiert, wenn man sie nicht übereinander, sondern untereinander legt zeigen die folgenden Bilder. Danach folgen viele verschiedene Variationen. Die meisten Frisuren werden anhand eines blonden, glatthaarigen Modells gezeigt,


einige wenige an einem Modell mit braunem, krausen Haar. Hier sind die Flechtschritte teileweise aufgrund der dunklen Haarfarbe etwas schwerer zu erkennen. Aber mit Hilfe des neben den Bildern stehenden Textes kommt man auch hier zum Ziel.


Das schöne am Buch ist, man kann sein Tempo selber bestimmen, wenn man die Frisuren ausprobiert. Das macht mich bei Videos nämlich immer total rappelig, die sind da meist viel schneller als ich und ich muss das Video ständig anhalten. Das Buch lasse ich aufgeschlagen liegen und muss allerhöchstens einmal umblättern.

Nun seid ihr aber sicher auch gespannt, ob wir die Frisuren nachvollziehen konnten...also wirklich auch flechten konnten. Ich begann mit dem "dreifachen Flechtdutt", beschrieben als eine "legere Alttagsfrisur, ebenso geeignet für einen formellen Anlass". Das sah einfach aus...Haare dritteln und mit jedem Drittel einen einfachen Zopf flechten, zu einem Dutt drehen und am Oberkopf mit Haarklemmen fixieren. Okay...das "fixieren" muss ich noch üben...aber die Frisur hatte Ähnlichkeit mit dem gezeigten Modell:



Da das mit dem Fixieren jedoch nicht so klappen wollte, schied diese Frisur für den Tanzabend aus.
Als nächstes versuchte ich den "französischen Kordelzopf"...angeblich eine Frisur die nur wenige Minuten in Anspruch nimmt. Bei mir leider nicht...irgendwie flutschten mir die Haarsträhnen immer in die falsche Richtung...das Ergebnis wollte nicht dem der abgebildeten Frisur gleichen:


Julia, inzwischen auf eine harte Geduldsprobe gestellt, stand genervt auf mit dem Satz: "Boah, Mama, lass mich mal!", verschwand im Badezimmer und kam wenige Minuten freudestrahlend wieder heraus: "Was ist daran nun so schwer!"


Womit auch bewiesen wäre, dass man die Frisuren aus dem Buch tatsächlich auch ohne fremde Hilfe flechten kann.

Wir blätterten noch ein wenig im Buch, überlegten was denn nun für den Tanzabend am geeignetsten wäre und entschieden uns für einen seitlich geflochtenen französischen Zopf. Der hielt allen Tanzbewegungen stand und hat sich an dem Abend gut bewährt. Leider waren wir mit der Zeit etwas knapp dran, so dass vom Zopf kein Foto entstanden ist.

Fazit: Das Buch "Flechtfrisuren Step by Step mit 200 Fotos" ist ein gutes Buch für Einsteiger die Schritt für Schritt an tolle Zöpfe herangeführt werden. Die Zöpfe sind anhand von Bildern und kurzen Beschreibungen gut dargestellt und zwar so, dass sie auch alleine ohne fremde Hilfe geflochten werden können. Die Modelle mit dunkelbraunem Haar sind leider etwas schwer zu erkennen und ich würde mir im Inhalt noch eine Übersicht mit kleinen Fotos zu den Frisuren wünschen, damit man weiß, welcher Zopf nun genau sich hinter dem Namen verbirgt. Das Buch vermittelt gute Grundlagen der Flechtkunst mit der man sicher auch in der Lage ist eigene Kreationen zu schaffen. Für 12,99 € sicher eine gute Investition oder auch eine schöne Geschenkidee für die langhaarige Freundin.

Gruß Uschi


Kommentare:

  1. Ob ich das tatsächlich nochmal versuchen soll? Ich liiiiebe geflochtene Haare, aber ich kriegs nicht hin. Mit stundenlangem probieren und zig Youtube-videos hinter mir trage ich die Haare dann doch offen. Eigentlich sehr schade :-( Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uschi!
    Danke für die tolle Buchbeschreibung.Das feststecken geht mit Haarnadeln (sehen wie ein langes V aus) viel besser. Golden bekommt man nur bei Drogerie Müller sicher.Dann sreckst du sie mit zug über außen direkt an der Kopfhaut unter den Dutt. so gesteckt hätl jeder Ballettknoten.Viel Haarsprey ist auch hielfreich. Eine Schöne Weihnachtszeit und noch viele schöne Frisuren.Gruß Iris Uhde!

    AntwortenLöschen