Mittwoch, 15. März 2017

Me Made Mittwoch am 15.3. mit zu wenig Stoff

Als ich Anfang des Monats mit Nadine kurz über die Grenze zu Karteris huschte, nur mal schauen, was es dort an neuen Frühlinsstoffen gibt (hahaha), trug gerade in dem Moment als wir eintraten eine Frau einen Ballen mit wunderschönem floralem Jersey zur Kasse. Mein Blick blieb hängen und mir wurde sofort klar, DEN muss ich haben. Aber ohweh, der Ballen war schon arg dünn und ich hatte es noch nicht sicher, wie viel diese Kundin davon benötigen würde. Ich klebte also quasi wie ein Schatten an der Kundin bzw. dem Ballen und sicherte mir direkt den Rest der noch übrig blieb, denn ein weiterer Ballen fand sich leider nicht.
Seufz, schluck, das würde knapp werden überlegte ich mit Nadine sofort...der Rest, das waren gerade mal knappe 70 cm, geschätzt. Für eine Lady Pepe könnte es reichen, denn dieser Schnitt hat ja diese Schulterpassen, d.h. Vorder- und Rückenteil würden nicht so lang sein. Und die Ärmel könnte ich ja aus anderem Stoff machen. Der Kombistoff war auch schnell gefunden.

Zuhause angekommen wanderten die Stöffchen zunächst in die Waschmaschine und beim bügeln beschlich mich schon so ein Gefühl: "Uaaah...das reicht niemals!"

Und ja, ich konnte es drehen und wenden wie ich wollte, Vorder- und Rückenteil gemeinsam reichten auch bei Lady Pepe leider nicht. Vorne wäre so ganz knapp vielleicht noch gegangen, aber, da hinten der Ausschnitt ja höher liegt passte es dort keineswegs. Was tun?
Das Shirt optisch unterteilen...das wäre eine Idee....zumindest für vorne. Ich unterteilte also den Schnitt vorne in der Mitte und fügte einen Streifen aus dem Kombistoff ein...mit etwas Schwung versteht sich. Hier kann man es glaube ich die Linienführung ganz gut sehen:



Das Probem war nun, trotz Unterteilung reichte der Stoff in der Länge doch nicht für das Rückenteil. Daher kam mir die Idee, vielleicht gedoppelte Ärmel aus dem Reststück zu machen. Aber würde das von hinten dann aussehen, wenn an einem graugrünen Shirt, bunte Ärmel angesetzt sind. Darüber musste ich noch nachdenken. Also nähte ich zunächst das Vorderteil fertig, schnitt das Rückentteil in grün zu und nähte Schulter und Seitennähte. Dann drapierte ich beide Stoffe so, um zu sehen, was besser wirken würde...



...da war die Entscheidung schnell klar. Also jeweils zwei lange und zwei kurze Ärmel zugeschnitten, die Ärmelnaht geschlossen und die Ärmel ineinander gesteckt, um den richtigen Doppeleffekt zu erhalten. Dann die Ärmel in die Armkugel einsetzen.
Nun sah es aber von hinten, wie befürchtet ein klein wenig seltsam aus. Aber mir kam recht schnell eine Idee, wie ich es da auch etwas auflockern könnte (allzuviel Stoff hatte ich inzwischen nämlich nicht mehr über:-o). Ich musste nur das Halsbündchen wieder ein klein wenig abtrennen (seufz!) und schob dann ein halbrundes Schnittteil ein, was ich offenkantig mit Zierstich aufnähte. Die Wirkung war gut:-).


Und so kann also ein Shirt aussehen, bei dem der Stoff eigentlich nicht ausreicht ;-):




Ich find's gut so!

Und falls ihr euch fragt was das denn für ein hübsches Blümchen in der Mitte ist:




Das ist das "Dienstagsblümchen" (allerdings mit einer Reihe weniger) aus dem Ebook "Eine Woche Häkelsommer".
Und wenn ihr denkt: "Häh, Webband auf Jersey...das dehnt sich doch gar nicht?" Das braucht es in diesem Fall ja auch nicht. Ich habe das Webband ja nur einseitig aufgenäht und da ich meine Shirts eh nie so ultra körpernah trage, reicht die Dehnung des Rückenteils vollkommen aus:-).

Und nun schnell eingereiht beim Team vom Me Made Mittwoch und schauen was die anderen so gezaubert haben.

Gruß Uschi



P.S.: Ach...und bevor Fragen aufkommen...nein, leider weiß ich nicht von welchem Hersteller der Stoff ist. Vermuten kann ich nur Stenzo...sicher bin ich mir aber nicht.

Kommentare:

  1. Ich denke es war gut, dass Du so wenig Stoff hattest, denn das Shirt ist richtig toll geworden!
    Liebe Grüße
    Ania

    AntwortenLöschen
  2. Wow, eine supertolle Lösung hast du gefunden, der Stoff ist aber auch zu schön!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein außergewöhnlich schönes Shirt!!! Deine Stoffpuzzeleien haben sich mehr als gelohnt, und gerade dadurch das Shirt zu einem ganz besonderem gemacht.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  4. Wow, bei dem Stoff wäre ich auch hinterher geschlichen. Super gelöst, ein sehr schönes Shirt.
    lg Charla

    AntwortenLöschen
  5. Dass Du den Stoff haben musstest, kann ich gut verstehen! Das Shirt ist gelungen, und die Unterteilung des Vorderteils ist eine sehr gute Idee!
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. G E N I A L gelöst und dazu traumhaft schön.
    Lg astrid

    AntwortenLöschen
  7. Toll - die doppelten Ärmel gefallen mir besonders gut.
    Frau muss sich nur zu helfen wissen wenn der Stoff nicht reicht.
    Liebe Grüße,Inge

    AntwortenLöschen
  8. Das gefällt mir sogar besser als wenn das Shirt ganz aus dem bunten Stoff wäre.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderschönes Shirt
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein wunderschönes, ungewöhnliches Shirt.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen