Freitag, 3. Juni 2016

Möbel aus Paletten...

...liegen im Trend. Und wenn man sich mal bei Pinterest umschaut, das, was man aus Paletten bauen kann ist schon sehr schön...sehr sehr schön. Nur leider findet man nie so wirklich richtig detaillierte Anleitungen dazu und es Bedarf schon ein wenig handwerklichen Geschicks, damit am Ende eben auch wirklich ein gutes Ergebnis dabei herauskommt.

Nun, manche von euch konnte es auf Instagram ja schon verfolgen...wir haben dort, wo früher die alte Garage stand nun ein "Lärchenhüttchen"...manch einer schmunzelt beim "...chen", denn das Hüttchen hat eine Grundfläche von ca. 4,70 m x 4,50 m und ist damit sicher eher schon Hütte zu nennen.


Inzwischen ist das Lärchenhüttchen auch komplett verkleidet und hat ein wetterfestes Dach und Boden bekommen und soll nun gefüllt werden. Am liebsten mit einer "Sitz-Lounge" aus Paletten. Nur wie geht man da am besten vor? Wie gesagt, bei Pinterest findet man schöne Ideen, aber meist eben nur als Idee oder aber mit Links die recht wenig aussagekräftig sind.

Da liegt es ja nahe, dass ich mal im Bloggerportal stöbere und schaue was die Literatur dazu zu bieten hat. Finde ich ein gutes Buch, mit guten Anregungen, aber eben auch mit fachgerechten Anleitungen, wie man die Paletten schleift, sägt, bohrt und zusammenzimmert.
Ich wurde schnell fündig und bekam vom Basserman-Verlag das Buch "Möbel aus Holzpaletten - preiswert und einfach selber bauen" von Benjamin Busche zur Rezension zur Verfügung gestellt.


Nun, das Buch kam hier an und ich blätterte es zunächst einmal durch um mir einen groben Überblick zu verschaffen. Nach einer recht knapp gehaltenen Einleitung werden die verschiedenen Bauprojekte vorgestellt. Couchtische, Sideboards, TV-Board, Sitzbank, Strandkorb, Jugendbett, Gartenbuffet und Wandregal mit Garderobe...schade...keine Sitz-Lounge. Aber nunja, vielleicht würde ich mit Hilfe des Buchs ja genug Infos bekommen, wie ich für mein Projekt am besten vorgehe.
Der Autor schreib ja in seinem Vorwort: "Ich versuche in diesem Buch Anregungen für jeden Geschmack zu geben. Ob es mir wirklich gelingt, jeden Geschmack zu treffen darf bezweifelt werden. Aber es steht Ihnen ja frei, die im Buch gezeigten Modelle nach eigenen Vorstellungen abzuwandeln."

Okay, das beruhigt mich, denn die im Buch gezeigten Modelle überzeugen mich nun nicht wirklich. Ich weiß nicht was es ist, aber die meisten Modelle wirken zu wuchtig, zu groß, zu massiv, zu unbequem. Vielleicht täuscht mein Auge sich aber auch oder es liegt an der eher (man möge mir verzeihen) eher lieblosen Darstellung der Objekte.

Zum Beispiel dieses Sideboard...an sich ist die Idee mit den Schubladen ja schon schön und ich könnte mir auch vorstellen, dass ich das für meine Sitzlounge irgendwie übernehme. Aber hier auf diesen Bildern wirkt das Sideboard doch eher verloren und warum wurde das Sideboard auf beiden Bilder inklusive sinnfreier Dekoobjekte mit bildverarbeitender Software nur eingefügt anstatt sich die Mühe zu machen und ein ansprechendes Foto zu gestalten.



Oder diese Sitzbank:  


"Die Sitzbank auf der Terrasse lädt zum gemütlichen Verweilen ein". Wirklich?
Ganz ehrlich mit diesen zwei kleinen Kissen lässt es sich ganz sicher nicht den ganzen Abend gemütlich dort sitzen, zumal die Rückwand im 90 Grad Winkel angebracht ist was mich eher an Sitzen mit Stock im Rücken erinnert. Also, warum nicht tolle Sitzkissen dazu zeigen, eine hübsche Decke und ganz viel Schnickeldiekram, der zum Beispiel dieses Buch hier zur Augenweide werden lässt?!


Hinzu kommt die Sitzhöhe...wir haben momentan in der Lärchenhütte provisorisch drei Paletten übereinander liegen OHNE Räder und das ist für uns mit einer Körpergröße von 1,80 m schon das absolute Maximum, was die Sitzhöhe für ein gemütliches Sitzen haben darf. Wenn ich mir dann vorstelle da kommen noch Rollen drunter, dann sehe ich so manch eine meiner Freundin mit den Füßen in der Luft baumeln.
Was mich auch ein wenig stutzen lässt, sind die doch eher kleinen Rollen mit einer Tragkraft von 50 kg/Stk. Okay, das macht insgesamt 200 kg Belastung die ich aufbringen kann, aber mal grob gerechnet: Eine Palette wiegt im Schnitt ca. 25 kg, hier sind vier Paletten verbaut worden, das wären schon 100 kg...okay, ich bin fair, die Paletten wurden nicht komplett verbaut, ziehen wird also mal 25 kg ab, bleiben also 75 kg, die alleine die Paletten wiegen. Ein durchschnittlicher Erwachsener wiegt vielleicht 70-80 kg (ich bin gnädig;-)) und man soll ja wohl zu zweit darauf sitzen. 75 kg + 2 x 80 kg = 235 kg...da habe ich das max. Belastungsgewicht aber bereit um 35 kg überschritten! Das wäre mir zu heikel...da also lieber etwas mehr einkalkulieren.

Der Strandkorb...


...steht leider auch nicht wirklich am Strand, sondern wurde auch nur mit der Bildbearbeitung samt Hund dort eingefügt...schade! Und auch hier überzeugt mich die Gemütlichkeit aufgrund der nicht geneigten Rückenlehne nicht wirklich. (hier kommen übrigens noch mal 70 kg durch den Aufbau dazu. Auch wenn der Strandkorb hinten abgestützt wird, vorne ruht das Gewicht nach wie vor auf den kleinen Rollen!)

Aber...ich will ja nicht nur meckern...die Anleitungen wie man diese Möbel anfertigt sind recht ausführlich und reichlich bebildert, so dass man sicher zum Ziel kommen wird. Eine übersichtliche Materialliste macht die Beschaffung der Materialien leicht. Allerdings fehlt eine konkrete Angabe der entsprechenden Verbrauchsmaterialien. Für mich als Laie wäre es z.B. wichtig zu wissen, mit welcher Schraubengröße schraube ich eine Rückenlehne an um ihr genug Stabilität zu geben. Oder wenn ich die Paletten abschleife...welches Schleifpapier verwende ist da mit welcher Korngröße. Darüber gibt auch der Einleitungsteil leider keine Information.

Auch das "nur zusammen nageln" der Schubladen wie es hier beschrieben steht halte ich für nicht dauerhaft und eher fragwürdig. Ein Schreiner würde diesbezüglich sicher die Stirn in Falten ziehen;-).


Fazit: Der Autor zeigt mit seinem Buch einfache Bauprojekte aus Paletten, die man aber vermutlich mit ein klein wenig handwerklichen Geschick auch ohne Anleitung selber hinbekommen würde. Da wo Fachwissen gefragt ist, z.B. die Neigung des Sitzwinkels beim Gartensofa finde ich kein fundiertes Wissen, was das Möbel aber erst zu einem brauchbaren Möbelstück macht. Vielleicht bin ich durch die Mithilfe beim Bau unseres Lärchenhüttchens aber auch bereits zu anspruchsvoll geworden, was die Verarbeitung mit Holz angeht. Das einzig Postlive was ich dem Buch entnehmen konnte war die Information zu den Europaletten an sich. Worauf ist beim Kauf, besonders wenn man gebrauchte Paletten auswählt zu achten. Gerade gebrauchte Paletten können nämlich Schadstoff belastet sein...man weiß ja nie, was vorher mal darauf transportiert wurde und möglicherweise ausgelaufen ist.
Daher habe ich mich entschieden mir neue Paletten zu gönnen. Relativ günstig kommt man über das große Auktionshaus daran.

Da stehen sie nun...


...meine Paletten und warten auf ihre Verarbeitung. Da Buch brauche ich mir dazu nun nicht zur Hand nehmen. Ich denke ich habe genug handwerkliches Geschick um daraus selber eine Sitz-Lounge zu gestalten. Ich lasse es auch bei Gelegenheit dann wissen:-).

So leid es mir tut, aber ich kann das Buch nicht empfehlen. Unterm Strich zeigen sich für mich zu viele Mängel, sowohl konstruktionstechnisch als auch beim Layout des Buches. Es gibt einen Stern, weil für mich jeder Autor diesen, für die Mühe die er mit dem Buch hatte, verdient.

Gruß Uschi







Kommentare:

  1. Hallo Uschi,schau mal hier:
    http://www.dreikah.de/paletten-sofa/
    http://www.dreikah.de/kissenbezuege-fuers-palettensofa/
    vielleicht hilft es und Karin hilft sicher auch bei Fragen,
    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje,

      ja super! So soll es werden und inzwischen weiß ich zwar auch schon wie es geht, aber es dann doch nochmal genau so zu sehen ist prima! Danke dir!

      LG Uschi

      Löschen
  2. Gerne geschehen! Ich freue mich, wenn ich dir helfen konnte. Viel Erfolg beim Bauen und zeige mal das Ergebnis!
    LG Antje

    AntwortenLöschen